Steinmeier in Seoul: Deutsche Wiedervereinigung Vorbild

Bundespräsident Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender ehren auf dem Nationalfriedhof die Gefallenden Koreas mit einem Kranz. Foto: Maurizio Gambarini Foto: Maurizio Gambarini

Seoul (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der südkoreanische Staatschef Moon Jae In haben kurz vor den Olympischen Winterspielen die Hoffnung auf einen Dialog mit Nordkorea unterstrichen.

Steinmeier sagte bei einem Treffen mit Moon an diesem Donnerstag in Seoul, Nordkoreas Teilnahme an den Spielen in Pyeongchang sei «mindestens ein kleines Zeichen, das dem Geist der Olympischen Idee entspricht». 

Am Freitag nimmt Steinmeier zusammen mit anderen Staats- und Regierungschefs an der Eröffnung der Winterspiele in Südkorea teil. Nordkorea wird dort mit 22 Sportlern dabei sein, darunter zwölf Eishockeyspielerinnen für eine gemeinsame Mannschaft mit Südkorea. Machthaber Kim Jong Un hat zudem angekündigt, seine jüngere Schwester Kim Yo Jong nach Pyeongchang zu schicken. Beides wird als Zeichen der Annäherung zwischen den verfeindeten Staaten gewertet.

Steinmeier warnte aber vor Illusionen. Es sei zu hoffen, das der Wille zur Entspannung nicht sofort nach den Olympischen Spielen wieder zu Ende sei. Deutschland stehe an der Seite Südkoreas, wenn es darum gehe, größtmöglichen politischen und wirtschaftlichen Druck auf Nordkorea zu entfalten. In dieser Frage müsse die Weltgemeinschaft zusammenstehen.  

Moon sagte, mit der Teilnahme Nordkoreas sei die Hoffnung verbunden, dass diese Spiele «nicht nur Sportspiele werden, sondern eine Olympiade des Friedens». Weil Deutschland in der Vergangenheit Teilung und Wiedervereinigung erlebt habe, sei Steinmeiers Teilnahme an der Eröffnungsfeier in Pyeongchang «sehr bedeutungsvoll».

Die Ostpolitik in den 1970er Jahren sei der Grundstein für die Versöhnung im geteilten Deutschland gewesen, was für Korea eine «große Lehre» sei, sagte Moon. Er erinnerte auch daran, dass er im Juli 2017 in Berlin in einer Rede neue Gespräche zwischen Nord- und Südkorea gefordert habe. «Dieser Wunsch hat jetzt vielleicht Früchte getragen.» Die deutsche Wiedervereinigung sei ein «großes Vorbild» für Südkorea.  

Steinmeier schenkte Moon ein Porträt des früheren Bundeskanzlers Willy Brandt, das der Künstler und Schauspieler Armin Mueller-Stahl geschaffen hat. Brandt habe «mit seiner mutigen Ostpolitik den Weg zur deutschen Wiedervereinigung gebahnt», sagte er. «Bei jedem Besuch in Korea werden wir Deutsche daran erinnert, welches Glück uns mit der Wiedervereinigung zuteil wurde.»

Auch in einem Zeitungsinterview rief Steinmeier zum Dialog zwischen Nord- und Südkorea auch über die Spiele hinaus auf. Aber nur durch die strikte Umsetzung der verhängten Sanktionen könne Nordkorea zu ernsthaften Verhandlungen über sein Atomprogramm bewegt werden. «Nordkorea muss verstehen, dass es zuallererst seine Raketentests beenden muss», sagte er der Zeitung «Chosun Ilbo».

dpa Autor: dpa, am 08.02.2018 um 12:21 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Film- und TV-Branche feiert Goldene Kamera

Hamburg (dpa) - Ein wenig Glanz aus Hollywood, viel Prominenz aus Deutschland: Bei einer Gala in Hamburg hat die Film- und Fernsehbranche am Donnerstagabend die Verleihung der Goldenen Kamera gefeiert. ...mehr

DFB: Vorerst keine Strafen nach Protesten bei Montagsspiel

Frankfurt/Main (dpa) - Nach den massiven Fanprotesten beim Montagabendspiel zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig wird der Deutsche Fußball-Bund vorerst keine Ermittlungen einleiten oder Strafen verhängen. Das betonte DFB-Vizepräsident Rainer Koch in einer Erklärung. ...mehr

Rückenwind aus gesamter Union für Kramp-Karrenbauer

Berlin (dpa) - Die künftige CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer kann mit Rückenwind der gesamten Union ins neue Amt starten. ...mehr

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Deutsches Eishockey-Team verpasst das Olympia-Wunder

Pyeongchang (dpa) - Erst nach dem Partybefehl von Marco Sturm verflog beim deutschen Olympia-Wunderteam…   ...mehr

Archäologen entdecken antike Totenstadt

Kairo (dpa) - Ägyptische Archäologen haben am Nil eine antike Totenstadt mit Dutzenden Sarkophagen…   ...mehr

Olympische Winterspiele in Pyeongchang beendet

Pyeongchang (dpa) - Die XXIII. Olympischen Winterspiele in Pyeongchang sind beendet. IOC-Präsident…   ...mehr

Merkel-Kritiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister

Berlin (dpa) - Das künftige Kabinett einer großen Koalition von CDU, CSU und SPD nimmt immer deutlichere…   ...mehr

Südkorea: Nordkorea zu Gesprächen mit USA bereit

Seoul (dpa) - Nordkorea ist nach südkoreanischen Regierungsangaben zu Gesprächen mit den USA bereit.   ...mehr

Die Trends der Mailänder Modewoche

Mailand (dpa) – Mailands Mode steht seit Längerem in der Kritik. Man erwartet sich von hier mehr…   ...mehr

Josefine Preuß über ihre Ausprobier-Generation

Berlin (dpa) - Die Schauspielerin Josefine Preuß («Das Adlon») empfindet viele Menschen ihrer Generation…   ...mehr

Felix Jaehn startete Karriere auf Geburtstagspartys

Bad Vilbel (dpa) - Der DJ und Musikproduzent Felix Jaehn hält sich für einen schlechten Sänger.…   ...mehr

Viel nackte Haut: Berlinale-Gewinnerin Adina Pintilie

Berlin (dpa) - «Ich kann es noch nicht glauben». Als Adina Pintilie (38) den Goldenen Bären der Berlinale…   ...mehr

Wie weit rückt Italien nach rechts?

Mailand/Pioltello (dpa) - «Hoffnungsträger für Italien» nennen ihn seine Anhänger. Matteo Salvini,…   ...mehr
SPOT(T) »

Zufallsfund

Sehr geehrte Türkei! Heute haben wir bei uns in der Redaktion die alten Bücherregale… ...mehr

Lima-Faktor

Erst musste ich lachen – aber dann hat es mich eigentlich gar nicht so sehr… ...mehr

Interna

Vordergrund macht Bild gesund. Niemals zu lange Bandwurmsätze schreiben. Es… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG