Celler Landwirte hoffen auf fairen Suedlink-Ausgleich

Foto: Julian Stratenschulte

Die GroKo macht den Landwirten Hoffnung: Im Koalitionsvertrag, den CDU/CSU und SPD ausgehandelt haben, steht auch eine Passage zur Stromtrasse Suedlink. Im Kapitel Landwirtschaft und Ernährung heißt es: „Wir prüfen die Grundlage für eine finanzielle Beteiligung betroffener Grundstückseigentümer an der Wertschöpfung des Netzausbaus, gegebenenfalls sind wiederkehrende Zahlungen eine Option.“

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Genau das hatten die Landwirte immer gefordert, sagt Martin Albers, Geschäftsführer beim Landvolk in Celle. Nachdem die Politik auf Bundesebene langfristige Ausgleichzahlungen für Bauern, die ihr Land für den Bau der Stromtrasse zur Verfügung stellen müssen, bisher immer abgelehnt hat, gibt es jetzt Bewegung. „Die Trasse schädigt nachhaltig den Boden. Kein Eigentümer freut sich, wenn das über seine Fläche geht“, sagt Albers. Also müssten jährliche Ausgleichszahlungen her.

Ab 2025 soll über den Suedlink Strom aus erneuerbaren Energien von der Küste bis nach Bayern fließen. Dass es bis dahin noch ein weiter Weg ist, zeigen die vielen Proteste entlang der Strecke. Im Landkreis Peine wurde ein Interessenverband gegründet, dem auch Celler beitreten können. Landwirte und Grundbesitzer sind aufgerufen, mit roten Holzkreuzen für Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu sorgen. Es geht um einen fairen Ausgleich für die Nutzung von Landflächen für die Stromautobahn. Die Beteiligung der betroffenen Bauern ist neben dem exakten Verlauf für das Erdkabel das große Streitthema beim Suedlink. Um 2018 an einem schnellen Netzausbau festhalten zu können, müsse sich die Politik dringend mit der Forderung nach wiederkehrenden Zahlungen auseinandersetzen, fordert der Landesbauernverband.

Der Netzbetreiber Tennet hatte vor knapp einem Jahr einen Vorschlag für den Verlauf der Stromtrasse vorgelegt. Dieser sieht den Bau von Suedlink durch den Kreis Celle vor. Der Betreiber hat auch einen alternativen Korridor erarbeitet. Seitdem wird geprüft. Am Ende der Bundesfachplanung wird die Bundesnetzagentur einen Trassenkorridor festlegen. Dieser wird Ausgangspunkt für das Planfeststellungsverfahren sein. Die Pläne sind besonders in Adelheidsdorf umstritten, weil die Trasse mitten durch Großmoor verlaufen könnte.

Unterdessen gab Albers vom Celler Landvolk bekannt, dass ein Verlauf der Stromtrasse im Randbereich des Truppenübungsplatzes Bergen vom Tisch ist. Zahlreiche Politiker und Vertreter von Grundbesitzern hatten gefordert, die Trasse dort zu verlegen, um so wenig wie möglich private Flächen für die Stromautobahn nutzen zu müssen. Es habe aber eine definitive Absage des Verteidigungsministeriums an das Celler Landvolk und die Forstbetriebsgemeinschaft Celler Land gegeben. Begründung: Die Funktionalität des Truppenübungsplatzes wäre durch die Stromtrasse beeinträchtigt.

Beiden Verbänden ist das Schreiben sauer aufgestoßen. „Ich habe kein Verständnis dafür, dass der Bund sich bei einem Projekt von nationaler Bedeutung so aus der Verantwortung zieht“, sagt Volker Schulte, Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft. Das Landvolk will jetzt die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast einschalten, damit „sie sich für die Belange der Bevölkerung im ländlichen Raum einsetzt“, wie Albers sagt.

Simon Ziegler Autor: Simon Ziegler, am 10.02.2018 um 04:15 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Umstrittene Stromautobahn

Die 800 Kilometer lange Stromleitung Suedlink gilt als "Hauptschlagader" der Energiewende. Die Stromleitungen sollen von Brunsbüttel in Schleswig-Holstein nach Großgartach in Baden-Württemberg sowie von Wilster in Schleswig-Holstein nach Grafenrheinfeld in Bayern verlaufen. Die Trasse soll mitten durch Niedersachsen führen. Als Tennet die ersten Pläne im Jahr 2014 veröffentlichte, gab es großen Protest. Niemand wollte die riesigen Strommasten vor der eigenen Haustür haben. Schließlich entschied die Politik, dass die Trasse unter der Erde verlegt wird. Im Kreis Celle führt der Suedlink nach derzeitigem Stand an Bergen, Wolthausen, Hambühren und Celle vorbei – und könnte mitten durch Großmoor verlaufen. Strom soll frühestens im Jahr 2025 durch die gigantische Trasse fließen.

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen Bestechung

Stuttgart (dpa) - Die seit Jahren geführten Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch wegen möglicher Bestechung von Politikern ziehen sich hin. Es sei nicht davon auszugehen, dass sie «in absehbarer Zeit» abgeschlossen würden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart. ...mehr

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Real vs. Liverpool - Finale der Gegensätze

Kiew (dpa) - Zinédine Zidane gegen Jürgen Klopp, Weltfußballer Cristiano Ronaldo gegen Top-Torjäger…   ...mehr

Wolfsburger Final-K.o. nach Blackout von Popp

Kiew (dpa) - Alexandra Popp hatte ein schlechtes Gewissen.   ...mehr

Darüber wird auch geredet im Formel-1-Fahrerlager von Monaco

Monte Carlo (dpa) - Das Formel-1-Rennen von Monaco liefert mitunter auch bizarre Stories. Ein Einblick…   ...mehr

«Neue Ära des Datenschutzes»: Ab sofort gelten die EU-Regeln

Brüssel (dpa) - Nach zweijähriger Übergangsfrist gelten in Europa ab sofort einheitliche Datenschutzregeln.…   ...mehr

Merkel besucht Innovations-Hochburg in Südchina

Shenzhen (dpa) - Nach Abschluss ihrer politischen Gespräche in Peking ist Bundeskanzlerin Angela Merkel…   ...mehr

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat das für den 12. Juni geplante Gipfeltreffen mit Nordkoreas…   ...mehr

Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest

Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium hat in der Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide Forderungen…   ...mehr

Schachmann feiert Etappensieg beim Giro d'Italia

Prato Nevoso (dpa) - In beeindruckender Manier hat der Berliner Maximilian Schachmann den ersten Etappensieg…   ...mehr

Pleite gegen Lyon: Wolfsburg verpasst zweites Triple

Kiew (dpa) - Entkräftet und mit Tränen in den Augen sanken die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg zu…   ...mehr

Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien

Damaskus (dpa) - Israelische Flugzeuge haben im Zentrum Syriens einen Militärflughafen der Regierung…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG