Gegen den Trend: "Notfallseelsorge in Celle ist gut aufgestellt"

Notfallseelsorge ist Teil ihres Selbstverständnisses als Pastoren (von links): Karsten Willemer, Carsten Gerdes, Andreas Seelemeyer, Bernd Paul, Elisabeth Michalek-Vogel, Diakon Henry Schwier, Frank Richter, Lars Neumann. Foto: Hartmut Merten

Die Notfallseelsorger im Sprengel Lüneburg hatten 2017 mehr zu tun als sonst. Im Kirchenkreis Celle dagegen gab es weniger Einsätze. Auf mögliche Großschadenslagen ist man hier im Vergleich zu anderen Kreisen sehr gut vorbereitet.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Die Notfallseelsorge im Sprengel Lüneburg verzeichnet für das Jahr 2017 rund 350 Einsätze. Das bedeute gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung, erklärten die Sprengel-Beauftragten Bernd Paul (Küsten) und Karsten Willemer (Celle) anlässlich eines Treffens in der Landessuperintendentur mit den Ansprechpartnern für die Notfallseelsorge in den Kirchenkreisen.

Doch in Celle sieht die Entwicklung anders aus. 2017 wurden die Notfallseelsorger zu 24 Einsätzen im Kirchenkreis gerufen. Ein Jahr zuvor waren es elf Einsätze mehr, nämlich insgesamt 35. Ein Großteil der Notfallseelsorge-Einsätze entfällt auf die Begleitung der Polizei beim Überbringen von Todesnachrichten. Während die Vermittlung der reinen Fakten der Polizei vorbehalten ist, stehen Notfallseelsorger den Betroffenen anschließend vor allem emotional zur Seite.

„Die Seelsorge in Notfällen gehört zu den grundsätzlichen Aufgaben des gemeindlichen Dienstes“, unterstrich Landessuperintendent Dieter Rathing mit Blick auf die landeskirchliche Ordnung für die Notfallseelsorge. Demgemäß wird die Aufgabe von rund 30 Pastoren und Diakonen in Celle als Teil ihres regulären Dienstes in Gemeinden oder kirchlichen Einrichtungen wahrgenommen. Zudem gibt es "nur einen ehrenamtlichen Notfallseelsorger. "Wir sind in Celle sehr gut aufgestellt", betont Karsten Willemer.

Insbesondere Einsätze im Zusammenhang von Suizid hätten zugenommen, teilten die Notfallseelsorger eine gemeinsame Erfahrung. Weiterhin seien die Pastoren und Diakone gebeten worden, Angehörige zu betreuen, etwa nach Verkehrsunfällen oder erfolglosen Reanimationsversuchen. Auch im Brandfall seien Seelsorger gefragt: „Wenn ein Haus brennt und Menschen mit ihrer Wohnung Hab und Gut verlieren, müssen wir da sein“, beschrieb Willemer eine Christenpflicht.

Als es zum Beispiel Mitte Januar an der Birkenstraße brannte, eilten einige Mitglieder der Paulusgemeinde zu den betroffenen Nachbarn. Sie boten den Betroffenen in der Pauluskirche Schutz und Kaffee und Kuchen zum Aufwärmen. "Bei der Notfallseelsorge geht es oft auch um die kleinen Dinge im Leben", erzählt Willemer.

Nach der Novellierung des Katastrophenschutzgesetzes im September 2017, stehe für die Landkreise und auch die Kirchenkreise jetzt die Umsetzung an, nannte Willemer ein aktuelles Thema. Dabei gehe es um Großschadenslagen, also den sogenannten „Massenanfall von Verletzten“. Dies sei eine Lage, die nicht mit den sofort vorhandenen und einsetzbaren Ressourcen bewältigt werden kann. Notfallseelsorger müssten die Konzepte samt handelnden Personen im jeweiligen Landkreis kennen.

Zum Glück sei das Netzwerk in Celle aus ehrenamtlichen Helfern besonders groß. "Seit dem tragischen Zugunglück von Eschede sind wir daher schon fast traditionell sehr gut auf Großschadenslagen vorbereitet und im Notfall sehr gut vernetzt", erläutert Willemer. So könnten schnell Ehrenamtliche benachrichtigt werden, die in ihren Gemeinden Seniorenkreise oder etwas das Frauenfrühstück organisieren. Diese zusätzlichen Helfer können dann im Ernstfall zum Beispiel wärmende Decken und heißen Tee verteilen.

In anderen Landkreisen sei der Gesprächsbedarf zu möglichen Großschadenslagen deutlich größer, schildert Willemer. Innerkirchlich gehe es um Fragen wie diese: Besteht ein Katastrophenschutz-Team? Welche Logistik können wir im Kirchenkreis vorhalten, etwa im Blick auf Gebäude, Fahrzeuge oder Personen? Lassen sich vorsorglich Alarmierungsgruppen organisieren? Das Thema soll im Herbst gemeinsam mit den Superintendenten der Kirchenkreise vertieft werden.

Dagny Siebke Autor: Dagny Siebke, am 13.02.2018 um 03:33 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen Bestechung

Stuttgart (dpa) - Die seit Jahren geführten Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch wegen möglicher Bestechung von Politikern ziehen sich hin. Es sei nicht davon auszugehen, dass sie «in absehbarer Zeit» abgeschlossen würden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart. ...mehr

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
26.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Klopp und Liverpool wollen Madrid entthronen

Kiew (dpa) - Trainer Jürgen Klopp will mit dem FC Liverpool im Champions-League-Finale Titelverteidiger…   ...mehr

DFB-Team startet nächste Woche WM-Feinschliff

Eppan (dpa) - Joachim Löw will in der kommenden Woche in der WM-Vorbereitung mit dem taktischen Feinschliff…   ...mehr

Garantie für Neuer - Löw: Wenn er zur WM geht, spielt er

Eppan (dpa) - Manuel Neuer wird bei der WM in Russland die Nummer eins sein, falls Joachim Löw den…   ...mehr

Südkoreas Präsident trifft überraschend Kim Jong Un

Seoul/Panmunjom (dpa) - Nach ihrem Gipfeltreffen im April haben sich der südkoreanische Präsident…   ...mehr

Kiew berichtet vor Champions-League-Finale von Bombenalarm

Kiew (dpa) - Wenige Stunden vor dem Champions-League-Finale in Kiew hat die Stadt mehrere Metrohaltestellen…   ...mehr

Zverev gleich zum Start gefordert

Paris (dpa) - Gleich am ersten Turniertag wird es für Alexander Zverev bei den French Open ernst. Der…   ...mehr

Kopf-an-Kopf-Rennen im Abendprogramm

Berlin (dpa) - Im deutschen Fernsehen hat es am Freitagabend ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen drei Sendern…   ...mehr

Kritik an Seehofers geplanten Ankerzentren wächst

Berlin (dpa) - Während Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) mit der Aufklärung der Missstände…   ...mehr

Red Bull auch im Abschlusstraining vorn

Monte Carlo (dpa) - Red Bull hat auch das Abschlusstraining zum Formel-1-Grand-Prix von Monaco bestimmt.   ...mehr

EU-Kommissar Oettinger warnt Italien vor Euro-Krise

Brüssel (dpa) - EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat die künftige italienische Regierung davor…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG