Andrea Nahles und der «Schwur von Schwerte»

Die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles beim politischen Aschermittwoch der SPD in Schwerte. Es ist ihr erster Auftritt nach dem Koalitions- und SPD-Chaos. Foto: Ina Fassbender Foto: Ina Fassbender

Schwerte (dpa) - Sie hat fast keine Stimme mehr, Andrea Nahles könnte nun bei ihrer kleinen Tochter in der Eifel sein. Stattdessen beginnt ihre neue Zeit als designierte SPD-Chefin hier in einem Waldgebiet bei Schwerte, dort steht der «Freischütz», ein Ausflugslokal.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
Lange vor dem Koalitions- und SPD-Drama in Berlin hatte Nahles den Genossen in Westfalen zugesagt zum Politischen Aschermittwoch. Und so ist sie da.

Tag eins ohne Martin Schulz, der ist nun Geschichte. Die Big Band spielt, SPD-Vize Olaf Scholz übernimmt kommissarisch bis April, doch Nahles ist jetzt schon die Chefin in spe. Das Publikum, viele weiße Haare, von den tausenden neu eingetretenen jungen Mitgliedern sind kaum welche zu finden. Mettigel, Frikadellen, Pils, viel alte SPD.

Nahles will ab sofort eins: Eine Fastenzeit für den Personalstreit, neues Selbstbewusstsein. Als erste Frau an der Spitze der fast 155 Jahre alten Partei soll die SPD da sein, wenn Kanzlerin Angela Merkel (CDU) abdankt. In der Abizeitung nannte Nahles als Berufswunsch: «Hausfrau oder Bundeskanzlerin». Sie krächzt, sie kommt auf ihre schweren Hüftprobleme mit 16 zu sprechen. Sie nutzt das Beispiel, um über das Pflegekapitel im von ihr mit CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag zu sprechen. Wie wichtig es sei, 8000 neue Pfleger einzustellen. Das allein sei ein Grund zuzustimmen. Das kommt an bei der Basis hier.

Es ist ein erster Stimmungstest für die 47-Jährige auf dem Weg bis zum 22. April, wo ein Sonderparteitag in Wiesbaden sie zur SPD-Chefin wählen soll. Sie setzt auf Attacke. Eine Kuschelkoalition wird es mit ihr nicht geben. «Die Göttinnendämmerung hat längst begonnen.» Merkel werde angezählt von ihren Leuten - vor allem weil die SPD ihr sechs Ministerien mit einem Wahlergebnis von 20 Prozent abgetrotzt hat, darunter die Ressorts Außen, Finanzen und Arbeit/Soziales.

Nahles habe nicht nur verhandelt, bis es quietscht, sondern Merkel zum «Quietscheentchen» gemacht, ruft NRW-Chef Mike Groschek. Er ist ein entscheidender Mann der SPD in diesen Tagen. Der Widerstand in seinem Landesverband führte dazu, dass Martin Schulz nach dem Vorsitz auch binnen 44 Stunden den Plan aufgab, Außenminister in dem geplanten Kabinett Merkels zu werden.

Groscheck ruft zum «Schwur von Schwerte» auf, mindestens in den nächsten 30 Jahren solle die SPD nie wieder so «zwischen Hosianna und kreuzigt ihn», schwanken. Eine Anspielung auf die Wahl von Schulz mit 100 Prozent zum SPD-Chef, Umfragehoch über 30 Prozent, «Sankt Martin» und Absturz auf 17 Prozent, inklusive Selbstzerfleischung.

Das Paradoxe: Trotzdem ist die Zahl der Mitglieder auf über 463 000 gestiegen. Aber viele sind eingetreten, um bei dem am 20. Februar startenden Votum die große Koalition zu verhindern. Noch so eine Herausforderung: diese zu überzeugen, nicht gleich wieder zu gehen, daran wird sie gemessen. Nahles ist oft belächelt und unterschätzt worden, wird oft reduziert auf «Bätschi» und flapsige Bemerkungen.

Die Rheinland-Pfälzerin hat in der letzten GroKo gezeigt, dass sie als Arbeitsministerin Regierung kann, sie war einer der Aktivposten im Kabinett. Aus Sicht der Genossen ist die Union «blank», die SPD müsse auf die Beine kommen, um dann da zu sein. Im «Freischütz», wo nach dem Zweiten Weltkrieg der Bezirk Westliches Westfalen neu gegründet wurde, startet Nahles' Mission Neustart. Dass sie mehrere Gegenkandidaten haben wird, vor allem aus Schleswig-Holstein, stört sie nicht. Der Vorstand hat sie schließlich einstimmig nominiert.

Jetzt geht das unmenschliche Tempo weiter, sieben Regionalkonferenzen ab Samstag, um die Basis zu überzeugen. Und auch wenn die Chancen für ein Ja beim Votum nach der Neuaufstellung gestiegen sein könnten, ein großes Problem für Nahles wird auch in Schwerte beim Pils diskutiert.

«Was wird denn aus Siggi?», fragt ein Genosse. «Wird der dann wieder unser Popbeauftragter?» Groschek ruft in seiner Rede: «Wir fordern die Freilassung von Deniz Yücel». Um die Freilassung des «Welt»-Journalisten kämpft der Außenminister Sigmar Gabriel vehement. Und wenn dem das in Verhandlungen mit der Türkei noch gelingt, könnte Nahles, die unter dem SPD-Chef Gabriel als Generalsekretärin gelitten hat, dann Gabriel trotzdem abservieren und aus dem Kabinett abziehen? Dazu schweigt sie. Aber das Thema verfolgt sie wie ein Schatten.

Georg Ismar, dpa Autor: Georg Ismar, dpa, am 14.02.2018 um 21:45 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Film- und TV-Branche feiert Goldene Kamera

Hamburg (dpa) - Ein wenig Glanz aus Hollywood, viel Prominenz aus Deutschland: Bei einer Gala in Hamburg hat die Film- und Fernsehbranche am Donnerstagabend die Verleihung der Goldenen Kamera gefeiert. ...mehr

DFB: Vorerst keine Strafen nach Protesten bei Montagsspiel

Frankfurt/Main (dpa) - Nach den massiven Fanprotesten beim Montagabendspiel zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig wird der Deutsche Fußball-Bund vorerst keine Ermittlungen einleiten oder Strafen verhängen. Das betonte DFB-Vizepräsident Rainer Koch in einer Erklärung. ...mehr

Rückenwind aus gesamter Union für Kramp-Karrenbauer

Berlin (dpa) - Die künftige CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer kann mit Rückenwind der gesamten Union ins neue Amt starten. ...mehr

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Sex in the Kino: Goldener Bär für Rumänien

Berlin (dpa) - Tom Tykwer, Jurychef der Berlinale, hatte sich schon zum Auftakt des Festivals «wilde…   ...mehr

UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat für mindestens 30 Tage eine Waffenruhe für das Bürgerkriegsland…   ...mehr

Nahles kämpft für «gute Mehrheit» bei SPD-Mitgliedervotum

Potsdam/Jena (dpa) - Wenige Tage vor Ende des SPD-Mitgliedervotums ist die SPD-Spitze zuversichtlich,…   ...mehr

Glücklicher Sieg: Werder bezwingt den HSV mit 1:0

Bremen (dpa) - Mit einem glücklichen Sieg im 108. Nordderby hat Werder Bremen die Krise beim Hamburger…   ...mehr

Glücklicher Sieg im Abstiegskampf: Werder bezwingt den HSV

Bremen (dpa) - Mit einem glücklichen Sieg im 108. Nordderby hat Werder Bremen die Krise beim Hamburger…   ...mehr

Berlinale: Schauspiel-Preise für Anthony Bajon und Ana Brun

Berlin (dpa) - Der französische Schauspieler Anthony Bajon (23) ist bei der Berlinale als bester Darsteller…   ...mehr

Stuttgart siegt unter Korkut weiter - 1:0 gegen Frankfurt

Stuttgart (dpa) - Dem VfB Stuttgart reichen auch weniger gute Leistungen, um dem Klassenverbleib in…   ...mehr

Petersen beschert Freiburg wichtigen Punkt in Hoffenheim

Sinsheim (dpa) - Freude beim SC Freiburg, Frust bei 1899 Hoffenheim: Nach dem 1:1 (0:0) im 16. Baden-Derby…   ...mehr

Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben

Washington (dpa) - Donald Trumps früherer Wahlkampfleiter Paul Manafort soll heimlich europäische…   ...mehr

Union diskutiert über ihr Profil

Berlin (dpa) - Vor der Bekanntgabe der CDU-Minister im neuen Kabinett und dem am Montag stattfindenden…   ...mehr
SPOT(T) »

Zufallsfund

Sehr geehrte Türkei! Heute haben wir bei uns in der Redaktion die alten Bücherregale… ...mehr

Lima-Faktor

Erst musste ich lachen – aber dann hat es mich eigentlich gar nicht so sehr… ...mehr

Interna

Vordergrund macht Bild gesund. Niemals zu lange Bandwurmsätze schreiben. Es… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG