Wolfs-Alarm im Celler Kieferngrund

"Als die Wölfe im Winter bis in die Dörfer kamen" – Floskeln wie diese wurden vor Jahrhunderten als Synonym für extrem schlimme Zeiten etwa nach dem Dreißigjährigen Krieg verwendet. Unsere Vorfahren rotteten die Wölfe aus. Heute streifen Wölfe erneut durch die Dörfer. Jetzt auch am Rande von Celle. Zum Beispiel in direkter Nähe zur Klein Hehlener Neubausiedlung Kieferngrund, wo auch viele Kinder leben. Manche finden das nicht schlimm. Die Celler CDU jedoch ist alarmiert. Sie fordert, dass die Stadt einen "Notfallplan" entwickelt, der dann greifen soll, wenn Mensch und Wolf einander in die Quere kommen.

CELLE. "Seit geraumer Zeit melden Jäger und Spaziergänger vermehrt Wolfssichtungen im nördlichen Teil der Gemarkung Groß Hehlen", sagt Ortsbürgermeister Axel Fuchs (CDU) Sein Klein Hehlener Amtskollege Klaus Didschies (CDU) berichtet Ähnliches: "Am 11. Februar wurden drei Wölfe am Nachmittag auf dem Hollenkamp, der Verbindung zwischen Klein Hehlen und Boye in unmittelbarer Nähe der Neubausiedlung Am Kieferngrund gesehen." Am 15. Februar habe um 7.50 Uhr ein Wolf auf der Straße "Am Schießstand" etwa 150 Meter vom Schießstand entfernt gestanden und sei dann in Richtung Landesstraße 180 im Wald verschwunden, sagt Boyes Ortsbürgermeister Heiko Gevers (CDU).

Didschies fürchtet, dass es zu brenzligen Situationen mit den grauen Raubtieren kommen kann: "Die genannten siedlungsnahen Wege werden täglich von Kindern und Spaziergängern genutzt, so dass eine Gefährdung von Menschen nicht auszuschließen ist." Daher beantragt die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Celle, die Verwaltung zu bitten, mit dem Land Niedersachsen konkrete Pläne zu erarbeiten, "mit deren Maßnahmen Wölfe aus der unmittelbaren Nähe zu Siedlungen vergrämt werden können."

Sorgen bereite ihm vor allem der Kieferngrund, so Didschies, der ahnt, dass ihm ein Internet-Shitstorm bevorsteht: "Ich will mich nicht mit Wolfs-Schützern anlegen, aber ich möchte mir im Falle eines Wolfs-Zwischenfalls mit Kindern auch nicht vorwerfen lassen, ich hätte als verantwortlicher Politiker nicht alles versucht, um so etwas zu verhindern. Im Kieferngrund gibt es um die neuen Häuser herum teilweise noch keine Zäune, und die Kinder spielen da. Wie schützen wir sie? Da müssen wir aktiv werden und nicht nur drüber reden."

Die Stadt Celle beobachte vor allem nach den jüngsten Vorkommnissen in Winsen und umliegenden Gemeinden die Annäherung von Wölfen an das Celler Stadtgebiet mit Sorge, so die städtische Pressesprecherin Myriam Meißner: "Durch die offenbar aktuell stattfindende Abwanderung von Jungwölfen aus den Rudeln im Landkreis Celle und Nachbarlandkreisen sind Begegnungen mit Bewohnern vor allem in den nördlichen und nordwestlich gelegenen Ortsteilen nicht immer auszuschließen." Die Verwaltung werde kurzfristig an die zuständige Landesbehörde herantreten, um eine Gefährdungseinschätzung zu erhalten: "Bis dahin werden die Bürger gebeten, die Hinweise des Wolfsbüros auf der Internetseite des Landesbetriebes für Naturschutz www.nlwkn.niedersachsen.de zu beherzigen.“

Didschies möchte wissen, an wen sich Bürger wenden können, wenn der Wolf vor ihnen steht. "Soll man dann die Polizei rufen? Oder weglaufen? Oder stehenbleiben?" Weglaufen ist laut NLWKN keine gute Idee: "Laufen Sie nicht weg, denn das kann Verfolgung auslösen! Zeigen Sie dem Wolf durch beherztes Auftreten, dass Sie die Situation unter Kontrolle haben. Entfernen Sie sich dabei langsam und ruhig, immer mit dem Gesicht zum Wolf. Sollte sich Ihnen der Wolf dennoch nähern, werfen Sie mit Steinen oder Stöcken nach ihm." Didschies stellt das nicht zufrieden: "Unsere Kinder sollen auf der Wiese Drachen steigen lassen können, ohne daran zu denken, dass sie eventuell einem Wolf ins Auge blicken müssen und sich dann mit Kieseln und Stöckchen wehren sollen."

Michael Ende Autor: Michael Ende, am 22.02.2018 um 01:20 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Rizin-Fund: «Sehr wahrscheinlich» Terroranschlag vereitelt

Köln (dpa) - Drei Tage nach Sicherstellung des Bio-Giftes Rizin in einer Kölner Hochhauswohnung haben Ermittler bei einer neuen Durchsuchung offenbar keine weiteren brisanten Funde gemacht. ...mehr

Kinder sollen besser vor Dickmacher-Werbung geschützt werden

Saarbrücken (dpa) - Fast Food, Limonaden, Süßwaren: Die Bundesländer wollen Kinder und Jugendliche besser vor gezielter Werbung für Dickmacher schützen. Das haben die Verbraucherschutzminister der Länder in Saarbrücken beschlossen. ...mehr

Tunesier soll Bio-Waffen hergestellt haben

Köln (dpa) - Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. ...mehr

Substanz in Kölner Hochhaus enthielt hochgiftiges Rizin

Köln (dpa) - Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Kölner Hochhaus-Wohnung hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes. ...mehr

Gesundheitsfest des Kreissportbundes im Französischen Garten

Trotz Freibadwetter fanden am vergangenen Freitag mehr als 100 weiteren Kinder ihren Weg zum Französischen Garten in Celle. Bei Temperaturen von fast 30 Grad standen Sport, Spiel und Spaß an diesem Nachmittag im Vordergrund. In Kooperation mit der Stadt Celle richtete der Kreissportbund (KSB) erstmalig… ...mehr

Samuel Koch in Hermannsburg: "Weiter wach und neugierig sein"

Leistungsturnen, zwölf Trainingseinheiten in der Woche, Abitur, Wehrdienst, Schauspiel­studium: Samuel Koch führt ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – bis sein Unfall im Dezem­ber 2010 in der Fern­sehshow „Wetten, dass ..?“ alles von einer Sekunde auf die andere verändert.… ...mehr

Rekordverdächtige Ernte im Celler Land: Erdbeeren so billig wie lange nicht

Auf den Feldern im Celler Land herrscht Alarmstufe Rot: Die Erdbeersaison ist so früh und schnell gestartet wie lange nicht mehr. „Die Bestände sind im Mai sehr schnell gereift und jetzt kommt alles zugleich“, sagt Ralf Lienau vom Erdbeer- und Spargelhof Lienau aus Nienhagen. ...mehr

HIV-Selbsttests sollen bald leichter erhältlich sein

Berlin (dpa) - Für ein früheres Erkennen von Aids-Erkrankungen sollen Selbsttests auf eine HIV-Infektion voraussichtlich ab Herbst leichter erhältlich sein. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
19.06.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Neuer nimmt Mitspieler vor Schweden-Spiel in die Pflicht

Watutinki (dpa) - Kapitän Manuel Neuer hat seine Mitspieler vor dem wichtigen zweiten Gruppenspiel…   ...mehr

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Genf (dpa) - Nie sind in der Welt durch Krisen und Konflikte so viele Menschen auf der Flucht gewesen…   ...mehr

Asylstreit: Merkel sucht unter Hochdruck europäische Lösung

Berlin/München (dpa) - Im nach wie vor ungelösten Asylstreit mit der CSU sucht Bundeskanzlerin Angela…   ...mehr

Was tun, Herr Löw? Die Optionen und Gefahren gegen Schweden

Watutinki (dpa) - Der Sieg der Schweden gegen Südkorea hat die Situation von Fußball-Weltmeister Deutschland…   ...mehr

Angeklagter gesteht Angriff auf Kippa tragenden Israeli

Berlin (dpa) - Rund zwei Monate nach der Attacke gegen einen Kippa tragenden Israeli in Berlin hat ein…   ...mehr

Le Pen muss 300.000 Euro ans EU-Parlament zurückzahlen

Luxemburg (dpa) - Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen ist mit ihrer Klage gegen eine hohe…   ...mehr

Argentinier radelt zur WM nach Moskau

Moskau (dpa) - Der Mann hat sich ganz schön abgestrampelt: 80 000 Kilometer hat der Argentinier Matyas…   ...mehr

Umfrage: CSU käme bundesweit auf 18 Prozent

Berlin (dpa) - Der Asylstreit schwächt einer aktuellen Umfrage zufolge die Union. Im INSA-Meinungstrend…   ...mehr

Wachsender Widerstand gegen Trumps Ausländerpolitik

Washington (dpa) - Die Migrationspolitik von US-Präsident Donald Trump stößt in den USA immer stärker…   ...mehr

Red Bull wechselt Motorpartner: Honda statt Renault

Milton Keynes (dpa) - Mit dem neuen Motorpartner Honda will Red Bull im Kampf gegen die Rivalen Mercedes…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG