Celles Oberbürgermeister Nigge: "Wir nehmen, was wir kriegen können"

Jörg Nigge (links) und Stephan Weil streiten sich im CellerRittersaal. Moderatorin Jessica Bloem schaut amüsiert zu. Foto: Christian Link

Oberbürgermeister Jörg Nigge hatte am Dienstagabend beim sechsten Celler Schloss-Gespräch keinen leichten Stand. Zwar hatten sich hochkarätige Gäste aus Niedersachsens Politik und Wirtschaft im Rittersaal der ehemaligen Welfen-Residenz versammelt. Die Prominenz diskutierte aber lieber über Digitalisierung, Duale Ausbildung, den Fachkräftemangel, Donald Trump und Niedersachsens Platz in der Weltwirtschaft anstatt über die Nöte der klammen Kreisstadt Celle.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. In einer Talkrunde mit Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, Ministerpräsident Stephan Weil und Aline Henke, Präsidentin der IHK Lüneburg-Wolfsburg, geriet Nigge früh in die Defensive. Moderatorin Jessica Bloem fragte gleich zu Beginn nach Nigges vor einem Jahr geäußerten Plänen, "Celle zur wirtschaftsfreundlichsten Stadt Deutschlands zu machen". "Wirtschaftsfreundlich ist nicht gleich wirtschaftsstark", stellte Nigge klar und verwies auf die um zwei Stellen vergrößerte Wirtschaftsförderung im Celler Rathaus: "Wir sind sehr umtriebig gewesen. Wir rollen Unternehmen mittlerweile den Roten Teppich aus."

Auf die Frage, welche Industrie in Celle gerne gesehen ist, zeigte sich Nigge anspruchslos und hatte die Lacher auf seiner Seite. "Wir nehmen, was wir kriegen können", sagte der CDU-Politiker. Schließlich stehe der Residenzstadt nach den Einbrüchen in der Ölbohrserviceindustrie das Wasser bis zum Hals. "Alles geht zu langsam, wir sind in vielen Bereichen abgehängt", so Nigge. Sitznachbar Stephan Weil machte allerdings nicht den Eindruck, dass seine Regierung auf die Nöte der Stadt Celle besonders eingehen werde. Stattdessen, so der Ministerpräsident, sollte es die Residenzstadt mit kommunalen Förderprogrammen versuchen.

Der Ministerpräsident sprach lieber über den Fachkräftemangel. "Ich bin vor 21 Jahren zum Kämmerer eines Vororts von Celle gewählt worden", berichtete Weil, der von 2006 bis 2013 Oberbürgermeister in Hannover war. Damals hätten sich die Unternehmer von ihm zwei Dinge gewünscht – Steuersenkungen und Entbürokratisierung. Heute heiße es: "Herr Ministerpräsident, sorgen sie für qualifizierten Nachwuchs." Weitere wichtige Zukunftsthemen sind für Weil auch die Verkehrs- und Energiewege sowie die Datennetze. "Wir stehen da mitten in einer Aufholjagd", kommentierte Weil den Breitbandausbau in Niedersachsen.

Christian Link Autor: Christian Link, am 14.03.2018 um 09:46 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Winser Schüler sind "bunt wie Konfetti"

Mobbing ist ein großes Problem, vor allem an Schulen. Viele Jugendliche leiden im Stillen. Freunde, Eltern und Lehrer sind oft hilflos. Was kann man machen, um Mobbing-Opfern zu helfen oder Mobbing gar zu verhindern? Aufeinander eingehen, nicht ausgrenzen, fair miteinander umgehen – so erreicht man… ...mehr

Rizin-Fund: «Sehr wahrscheinlich» Terroranschlag vereitelt

Köln (dpa) - Drei Tage nach Sicherstellung des Bio-Giftes Rizin in einer Kölner Hochhauswohnung haben Ermittler bei einer neuen Durchsuchung offenbar keine weiteren brisanten Funde gemacht. ...mehr

Kinder sollen besser vor Dickmacher-Werbung geschützt werden

Saarbrücken (dpa) - Fast Food, Limonaden, Süßwaren: Die Bundesländer wollen Kinder und Jugendliche besser vor gezielter Werbung für Dickmacher schützen. Das haben die Verbraucherschutzminister der Länder in Saarbrücken beschlossen. ...mehr

Tunesier soll Bio-Waffen hergestellt haben

Köln (dpa) - Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. ...mehr

Substanz in Kölner Hochhaus enthielt hochgiftiges Rizin

Köln (dpa) - Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Kölner Hochhaus-Wohnung hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes. ...mehr

Gesundheitsfest des Kreissportbundes im Französischen Garten

Trotz Freibadwetter fanden am vergangenen Freitag mehr als 100 weiteren Kinder ihren Weg zum Französischen Garten in Celle. Bei Temperaturen von fast 30 Grad standen Sport, Spiel und Spaß an diesem Nachmittag im Vordergrund. In Kooperation mit der Stadt Celle richtete der Kreissportbund (KSB) erstmalig… ...mehr

Samuel Koch in Hermannsburg: "Weiter wach und neugierig sein"

Leistungsturnen, zwölf Trainingseinheiten in der Woche, Abitur, Wehrdienst, Schauspiel­studium: Samuel Koch führt ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – bis sein Unfall im Dezem­ber 2010 in der Fern­sehshow „Wetten, dass ..?“ alles von einer Sekunde auf die andere verändert.… ...mehr

Rekordverdächtige Ernte im Celler Land: Erdbeeren so billig wie lange nicht

Auf den Feldern im Celler Land herrscht Alarmstufe Rot: Die Erdbeersaison ist so früh und schnell gestartet wie lange nicht mehr. „Die Bestände sind im Mai sehr schnell gereift und jetzt kommt alles zugleich“, sagt Ralf Lienau vom Erdbeer- und Spargelhof Lienau aus Nienhagen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.06.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Berlin/Brüssel (dpa) - Vor dem Migrationsgipfel in Brüssel verschärfen CDU und CSU den Ton im Asylstreit.…   ...mehr

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Kaliningrad (dpa) - Die beiden ehemaligen Bundesligaprofis Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka haben die…   ...mehr

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: «Wir sind zurück»

Wolgograd (dpa) - Mit einem zufriedenen Lächeln klatschte Gernot Rohr erleichtert seine Super Eagles…   ...mehr

Die USA kämpfen mit Trumps Migrationschaos

Washington (dpa) - Im Chaos der US-Migrationspolitik haben die Behörden mit der komplizierten Zusammenführung…   ...mehr

Berlinale bekommt Doppelspitze

Berlin (dpa) - Die Berlinale wird in Zukunft von einer Doppelspitze geleitet. Nachfolger von Festivaldirektor…   ...mehr

Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Rom (dpa) - Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer.…   ...mehr

Federer gegen Außenseiter mit Mühe im Halbfinale

Halle/Westfalen (dpa) - Roger Federer strebt weiter seinem zehnten Titel beim Rasen-Tennisturnier im…   ...mehr

Frankreich-Training: Hamilton hängt Vettel ab

Le Castellet (dpa) - Sebastian Vettel muss in Frankreich den schnellen Verlust seiner gerade eroberten…   ...mehr

«Hurricane» und «Southside»-Festivals starten

Scheeßel (dpa) - Für Tausende Musikfans wird es dieses Wochenende beim «Hurricane»-Festival im niedersächsischen…   ...mehr

Prinz Charles und Camilla machen Salisbury Mut

Salisbury (dpa) - Fähnchen, Wimpel, Blumen: Hunderte Menschen haben am Freitag den britischen Thronfolger…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG