Chaos im britischen Parlament bei neuem Brexit-Plan

Dominic Raab (l), der neue Brexit-Minister in Großbritannien, sitzt neben Karen Bradley, Staatssekretärin für Nordirland, im Parlament. Foto: Pa/PA Wire Foto: Pa

London (dpa) - Die angeschlagene britische Premierministerin Theresa May hat mit einem Strategiepapier zum Austritt aus der EU zum Befreiungsschlag ausgeholt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
Der neue Brexit-Minister Dominic Raab stellte die Pläne Londons für die künftigen Beziehungen mit der EU am Donnerstag in einer turbulenten Parlamentssitzung vor. Aus dem In- und Ausland hagelte es Kritik aber auch Wohlwollen. Premierministerin Theresa May verteidigte den neuen Brexit-Kurs in einem Gastbeitrag für die «Sun» als «richtigen Deal für Großbritannien».

Die Pläne sehen eine Freihandelszone zwischen der EU und Großbritannien für Waren vor. Das Land will sich auch künftig an europäische Regeln und Produktstandards halten. In Sachen Dienstleistungen, zum Beispiel für Banken und Versicherungen, will London aber eigene Wege gehen und akzeptieren, dass der Zugang zum Binnenmarkt in Zukunft eingeschränkt sein wird. Die unkontrollierte Zuwanderung von EU-Bürgern soll ein Ende haben.

Auch bei Einfuhrzöllen will sich Großbritannien in Zukunft nicht mehr mit der EU abstimmen. Um künftig selbst Zölle festsetzen zu können, will das Land für Importe zwei unterschiedliche Zollsätze an seinen Grenzen kassieren. Einen für Waren, die für den britischen Markt bestimmt sind und einen anderen für Güter, die in die EU gebracht werden. Dem Plan zufolge könnten die Vorschläge im Rahmen eines Assoziierungsabkommens mit der EU umgesetzt werden.

Bei der Vorstellung der Pläne beschwerten sich Oppositionsabgeordnete massiv, weil sie vorab keine Kopien des 100 Seiten starken Weißbuchs erhalten hatten. Die Sitzung musste kurzzeitig unterbrochen werden.

Ob die EU auf die Ideen eingeht, ist indes fraglich. EU-Chefunterhändler Michel Barnier betont stets, die Integrität des Binnenmarks, die den freien Verkehr von Waren, Dienstleistungen Kapital und Arbeitnehmern vorsieht, stehe nicht zur Debatte. Am Donnerstag kündigte er per Twitter an, das Papier werde nun analysiert. Bereits am kommenden Montag sollen die Brexit-Gespräche in Brüssel fortgesetzt werden.

Die Brexit-Steuerungsgruppe des Europäischen Parlaments begrüßte das Weißbuch der britischen Regierung als «Schritt nach vorne», besonders den Vorschlag eines Assoziierungsabkommens. Die EU-Parlamentarier mahnten aber, es müsse weiterhin eine Notlösung für die Frage vorgelegt werden, wie eine feste Grenze zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland verhindert werden kann. Das sei die Voraussetzung dafür, dass ein Austrittsabkommen geschlossen werden könne. Den Vorschlag aus Brüssel, Nordirland könne in einer Zollunion mit der EU bleiben, während der Rest des Landes austritt, lehnt London vehement ab.

Es gab aber auch positive Stimmen. Die neuen Pläne seien, «die bisher realistischste Gesprächsgrundlage, die wir in den beiden letzten Jahren gesehen haben», erklärte Bankenverband-Geschäftsführer Andreas Krautscheid. Der europapolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Michael Georg Link, sprach von einem «Rendezvous mit der Realität». Rote Linien seien rosa geworden. Trotzdem könne das nur ein Startpunkt sein. Die vier Freiheiten des Binnenmarkts dürften nicht angetastet werden.

Premierministerin Theresa May hatte den neuen Brexit-Kurs vergangene Woche nach einer Marathon-Sitzung auf dem Landsitz Chequers noch als Erfolg verkauft. Doch die Einigkeit in ihrem Kabinett hielt gerade einmal übers Wochenende an. Raabs Vorgänger im Amt des Brexit-Ministers, David Davis, und auch Außenminister Boris Johnson hatten im Streit darüber am Montag ihr Amt niedergelegt und damit eine Regierungskrise ausgelöst. Sie fürchten, der neue Ansatz könne nur der Auftakt für weitgehende Zugeständnisse in den Austrittsgesprächen sein. Eine konservative Webseite sorgte am Donnerstag mit der Veröffentlichung alternativer Pläne für Wirbel, die angeblich noch unter Federführung von Davis entworfen wurden.

Fraglich ist, wie die offizielle Antwort der EU-Kommission auf die Pläne aussehen wird. EU-Chefunterhändler Michel Barnier twitterte am Donnerstag, man werde das Weißbuch nun «im Lichte der Richtlinien des Europäischen Rats mit den Mitgliedsstaaten und dem Europäischen Parlament» analysieren. Das Angebot der EU sei ein Freihandelsabkommen «plus eine effektive Zusammenarbeit auf einem breiten Feld von Themen einschließlich einer starken Sicherheitszusammenarbeit».

dpa Autor: dpa, am 12.07.2018 um 17:41 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Koch verpasst Schwimm-EM: «Gehofft, dass es schneller geht»

Berlin (dpa) - Ausgepumpt und ein bisschen ratlos stand Marco Koch am Beckenrand. Direkt nach dem Rennen konnte sich der Brustschwimmer noch Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen, am späten Samstagabend war dann klar: Es reicht nicht. ...mehr

Marco Koch gefordert: Letzte EM-Chance für Brustschwimmer

Berlin (dpa) - 32 Schwimmer hat der Deutsche Schwimm-Verband bisher für die EM nominiert. Einer der erfolgreichsten Athleten der letzten Jahre steht bislang nicht im Aufgebot: Marco Koch. ...mehr

Rummenigge rügt DFB: «Durchsetzt von Amateuren»

München (dpa) - Frisch aus dem Urlaub zurück hat Karl-Heinz Rummenigge in einer Grundsatzkritik die DFB-Spitze abgewatscht und die Verbandsführung in schärfstem Ton sogar als Amateure gerügt. ...mehr

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Amy Schumer witzelt über Baby-Gerüchte

Los Angeles (dpa) - «Babys?», «Schwanger», «Glückwunsch»: So reagierten Instagram-Follower von Amy Schumer am Donnerstag auf ein frisch veröffentlichten Foto, das die US-Schauspielerin und Comedian («Dating Queen») in einem roten Sommerkleid zeigt. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

Washington/London (dpa) - Ecuador könnte laut einem Medienbericht Wikileaks-Gründer Julian Assange…   ...mehr

Flüchtlinge im Mittelmeer: Was wird aus EU-Marinemission?

Brüssel/Rom/Berlin (dpa) - Angesichts der unklaren Perspektive für die EU-Marinemission «Sophia»…   ...mehr

Irans Präsident verschärft Ton gegen USA

Teheran (dpa) - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat im Konflikt mit den USA den Ton verschärft…   ...mehr

Kovac besiegt Tuchel: «Nicht überbewerten»

Klagenfurt (dpa) - Beim kurzen Plausch auf dem Rasen sprachen der zufriedene Sieger Niko Kovac und der…   ...mehr

US-Rechtspopulist Bannon plant Bewegung in Europa

Washington (dpa) - Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur…   ...mehr

Das bringt die 15. Etappe der Tour de France

Carcassonne (dpa) - Vor dem zweiten Ruhetag dieser Tour de France machen sich die Radprofis auf in Richtung…   ...mehr

Darauf muss man achten beim Großen Preis von Deutschland

Hockenheim (dpa) - Es wird das vorerst letzte Formel-1-Rennen in Deutschland sein. Noch ein Grund mehr…   ...mehr

Was man über den Großen Preis von Aachen wissen sollte

Aachen (dpa) - Der Große Preis von Aachen ist Abschluss und Höhepunkt des CHIO. Die Springprüfung…   ...mehr

Kugelstoßerin Schwanitz mit Auto verunglückt

Nürnberg (dpa) - Kugelstoß-Europameisterin Christina Schwanitz ist am Samstagabend auf dem Weg zu…   ...mehr

Beckenbauer über WM-Affäre: Vorwürfe «erstunken und erlogen»

München (dpa) - Franz Beckenbauer hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe rund um die Vergabe der Fußball-WM…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG