Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional 0:2 - TuS Bröckel scheitert in Relegation
Sport Fußball regional 0:2 - TuS Bröckel scheitert in Relegation
18:23 10.06.2012
Von Christopher Menge
Relegation zur Fuflball-Bezirksliga: TuS Brˆckel (blau)- SV Hodenhagen Quelle: Peter M¸ller
Südwinsen

SÜDWINSEN. Die Hodenhäger zeigten über die 90 Minuten mehr Zug zum Tor und qualifizierten sich somit verdient für das zweite Relegationsspiel gegen TSV Elstorf (2:1 nach Verlängerung gegen TuS Fleestedt) am kommenden Sonnabend. Sollte Eintracht Elbmarsch gegen den FC Worpswede den Aufstieg in die Landesliga perfekt machen, spielen die Hodenhäger im nächsten Jahr auch bei einer Niederlage gegen den TSV Elstorf in der kommenden Saison Bezirksliga.

Das Spiel begann vor 400 Zuschauern denkbar schlecht für die Bröckeler. Ein langer Ball von Markus von Pescatore fand in der 6. Minute Bennet Wolf, der mit Tempo in den Strafraum startete, als die Bröckeler gerade rausrückten. Wolf knallte den Ball aus 15 Metern unhaltbar in die Maschen. Acht Minuten später hatte Michael Marx das 2:0 auf dem Fuß, doch er schoss aus elf Metern freistehend über das Tor.

Der erste Hoffnungsschimmer der sich ins Spiel kämpfenden Bröckeler hatte Lasse Berkhan, dessen Kopfball nach Flanke von Nico Hahn allerdings deutlich über den Querbalken ging. (18.) Nach einer guten halben Stunde verpasste Hodenhagens Top-Stürmer Tobias Schweinefuß eine scharfe Hereingabe am zweiten Pfosten nur knapp. Die größte Chance auf den Ausgleich hatte Hahn in der 35. Minute. Er tauchte allein vor dem Tor von Christian Gründel auf, war aber scheinbar selbst so überrascht über soviel Freiheit, dass er den Ball nicht richtig unter Kontrolle bekam und abstoppen musste. Aus der Drehung kam er zwar noch zum Abschluss, den Gründel allerdings per Fußabwehr entschärfen konnte.

Nach der Pause hatte Wolf in der 46. Minute die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Bröckel nahm das Spiel danach in die Hand, kämpfte aufopferungsvoll, doch der letzte Pass kam nicht an. Hodenhagen beschränkte sich aufs Kontern und kam zu weiteren Chancen. In der 65. Minute setzte sich Marx gegen Rene Bind durch, verfehlte das Gehäuse aber um Zentimeter. In der 82. Minute rettete Simon Ahammer gegen Schweinefuß, der den Bröckeler Keeper ausspielen wollte. 13 Minuten zuvor musste sich Ahammer bei einem Freistoß von Lars Singpiel schon strecken, um das 0:2 zu verhindern. Doch der Treffer fiel noch: In Minute 90 zog Singpiel aus 16 Metern trocken ab und stellte den Endstand her. Er zeigte, was Bröckel fehlte - der Zug zum Tor.