Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional 1:0 in Ahlerstedt: TuS Celle FC besiegt Auswärtsfluch
Sport Fußball regional 1:0 in Ahlerstedt: TuS Celle FC besiegt Auswärtsfluch
21:51 08.03.2015
Von Oliver Schreiber
Innenverteidiger - Nils Rogge (links) war - in Ahlerstedt einer der - besten Akteure beim - TuS Celle FC. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

„Das war ein hartes Stück Arbeit heute. Wir sind natürlich glücklich, dass wir drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt haben und hinten endlich mal die Null stand. Großes Kompliment an die Jungs“, meinte ein zufriedener Trainer Hilger Wirtz.

Das goldene Tor erzielte Kirill Weber in der 80. Minute. Wie schon beim 1:1 in der Vorwoche gegen Aufstiegsaspirant SV Blau-Weiß Bornreihe traf er per Kopfball im Anschluss an eine Ecke, diesmal von Steven Neumann getreten. Es war bereits der 14. Saisontreffer des Celler Torjägers.

Zu diesem Zeitpunkt spielte TuS bereits in Überzahl, nachdem Ahlerstedts Jan-Phillip Steenbock in der 68. Minute die Gelb-Rote Karte nach einem absichtlichen Handspiel gesehen hatte. „Das hat uns natürlich in die Karten gespielt. Wir haben dann auch die nötige Ruhe bewiesen und die Überzahl entsprechend ausgenutzt. Wir wären auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, was dem Spielverlauf auch entsprochen hätte. Aber natürlich nehmen wir auch den Sieg gerne mit“, sagte Wirtz schmunzelnd.

Wie bereits gegen Bornreihe zeigten sich die Celler im Defensiv-Verhalten stark verbessert und ließen kaum Torchancen zu. Vor allem die Innenverteidigung mit Johann Ehrentraut und Nils Rogge stand sicher. Und wenn mal was durch die Abwehr kam, war Torwart Tjark Klindworth zur Stelle. In der ersten Halbzeit hatte die Spielvereinigung zwei gute Einschussmöglichkeiten durch Sascha Müller und Thorben Glüsing, im zweiten Durchgang musste Klindworth in höchster Not erneut gegen Müller retten.

Auch die Chancen der Gäste aus Celle waren überschaubar. Steven Neumanns Schuss aus elf Metern ging 30 Zentimeter am Tor vorbei (30.), auch ein Freistoß von Kodo Kadir sorgte für Gefahr (41.). Kadir hatte dann auch die größte Gelegenheit des Spiels, als er nach einem Bilderbuch-Konter der Celler den Ball eigentlich hätte ins leere Tor schießen können, die Kugel aber vom linken auf seinen starken rechten Fuß legte, statt sofort abzuschließen und somit die Chance vergab (70.). Aber zum Glück hat der TuS FC ja noch seinen Goalgetter Weber...

„Wir haben in der zweiten Halbzeit auch spielerisch zugelegt, weniger lange Bälle geschlagen und Fußball gespielt. Das hat letztlich auch den Ausschlag gegeben und wir sind belohnt worden“, so Wirtz. Durch diesen Sieg in einem so genannten „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt haben sich die Celler auf den neunten Platz verbessert. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang beträgt aber nur einen Zähler.