Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Abstiegsduell: Eicklingen empfängt TuS Hohne
Sport Fußball regional Abstiegsduell: Eicklingen empfängt TuS Hohne
16:52 25.11.2010
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Am 16. Spieltag der Fußball-Kreisliga prüft der SV Garßen den Tabellenführer TuS Oldau-Ovelgönne. Die Verfolger MTV Langlingen (gegen TuS Eversen-Sülze) und der SV Nienhagen II (gegen den SSV Südwinsen II) wollen oben dran bleiben. Der SV Dicle hat spielfrei. Außerdem empfängt der SC Wietzenbruch den TuS Höfer und der VfL Wathlingen den SV Altencelle. Bereits am Sonnabend spielt Aufsteiger ESV Fortuna Celle gegen die SG Eldingen.

ESV Fortuna Celle – SG Eldingen (Sonnabend, 14 Uhr)

Nach dem spielfreien Wochenende empfängt der ESV Fortuna Celle bereits am morgigen Sonnabend die SG Eldingen. „Die Pause stört den Spielfluss“, meint Fortunas Trainer Matthias Peters, „aber wir wollen punkten und an die guten Leistungen anknüpfen.“ In Altencelle hatte seine Mannschaft gut mitgehalten, zeigte aber vor dem Tor Nerven. „Wir müssen unsere Chancen einfach nutzen“, kennt Peters das Erfolgsrezept.

An das Hinspiel erinnern sich die Fortunen gerne. Beim 4:4 brachten sie die SGE in Verlegenheit. „Da hoffen wir natürlich wieder drauf“, so Peters, der von Stefan Bauer auf der Trainerbank vertreten wird.

SV Nienhagen II – SSV Südwinsen II (Sonntag, 12 Uhr)

Für den Tabellendritten SV Nienhagen II ist das Spiel gegen den Letzten SSV Südwinsen II eine Pflichtaufgabe. Und daran besteht gleichzeitig die Gefahr. „Wir dürfen sie nicht auf die leichte Schulter nehmen“, hofft Nienhagens Co-Trainer Julien Oelmann auf die richtige Einstellung. „Die letzten Ergebnisse täuschen über das wahre Potenzial des SSV hinweg“, will Oelmann nicht „ins offene Messer laufen“.

Fraglich sind noch die Einsätze von Kevin Roussell und Jonas Kübeck. „Personell gesehen wird es Zeit, dass die Winterpause kommt“, so Oelmann.

SC Wietzenbruch – TuS Höfer (Sonntag, 14 Uhr)

Wietzenbruchs Trainer Terry Wright weiß, wie man Höfer schlagen kann. „Wenn wir den Angriff ausschalten, gewinnen wir“, vermutet Wright. Topp-Stürmer Florian Marwede soll in Manndeckung genommen werden. „Gut ist, dass wir alle Mann an Bord haben“, freut sich Wright, dass er aus dem Vollen schöpfen kann, „so müssen sich auch im Training alle reinhängen.“

Fraglich ist allerdings noch, ob gespielt werden kann. „Es darf nicht mehr regnen und schneien“, so der Trainer.

TuS Eicklingen – TuS Hohne-Spechtshorn (Sonntag, 14 Uhr)

Abstiegskampf in Eicklingen. Wenn am Sonntag TuS Eicklingen und TuS Hohne-Spechtshorn aufeinander treffen, geht es schon um ganz wichtige Punkte in Sachen Klasenerhalt. „Das Spiel ist wegweisend“, betont Eicklingens Trainer Detlef Petermann, der bis auf Jan-Erik Heidmann auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. Auch Andreas Hammacher kehrt zurück und soll als „Kopf der Mannschaft“ vor allem Stabilität in die Abwehr bringen.

„Der Wille war im Training erkennbar, jetzt muss es nur noch klick machen“, hofft Petermann auf ein Erfolgserlebnis, „es ist alles bestellt.“ Bei der Taktik will sich Petermann allerdings noch nicht in die Karten schauen lassen. „Wir spielen auf jeden Fall aus einer gesicherten Abwehr heraus, mehr kann ich noch nicht sagen“, so der Trainer.

SV Garßen – TuS Oldau-Ovelgönne (Sonntag, 14 Uhr)

Der Platz in Garßen ist derzeit gesperrt, daher ist es fraglich, ob das Duell des SV Garßen gegen Tabellenführer TuS Oldau-Ovelgönne überhaupt stattfinden kann. Wenn gespielt wird, will Garßens Trainer Claus Talke den Oldauern „einen guten Kampf liefern“. „Aufgrund der Tabellensituation ist Oldau Favorit“, schätzt Talke ein, „aber wir wollen unseren Negativlauf stoppen.“ Nach vier Spielen ohne Sieg müssen die Gastgeber punkten, um nicht den Anschluss zu verlieren.

„Wir wollen uns für die Hinspielniederlage revanchieren“, so Talke, der keinerlei Personalsorgen hat.

MTV Langlingen – TuS Eversen-Sülze (Sonntag, 14 Uhr)

Für den MTV Langlingen ist das Heimspiel gegen TuS Eversen-Sülze das letzte Spiel des Jahres. „Wir wollen unsere erfolgreiche Serie mit einem Sieg beenden“, hofft Langlingens Trainer Volkmar Schmidt auf einen positiven Abschluss. Er erwartet aber ein enges Duell. „Eversen hatte ich oben erwartet, sie haben sich unter Wert verkauft“, weiß Schmidt um die Stärke des Gegners. „Im Hinspiel haben wir zwar gewonnen, aber Eversen war das bessere Team“, erinnert sich Schmidt.

Personell kann Langlingen aus dem Vollen schöpfen.

VfL Wathlingen – SV Altencelle (Sonntag, 14 Uhr)

Die Heimniederlage gegen TuS Höfer liegt dem VfL Wathlingen vor dem Rückspiel gegen den SV Altencelle noch schwer im Magen. „Dieses Negativerlebnis müssen wir wegstecken“, blickt Wathlingens Trainer Andreas Leihbacher nach vorne, „für ganz oben reicht es im Moment noch nicht.“ Daher wäre Leihbacher mit einem Punkt gegen den SVA auch voll zufrieden. „Altencelle ist ein spielstarker Gegner, das könnte uns entgegen kommen“, hat Leihbacher durchaus etwas Hoffnung.

Obwohl mit Toni Zwarg ein weiterer erfahrener Spieler ausfällt. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in Wathlingen wird kurzfristig entschieden, ob gespielt werden kann.

Kreisliga-Tipp

Zeki Ari

(Spielertrainer SV Dicle)

ESV Fortuna Celle – SG Eldingen 2:2

SV Nienhagen II – SSV Südwins. II 5:1

SC Wietzenbruch – TuS Höfer 2:1

TuS Eicklingen – TuS Hohne-Sp. 1:1

SV Garßen – TuS Oldau-Ovelg. 2:1

MTV Langlingen – TuS Eversen-S. 1:1

VfL Wathlingen – SV Altencelle 1:2