Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Auch VfL Westercelle II kann TuS Bröckel nicht stoppen
Sport Fußball regional Auch VfL Westercelle II kann TuS Bröckel nicht stoppen
22:18 22.04.2016
Celle

VfL Westercelle II –TuS Bröckel1:3 (1:1)

Bröckel legt gegen Westercelle II einen bärenstarken Auftritt hin und nahm verdient drei Punkte mit auf die Heimreise. „Bröckel hat uns schnell den Schneid abgekauft. Wir kamen überhaupt nicht zur Entfaltung“, gestand VfL-Trainer Heiko Vollmer ein.

Die Gäste brauchten hierbei keine lange Anlaufphase und hätten durch Dennis Weiß sofort in Front gehen können, ihm versagten vor dem Tor allerdings die Nerven. Danach lief dann eigentlich alles gegen Bröckel. Erst stellte Marcel Brunngräber mit einem direkt verwandelten Freistoß den Spielverlauf auf den Kopf (31.). Kurz darauf war Bröckel gezwungen, zweimal verletzungsbedingt zu wechseln und musste auch noch den gelb vorbelasteten Dennis Rehme vom Feld nehmen. Der Ausgleich durch Dennis Weiß, nach einem gelungenen Alleingang, war dann so etwas wie der Weckruf (38.).

Nach dem Wechsel spielte nur noch eine Mannschaft. Die Gäste bedrängten die Hausherren in die Defensive und ließen keinen Torschuss vom VfL mehr zu, schlugen aber selber noch zweimal zu.

FC Firat Bergen –SV Altencelle1:3 (0:0)

Ziemlich sprachlos war Firats Trainer Celal Carut über den emotionslosen Auftritt seiner Mannschaft. „Altencelle hätte uns schon in der ersten Halbzeit abschießen können“, meinte er mit ein wenig Sarkasmus.

Altencelle reichte eine mittelmäßige Leistung, um den schwachen Tabellenvierten im Griff zu haben. Die Hausherren zeigten keine Laufbereitschaft und fanden keine Einstellung zum Spiel. „Die Saison ist wohl gelaufen“, war dann auch Caruts Aussage.

SV Dicle Celle –MTV Ahnsbeck2:4 (0:0)

Im Kellerduell der Kreisliga hat der MTV Ahnsbeck drei Punkte von der Herrenwiese entführt und die Celler wieder auf den zweiten Abstiegsplatz verdrängt. Aus Sicht von Davut Ekinci eine absolut vermeidbare Pleite. Nach der 1:0-Führung hätten es die Hausherren nicht verstanden, das Ergebnis zu verwalten. Ahnsbeck verstrickte Dicle in diverse Zweikämpfe, die in Tornähe zu unzähligen Freistößen führten. Drei Standardsituationen nutzten die kopfballstarken Gäste und gingen mit 3:1 in Front. Das war die Vorentscheidung.

MTV Langlingen –SG Eldingen4:1 (1:1)

Langlingen fing schläfrig an und geriet früh (13. Minute) ins Hintertreffen. Es dauerte ein wenig, bis das Team von André Ruschitzka Fahrt aufnahm. Christian Rantze war es, der sein Team verbal wachrüttelte. Kurz vor dem Pausenpfiff schlug Felix Linnewedel zum ersten Mal zu (45.). Nach dem Wechsel legte er mit einem fulminanten Freistoß nach. Danach lief es rund bei den Hausherren. „Durch eine tolle Moral und einen enormen Kampfgeist haben wir die Tore erzwungen“, so Ruschitzka.

TuS Hohne-Spechtshorn –SC Wietzenbruch4:2 (1:1)

Hohne hat einen echten Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelandet. Trotz der Führung von Wietzenbruchs Matthias Winkler (17.) hatten die Zuschauer nie das Gefühl, dass etwas schief gehen könnte. Nach dem Ausgleich von Timo Ziesenis (36.) kippte das Spiel dann auch zugunsten der Hohner. „Durch die Rückkehrer haben wir sehr viel Spielkultur dazugewonnen“, sagte Bartosch. (tja)

Von Jens Tjaden