Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Bergmann wirft Handtuch beim SC Wietzenbruch
Sport Fußball regional Bergmann wirft Handtuch beim SC Wietzenbruch
17:29 28.03.2018
Wietzenbruch

"Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht und vorher erstmal zwei Tage darüber geschlafen. Das Team liegt mir am Herzen. Das sind alles tolle Jungs", drückt Bergmann sein Bedauern über die jüngsten Entwicklungen aus. Doch nach fünf Monaten ohne einen einzigen Punktgewinn wurde der Druck auf den 50-jährigen, der 2016 vom SV Hambühren an den "Alten Kanal" kam, immer größer.

Unüberhörbare "Bergmann-raus-Rufe" aus dem Wietzenbrucher Fanblock am Sonntag mögen den Ausschlag zu Bergmanns Rücktrittsentschluss gegeben haben. "Ich gebe zu, das hat mich getroffen. Das waren die gleichen Leute, die mir nach unserem überlegen gewonnenen Kreismeistertitel und dem Aufstieg, im Sommer noch ein Denkmal bauen wollten", zeigt sich Bergmann enttäuscht.

Den Verantwortlichen des SC Wietzenbruch und der Mannschaft dankt er für die tolle Zeit und spricht von einer Trennung in aller Freundschaft. "Mit meiner Entscheidung will ich neue Impulse setzen. Ich hoffe, dass die Jungs, die ja nach wie vor Fußballspielen können, jetzt die Köpfe frei bekommen. Sie haben es verdient, die Klasse zu halten", sagt Bergmann. Für ihn ist es wichtig, dass das Team zur Zeit nicht auf einem Abstiegsplatz steht. "Ich denke, dass ich den richtigen Zeitpunkt für meinen Rücktritt gewählt habe", verkündet der Ex-SCW-Coach, der sich am Dienstag von der gefasst reagierenden Mannschaft verabschiedete.

"Wir müssen Stephans Entscheidung akzeptieren", sagt SCW-Abteilungsleiter Christian Michen, der Co-Trainer Eike Mach umgehend zum neuen Cheftrainer beförderte. Dieser sieht schwere Arbeit auf sich zukommen. "Um dem Abstieg zu entgehen, werden wir an die 40 Punkte brauchen. Diese können wir nur erreichen, wenn alle an einem Strang ziehen und sich im Training voll reinhängen", meint Mach.

Von Jochen Strehlau

Am Osterwochende stehen die drei Celler Bezirksligisten mit je zwei auszutragenden Spielen vor einer Doppelbelastung. Unter besonderem Erfolgsdruck steht dabei der mittlerweile abstiegsbedrohte SC Wietzenbruch. Die Krise am Alten Kanal gipfelte am Dienstag mit dem Rücktritt von Trainer Stephan Bergmann. Der TuS Celle FC ist gewillt seinen Aufwärtstrend fortzusetzen, hat jedoch mit Elbmarsch und Schneverdingen schwere Gegner vor der Brust. Schlusslicht TuS Eschede greift in seinen Partien bereits nach dem letzten Strohhalm.

28.03.2018

Nach den vielen wetterbedingten Spielausfällen stehen den Kickern der Fußball-Kreisliga anstrengende Zeiten bevor. An mehreren Wochenenden wurden sowohl freitags als auch sonntags Spiele angesetzt, damit die Flut an Nachholpartien abgebaut werden kann. Die englischen Wochen starten für das Celler Oberhaus an Ostern. Es wird sowohl am Samstag als auch am Montag um Punkte gerungen.

28.03.2018

Für die Jugendmannschaften des VfL Westercelle stehen wichtige Partien in ihren jeweiligen Fußball-Niedersachsenligen an. Während sich die Bedeutung der Begegnungen für die A- und B-Junioren die Waage hält, könnten die Voraussetzungen kaum unterschiedlicher sein, wenn die U19 am Samstag um 16 Uhr zum VfL Bückeburg reist und der MTV Treubund Lünbeurg um 14 Uhr für die U17 in Westercelle gastiert.

28.03.2018