Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Boom oder Talfahrt - Entwicklung der Mitgliederzahlen in Celler Sportvereinen
Sport Fußball regional Boom oder Talfahrt - Entwicklung der Mitgliederzahlen in Celler Sportvereinen
20:08 18.02.2015
Von Heiko Hartung
Celle Stadt

Fast 150 Mitglieder innerhalb eines Jahres verloren – das lässt keinen Vereinsvorsitzenden kalt. „Wenn man aber die Gründe kennt, kann man damit umgehen“, sagt Reinhold Wilhelms, Vorsitzender vom VfL Westercelle. Sein Klub hat im vergangenen Jahr die meisten Verluste zu verschmerzen gehabt. Das belegen die aktuellen Zahlen des Kreissportbunds (KSB), der seine 240 Klubs aus Stadt und Landkreis unter die Lupe genommen hat.

In Westercelle schlug der Streit zwischen Abteilungsleitung und Trainern in der Tennissparte ins Kontor, schwerer wog aber wohl die Sperrung der Bruchhagenhalle sowie der Wegfall des Gymnastikraums in der Oberschule. „Aufgrund der Platznot sind wir gemäß unserem Motto ,Das verein(t)‘ noch enger zusammengerückt – im wahrsten Sinne des Wortes“, glaubt Wilhelms an eine baldige Trendwende.

Beim TuS Celle FC sank die Anzahl um 43. Das sind etwa 20 Prozent der Mitglieder. Gab es eine Austrittswelle beim ranghöchsten Celler Fußballklub? „Nein“, beruhigt Vorsitzender Peter Hoop. „Wir haben nur endlich unser Register von sämtlichen Karteileichen bereinigt. Leute, die jahrelang keine Beiträge gezahlt haben, wurden rausgeschmissen. Vom Grundsatz her haben wir in den letzten Jahren Mitglieder gewonnen – allein durch die Bildung von sieben Jugendmannschaften“, so Hoop.

Hart traf es auch den SSV Südwinsen (minus 82). „Wir haben vor einem Jahr die Schwimmsparte mit etwa 50 Mitgliedern aufgelöst. Es gab im Vorfeld Diskussionen um die Finanzierung der Trainingsstunden“, erklärt Vorsitzender Rüdiger Brandt. Als das geklärt war, hörten die drei Trainer auf – und die Aktiven suchten sich andere Vereine. Für Brand ist die Situation „nicht dramatisch“: „Andere Sparten legen zu, zum Beispiel die Volleyballer. Das gleicht sich alles aus.“

Die Schützengilde Sülze ist mit einem Plus von 148 Mitglieder der „Gewinner des Jahres“. Die Erklärung ist einfach: „Wir haben jetzt alle unsere Mitglieder beim KSB gemeldet“, so Vorsitzender Christoph Rochell.

Ein echter Zuwachs sorgt für Freude beim ESV Fortuna Celle, der seine Mitgliederzahl 2014 um 80 erhöhte – vornehmlich in der Jugendfußball-Sparte. Die gute Entwicklung ist eng verbunden mit Martin Cordua, seit drei Jahren Jugendleiter. „Wir sind in Schulen und Kindergärten aktiv, organisieren große Turniere. Dadurch haben wir uns einen guten Ruf erarbeitet, der uns viele neue Mitglieder bringt“, so Cordua.