Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Bröckels Klingenspor stark im Derby der Fußball-Kreisliga
Sport Fußball regional Bröckels Klingenspor stark im Derby der Fußball-Kreisliga
21:23 20.08.2017
Bröckels Andreas Trapp (blau) treibt den Ball auf Jannik Rantze zu. Hinten schaut hinten Martin Helke. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

VfL Westercelle II –

TuS Hermannsburg

2:1 (1:1)

VfL-Trainer Stefan Münstermann widmete den Erfolg seinem in der letzten Woche verstorbenen Vater, den er heute zu Grabe trägt. „Das Spiel konnte meine Trauer eine Zeit lang unterdrücken“, sagte er. Für Hermannsburg hatte er viel Lob parat, die beiden Spitzen Tobias Müller und Henry Struwe waren schwer zu kontrollieren und sorgte für viel Unruhe im Strafraum der Hausherren.

Den frühen Rückstand durch Hermannsburgs Müller (12.), glich der Celler Dennis Müller postwendend aus (16.). Den Führungstreffer für den VfL verpasste dann Maximilian Bähr, als er einen Elfmeter verschoss. Mitte der zweiten Halbzeit war dann aber Steffen Dickmann zur Stelle und netzte zum 2:1 (68.) ein. „Den Sieg haben wir durch unsere Geschlossenheit geholt“, sagte Münstermann.

SV Dicle Celle –

TuS Eicklingen

4:1 (2:0)

Nach Pokal-Aus und Niederlage im ersten Ligaspiel hat der SV Dicle den ersten Saisonsieg gelandet. Die spielerische Überlegenheit wurde in Tore umgemünzt, zudem präsentierten sich die Celler als echtes Team. „Es war sehr ruhig und diszipliniert auf dem Rasen“, berichtet Trainer Oliver Bornemann. Seine Elf fand eine gesunde Mischung aus Sturmeifer und Abwarten.

Das frühe Tor durch Adnan Hezo (5.) befeuerte den gelungenen Auftritt. Auch nach dem Wechsel war Dicle sofort wieder Herr der Lage und baute die Führung durch Edip Ekinci (63.) und Zeki Ari (84.) auf 4:0 aus. Eicklingen gelang nur noch der Ehrentreffer durch Marvin Schnück.

SG Eldingen –

SV Altencelle

3:3 (2:2)

Eldingens Trainer Volker Darkow ist niemand, der die Schuld bei anderen sucht. Allerdings war er über die Schiedsrichterleistung sehr ungehalten. „Wenn der Unparteiische der Hauptdarsteller ist, läuft etwas schief“, so Darkow.

Die ersten drei Tore in einer zerfahrenen Partie erzielte alle Eldingen. Lasse Bergmann (1.) und Christopher Lemp (33.) ins Altenceller Gehäuse und Bastian Brannstätter ins eigene Tor (20.). Den Pausenstand markierte dann Lars Erdmann zum 2:2 (36.). Die zweite Halbzeit begann wie die Erste, mit einem frühen Tor durch Lukas Hasse (46.). Für das leistungsgerechte Remis sorgte dann Semir Aslan für die Gäste (50.).

Für den Fairplay-Preis bewarb sich Christopher Lemp in der letzten Spielminute: Er kam im Strafraum zu Fall, bekam einen Elfmeter zugesprochen, machte den Schiedsrichter aber darauf aufmerksam, dass er nicht gefoult wurde. Der Unparteiische blieb bei seiner Entscheidung. Lemp schoss den Strafstoß absichtlich am Tor vorbei und bekam die Gelbe Karte gezeigt, weil der Ball noch nicht freigegeben war. Der Strafstoß musste wiederholt werden, auch diesen schoss Lemp am Tor vorbei und verzichtete damit auf den späten Sieg. „Das war ganz großes Fairplay, sowas habe ich als Trainer noch nicht erlebt“, war SVA-Coach Claus Netemeyer sprachlos. „Eine große Geste“, meinte Lemps Trainer Darkow.

TuS Bröckel –

MTV Langlingen

3:1 (1:0)

Derby-Zeit in Bröckel: In einer fairen Begegnung schenkten sich beide Teams nichts. Die zahlreichen Zuschauer sahen eine umkämpfte Partie. Der starke Timo Klingenspor brachte die Heimischen mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern in Führung (32.). Danach machte Langlingen mächtig Druck. Im Vergleich zum Freitag, als die Bröckeler Abwehr diesem Druck in Altencelle nicht standhielt, war sie gestern sehr sattelfest.

„Wir haben daraus gelernt und es einfach besser gemacht“, sagte Trainer Bernd Schäfer. Auch nach dem 2:0 (65.) durch Lukas Ahammer und dem direkten Anschlusstreffer von Martin Helke (66.), hatte Bröckel wieder eine Drangphase zu überstehen. In der Schlussminute war es dann wieder Klingenspor, der die Entscheidung zum 3:1 (89.) erzielte. (tja)

Von Jens Tjaden