Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional CZ-Sportlerehrung: Mit Ball und auf Rollen
Sport Fußball regional CZ-Sportlerehrung: Mit Ball und auf Rollen
22:40 17.03.2017
Von Uwe Meier
Celle Stadt

Beim Blick auf die Rangliste der Männer könnte man zu der Auffassung gelangen, dass die Zeit stehen geblieben ist. Da taucht auch diesmal mit Lars Lehnhoff ein Name auf, der bereits in den vier Jahren zuvor Platz eins belegt hatte. Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit, denn der in Adelheidsdorf wohnende Linksaußen des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf hat ja diesmal „nur“ etwa zehn Prozent – im vergangenen Jahr waren es noch gut elf Prozent – der von den CZ-Lesern insgesamt 7704 abgegebenen Stimmen auf sich vereinen können. Aber auch so viele Leser können sich nicht irren.

Bei den Frauen gibt es mit Martina Smutek ebenfalls eine Wiederholungstäterin. Auch die Celler Speedskaterin stand in der Gunst der Leser schon einmal ganz hoch im Kurs, allerdings ist das schon drei Jahre her: Nach ihrem Sieg im Jahr 2013 ist Smutek nun auch Heimatsportlerin des Jahres 2016.

Einen Neuling hat es in der ewigen Siegerliste dann aber doch noch gegeben. Bei den Mannschaften stehen nach der Abstimmung nicht etwa Bundesligisten oder Deutsche Meister ganz vorn, sondern – und da können wir ruhig mal ehrlich sein – ein Außenseiter. Denn mit dem Sieg der Handball-Mädels vom HBV Celle/SV Altencelle war nicht unbedingt zu rechnen gewesen. Sie haben ihre Anhänger offenbar am besten motivieren können, an der Abstimmung teilzunehmen. Und rein sportlich gesehen steht die weibliche A-Jugendmannschaft ja auch nicht ganz zu Unrecht auf Platz eins. Immerhin hat sie es im vergangenen Jahr geschafft, nach langen Jahren der Celler Abstinenz in dieser Spiel- und Altersklasse, den Oberliga-Aufstieg perfekt zu machen. Das verdient allemal Respekt.

Und den Vorsprung, den die Mädels vor den zweitplatzierten Nachwuchskickern des VfL Westercelle in die Waagschale werfen konnten, ist immens. Mit insgesamt 785 Stimmen verzeichnen die Handballerinnen nicht nur den Bestwert in den drei Kategorien Sportlerinnen, Sportler, Mannschaften – sie liegen auch 475 Stimmen vor den VfL-Jungs, die in der vergangenen Saison den Sprung in die Fußball-Niedersachsenliga geschafft hatten. Rang drei ging an die Hockey-Damen des MTV Eintracht Celle. Der Oberliga-Aufsteiger liegt nur ganze sechs Stimmen hinter den Westercellern.

Die Handballer-Anhänger haben ganz offensichtlich ordentlich Dampf gemacht. Denn auch Lars Lehnhoff verzeichnete ein deutliches Plus an Stimmen (511) vor dem zweitplatzieren Motorbootsportler Philipp Ziesenis (Yacht-Klub Celle). Der wiederum verwies Ruderer Patrick Leineweber auf Rang drei. Insgesamt ging es im Rennen um Platz zwei bei den Männern richtig spannend zu: Diesen Rang und Platz sieben trennen gerade einmal 70 Stimmen.

Auch das Rennen bei den Frauen verlief spannend. Speedskaterin Martina Smutek, die in ihrer Altersklasse Deutsche Meisterin über die Marathon- und die Langstrecke (60 Kilometer) sowie Deutsche Vizemeisterin auf der Halbmarathondistanz und in der Teamverfolgung geworden war, hatte letztlich 110 Stimmen mehr auf sich vereint als die Nummer zwei im Ranking. Für die Gespannfahrerin Marcella Meinecke, die in den vergangenen Jahren schon einige Male zur Abstimmung stand, ist es ihr bestes Ergebnis bei der CZ-Wahl. Platz drei ging mit Friederike Dobberkau aus Beedenbostel an eine weitere Speedskaterin. Der Abstand zu den folgenden Sportlerinnen ist allerdings ebenfalls nicht groß.