Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Celler Fußball-Bezirksligisten streben Wiedergutmachung an
Sport Fußball regional Celler Fußball-Bezirksligisten streben Wiedergutmachung an
19:18 29.09.2016
Der VfL Westercelle – hier mitNils Wittenberg (rechts) – kassierte zuletzt eine überraschendeNiederlage gegen den TSV Auetal.Diese Scharte gilt es auszuwetzen. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

SV Nienhagen –

Eintracht Elbmarsch

(Sonntag, 15 Uhr)

Nicht zu beneiden ist derzeit Nienhagens Trainer Marc Knauer. Mit bescheidenen sechs Punkten steht sein Team bisher nur auf dem 13. Tabellenplatz und damit nur einen Zähler vor der Abstiegszone. Knauers größtes Problem besteht darin, dass sich sein Team bisher nicht weiterentwickelt hat, denn viel zu oft stehen ihm wichtige Akteure aufgrund von Studium oder Beruf zu Spielen oder in den Übungseinheiten nicht zur Verfügung. „Aufgrund der häufig unzureichenden Trainingsbeteiligung können wir kaum Automatismen einstudieren. Das merkt man unserem Spiel an, die Mannschaft ist nicht gefestigt“, sagt Knauer, der momentan auch keine Möglichkeiten sieht, diesen Umstand grundlegend zu ändern.

Mit Eintracht Elbmarsch kommt jetzt mit dem Tabellenzehnten ein Team nach Nienhagen, das den eigenen hochgesteckten Erwartungen noch weit hinterherhinkt. Allerdings zeigt die Formkurve der Elbmarscher nach dem beachtlichen 2:0-Derbysieg in Winsen und zuletzt dem 6:0 über Schlusslicht Ciwan Walsrode steil nach oben. Für das Knauer-Team, dem Stürmer Matthias Behrens nicht zur Verfügung steht, wird es deshalb enorm schwierig, die Punkte am Jahnring zu behalten.

TuS Eschede –

TSV Winsen (Luhe)

(Sonntag, 15 Uhr)

Mit den aktuell erzielten zehn Zählern aus sieben Spielen zeigt sich Trainer Sven Ewert nicht unzufrieden. Sein Team lebte bisher von der großen mannschaftlichen Geschlossenheit. Die 3:6-Niederlage beim VfL Maschen haben die Schwarz-Weißen gut weggesteckt. Jetzt empfangen sie mit Winsen eine Elf am Brunshagen, die sich vor der Saison massiv verstärkt hat. Neben Ex-Profi Ali Moslehe kamen mit Torwart Henrik Titze, Maxi Köster, Alexander Bowmann und Dennis Auber gleich vier Spieler vom TSV Buchholz 08 aus der Oberliga Hamburg nach Winsen. Angesichts dieser namhaften Verstärkungen sind die Gäste mit dem jetzigen 8. Tabellenplatz ganz und gar nicht zufrieden.

Beim TuS Eschede haben die Winser deshalb einen Dreier eingeplant. „Mit Kampf und Leidenschaft werden alles daransetzen, um das zu verhindern“, meint Ewert. Zittern muss er noch um den Einsatz von Tim Runge, dessen alte Verletzung wieder aufgebrochen ist.

SG Scharmbeck-Pattensen –

TuS Celle FC

(Sonntag, 15 Uhr)

„Mit dem Aufstieg werden wir definitiv nichts zu tun haben“, war die Aussage von Spielertrainer Andreas Gerdes-Wurpts vor Saisonbeginn. Obwohl mancher TuS-FC-Anhänger sicher insgeheim doch mehr erwartet, könnte sich diese Aussage bewahrheiten. Nachdem ein Viertel der Saison gespielt ist, liegen die Blau-Gelben mit bereits fünf Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze nur auf dem sechsten Platz. Ob trotz einiger sehr guter Einzelkönner im TuS-Team die Qualität insgesamt reicht, um noch nach oben aufzuschließen, ist fraglich. Personalausfälle, die kaum zu kompensieren sind, machten zuletzt dem TuS FC das Siegen schwer. Schmerzlich vermisst werden besonders Oguzhan Cay (Auslandssemester) und der verletzte Hans-Martin Schneider.

Jetzt hängen die Trauben im Auswärtsspiel bei der SG Scharmbeck-Pattensen besonders hoch, denn der gesperrte Marcel Kattenhorn wird ebenso fehlen. Der Einsatz von Steven Neumann, der sich mit einer langwierigen Verletzung herumplagt, ist zudem sehr fraglich. Der Gastgeber Scharmbeck-Pattensen schlug zuletzt den bis dato unbesiegten Tabellenführer Germania Walsrode auswärts sensationell mit 4:0 – alle Treffer markierte Stürmer Sascha Damm. „Das wird ganz schwer für uns, aber da müssen wir jetzt durch“, meint Spielertrainer Gerdes-Wurpts.

MTV Borstel-Sangenstedt –

VfL Westercelle

(Sonntag, 15 Uhr)

Völlig unnötig verlor der VfL trotz eines überlegen geführten Spiels am vergangenen Sonntag seine Heimpartie gegen den TSV Auetal und verpasste so die Tabellenführung. „Das war extrem ärgerlich, deshalb freuen wir uns, diese Scharte gleich wieder auswetzen zu können“, sagt Westercelles Coach Heiko Vollmer.

Der noch sieglose Tabellenvorletzte MTV Borstel-Sangenstedt entführte zuletzt dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung zwar einen Punkt beim TuS Celle FC, profitierte dabei aber von zwei krassen Abwehrschnitzern der Blau-Gelben. Insgesamt sind die Gastgeber sicher keine Mannschaft, vor der sich der VfL angesichts seiner Spielstärke und Ausgeglichenheit im Kader verstecken müsste. Viel ist bereits gewonnen, wenn es dem VfL gelingt, MTV-Torjäger Ali Hamade auszuschalten.

Wenn dann das favorisierte Team des Trainer-Duos Vollmer/Güllert wieder sein erfolgreiches, schnelles Umschaltspiel aufzieht, sollte der Wiedergutmachung für die dumme Heimniederlage eigentlich nichts im Wege stehen. Fehlen werden bei diesem Unterfangen Alexander Laube, Kodo Kadir und Dominik Busse, die arbeitsbedingt passen müssen. Definitiv dabei sein werden aber der schnelle Philip Boie und Stürmer Kai Broschinski.

Von Jochen Strehlau