Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Celler Jugendfußballer starten mit magerer Ausbeute in den Herbst
Sport Fußball regional Celler Jugendfußballer starten mit magerer Ausbeute in den Herbst
20:42 10.09.2017
Westercelles Dimitrij Vetter im Zweikampf mit Julian Meyer von der JSG A/O/B.  Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

U19-Landesliga

Auf einen 3:1-Heimsieg der Westerceller U19 II gegen die JSG A/O/B hätte mancher in der zweiten Minute der Partie wohl eher nicht getippt, Trainer Marc Siegesmund nannte den Sieg trotz des frühen Schockmomentes „nie gefährdet“. Dieser kam nach einem Konter der Gäste zustande, als der Stürmer nach einer Flanke leichtes Spiel hatte, den Ball über die Linie zu drücken (2.). Beirren ließen sich die Schwarz-Gelben davon jedoch nicht, doch es brauchte mehrere Taktikumstellungen, ehe die Offensivbemühungen Früchte trugen.

Zudem bewies das Trainerteam um Siegesmund und Malte Stellmach mit der Einwechslung von Emir-Can Aslan ein goldenes Händchen, denn der Offensivspieler erzielte mit seinen ersten Ballkontakten zwei Treffer: Für den Ausgleich benötigte Aslan nur eine gute Schussposition (33.), während der Führungstreffer aus dem Gewühl fiel, wo Aslan goldrichtig stand (39.). „Wir haben es versäumt, noch mehr Tore zu machen. Chancen hatten wir ohne Ende“, so Siegesmund. Einzig Dimitrij Vetter trug sich nach einem Abpraller noch in die Torschützenliste gegen einen vollkommen überforderten Gegner ein (65.). „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, wobei Dennis Wild und Linus Otte jedoch noch herausgestochen haben“, verteilte Siegesmund Sonderlob nach einem ruhigen Arbeitstag.

VfL Westercelle: Kinzel – Blunck, Otte, Malchow, Feller, Udun, Wede, Wild, Turay, Zaton, Duyar-Yavsan Eingewechselt: Aslan, Vetter, Heinemann

U16-Landesliga

Der vergangene Spieltag in der U16-Landesliga brachte dem VfL Westercelle die zweite Niederlage der Saison ein: Gegen den MTV Soltau zogen die Schwarz-Gelben auswärts mit 2:1 den Kürzeren. „Ein Punkt wäre sicherlich verdient gewesen, aber da muss man dann ein paar der drei bis vier guten Chancen reinmachen“, sah VfL-Trainer Dennis Hadler die Chancenverwertung kritisch. Neben dem Nutzen der Tormöglichkeiten schienen die Westerceller ebenso beim Kampf um den zweiten Ball nicht aufmerksam genug: Das 1:0 geschah nach einer Ecke, bei der die Schwarz-Gelben den Ball nicht geklärt bekamen, der von den Gastgebern aus 25 Metern ins Tor geschweißt wurde (18.). Im Anschluss boten sich dem VfL zweierlei aussichtsreiche Chancen auf den Ausgleich, die jedoch ungenutzt blieben. Besser machte es der MTV im zweiten Durchgang, indem ein Eckball, der erneut nicht konsequent geklärt wurde, per Kopf den Weg in den Westerceller Kasten fand (62.). „Wir waren nicht wach genug auf die zweiten Bälle“, fasste Hadler die Defizite seines Teams zusammen. Der VfL verstärkte daraufhin seine Offensivbemühungen und wurde nach einem Spielzug durch ein Tor von Stürmer Dominik Gärtner belohnt (72.), blieb am Ende jedoch die Verlierermannschaft.

VfL Westercelle: Jaeger – Schumann, Hoppenstedt, Jurzica, Schlumbohm, Wagner, Pralle, Ebel, Gärtner, Hübner, Röhrs Eingewechselt: Siegesmund, Engelhardt, Prüße

Für die SG MTV Eintracht/TuS Celle FC U16 gestaltete sich das zweite Unentschieden in Folge sehr unglücklich, denn die Hausherren der JSG Achim/Uesen erzielten erst in der Nachspielzeit den 2:2-Endstand. Dabei stand der Schiedsrichter oft im Mittelpunkt, SG-Trainer Emin Kiy haderte mit den Entscheidungen des Unparteiischen: „Es ist traurig, dass den Jungs durch solche Entscheidungen die Punkte genommen werden.“ Dabei startete die Partie gut für die Celler, indem sie durch einen Sonntagsschuss von Lukas Bonk aus mehr als 20 Metern in Führung gingen (13.).

Nach mehreren strittigen Situationen rund um Handspiele verloren die Celler, die mit Personalproblemen zu kämpfen hatten und nur elf Spieler im Kader hatten, unnötig den Ball, wonach ein Außenstürmer der JSG das Geschenk zum Ausgleich gerne annahm (48.). Nachdem den Cellern laut Kiy erneut ein Strafstoß verwehrt worden war, nutzte Sefkan Ugran einen Abpraller zur erneuten Führung (62.). Als alles nach einem Celler Sieg aussah, ordnete der Schiedsrichter eine lange Nachspielzeit an, ganz zum Unverständnis der Herzogstädter. Und wie es im Fußball so oft ist, kamen die Hausherren in der Nachspielzeit zum Ausgleichstreffer (80.+2). „Wir haben somit zwei Punkte liegen gelassen, den Jungs wurde der Sieg genommen“, fasste Kiy seinen Unmut über den Verlauf der Partie zusammen.

SG MTV Eintracht/TuS Celle FC: Wagner – Bruchhof, Essiz, Kramer, Bergmann, Sarica, Sajankow, Bonk, Selo, Ugran, Tulan

U15-Landesliga

So deutlich die 1:6-Heimniederlage der Westerceller U15 gegen den JFV A/O/Heeslingen war, sah VfL-Trainer Jonas Sieme seine Mannschaft nicht im Nachteil: „Ein 4:2 wäre in Ordnung gewesen, ein 6:1 ist am Ende deutlich zu hoch. Das lag daran, dass wir uns aufgegeben haben.“ Nachdem die Westerceller zur Halbzeit durch einen Kullerball (14.) sowie einen Elfmeter (35.) 2:0 hinten lagen und kurz nach Wiederanpfiff den nächsten Gegentreffer hinnehmen mussten (43.), entfachte Miguel Tüzün mit einem Freistoßtreffer noch einmal Hoffnung im Westerceller Lager (46.).

Doch gerade, als sich die Schwarz-Gelben aufbäumten und auf den Anschlusstreffer drängten, stießen die Gäste eiskalt zu und zerstörten die schwarz-gelbe Gegenwehr mit ihrem vierten Treffer des Tages (67.). In den letzten beiden Minuten folgten zwei Kontertore des JFV, bei denen Justus Wentorp als fünffacher Torschütze brillierte (70., 70.+1). „Wir haben nicht an den Leistungen der letzten Wochen anknüpfen können, das ist ein Rückschlag für uns“, fasste Sieme den schwarz-gelben Spieltag zusammen.

VfL Westercelle: Weiß – A. Sacik, Kindsvater, Schilling, Morgenstern, Mpumuliza, K. Karak, Tüzün, J. Sacik, Daines, L. Karak Eingewechselt: Pulst, Winter, Basaldua

Von Noah Heinemann