Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Celler Landesligaderby endet ohne Sieger
Sport Fußball regional Celler Landesligaderby endet ohne Sieger
20:05 19.03.2017
Westercelles Ben Hübner gewinnt den Zweikampf gegen Celles Niklas Prüße (blaues Trikot). Am Ende endete das Spiel unentschieden. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

U18-Landesliga

Ohne Punkte, dafür mit enttäuschten Gesichtern musste die Westerceller U18 am Samstag das Spielfeld verlassen. Erstmals in dieser Saison verloren die Schwarz-Gelben eine Partie, wofür sich die JSG Elbdeich/Laßrönne rühmen darf. Nach der 3:4-Heimniederlage verweilen die Westerceller weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz, spüren trotz eines Sieben-Punkte-Vorsprungs jedoch die Verfolger im Nacken. „Wenn man drei Tore zu Hause schießt und vier Gegentreffer kriegt, ist eigentlich schon vieles gesagt“, zeigte VfL-Trainer Ulrich Busse die Gründe für die Niederlage auf. „Wir haben kollektiv unsere Leistung nicht abgerufen und sind im Spielverlauf bestraft worden.“

Denn die Westerceller führten nach Toren von Lasse Voges (11.) und Niklas Haase (25.) bereits früh in der Partie mit 2:0. „Wir haben den Vorteil nach dem 2:0 nicht genutzt“, stellte Busse klar. Die Gäste kamen nach einem Kopfballtreffer in der ersten Hälfte zum Anschlusstreffer (33.), ehe sie die Schwarz-Gelben mit zwei Toren nach der Pause schockten (47., 61.). Der Tabellenführer kam zwar durch Leon Gierendt zum Ausgleich (66.), die Mannschaft musste jedoch aufgrund eines Treffers kurz vor Schluss (83.) und eines eigenen Lattentreffers in der Nachspielzeit mit hängenden Köpfen den Platz verlassen.

Es haperte in der Westerceller Defensive sowie im Spielaufbau, so dass die Schwarz-Gelben kaum Entlastung fanden und stets einen Schritt langsamer als der Gegner waren. Doch die Marschroute für die kommenden Wochen ist bereits gesetzt: „Wir dürfen uns jetzt nicht von unserem Weg abbringen lassen und müssen das nächste Spiel besser gestalten.“, erklärte Busse.

VfL Westercelle: Helmke – Kolloch, Siegesmund, Gierendt, Smith, Heinemann, Haase, Schaper, Pautsch, Oldenburger, Voges Eingewechselt: Linke, Herrmann, Dzwoniarek

U15-Landesliga

Punkteteilung im Celler Stadt-Derby: Die SG Eintracht/TuS Celle und der VfL Westercelle trennten sich 1:1 unentschieden. Der VfL springt dank des Punktgewinns auf den fünften Tabellenplatz mit 18 Punkten, während die Celler auf dem zehnten Rang mit 13 Zählern verweilen. Auf beiden Seiten ließen die Akteure mehrere Großchancen liegen, weswegen so recht keine Freude über das Ergebnis aufkommen wollte: „Macht man die Chancen vorne nicht, kriegt man hinten immer einen rein“, so VfL-Trainer Marc Siegesmund. „Wir müssen nun mit dem Punkt leben.“

Auch auf Celler Seite wurde den vergebenen Chancen nachgetrauert: „Das Spiel hätte 4:0 ausgehen müssen“, so Trainer Emin Kiy. Bereits zu Beginn der Partie legte die SG wie die Feuerwehr los, verpasste aber trotz zweier Großchancen den Führungstreffer. Nachdem den Cellern laut Kiy ein klarer Elfmeter verweigert wurde, entschied der Schiedsrichter nach einem Zusammenstoß von SG-Keeper Paul Wagner und VfL-Stürmer Eric Schlumbohm auf der anderen Seite auf Strafstoß, den Dominik Gärtner zur Führung nutzte (24.). Auf den Trainerbänken herrschten unterschiedliche Meinungen zur Entscheidung des Schiedsrichters: Siegesmund sprach von einem klaren Elfmeter, während Kiy die Entscheidung kritisierte.

In der zweiten Halbzeit nutzten die Celler durch Lukas Bonk einen abgefälschten Freistoß aus 20 Metern zum Ausgleich (40.), weitere Tore blieben jedoch aus. Die SG bestimmte zwar das Spiel, konnte die Überlegenheit jedoch nicht für einen Torerfolg nutzen, der VfL verpasste zu oft den letzten wichtigen Pass. „Die Jungs haben gut gekämpft“, bemerkte Siegesmund, der sich optimistisch für die restliche Saison zeigte. Auch auf die Leistung der SG ließe sich laut Kiy aufbauen: „Wir waren klar das bessere Team. Wir haben das Spiel dominiert, leider hat es aber zu keinem Sieg geführt.“

SG Eintracht/TuS Celle: Wagner - Bruchhof, Ekinci, Kramer, Sajankow, Yavsan, Güler, Bonk, Bergmann, Sperling Eingewechselt: Shamoian, Ugran, Prüße, Tulan

VfL Westercelle: Weiß - Schumann, Sacik, Hoppenstedt, Hübner, Wagner, Pralle, Siegesmund, Gärtner, Schlumbohm, Röhrs Eingewechselt: Ebeling, Echner, Ebel

Von Noah Heinemann