Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Celler Landesligisten starten aus dem Winterschlaf
Sport Fußball regional Celler Landesligisten starten aus dem Winterschlaf
21:01 08.04.2018
Westercelles Dominik Gärtner (rechts), hier in einem Zweikampf gegen denSoltauer Tarik Pepic, erzielte den Treffer zum 1:1 für das VfL-Team. Quelle: David Borghoff
Celle

Celle.

U19-Landesliga

Die U19 II des VfL Westercelle hat es dem Tabellenletzten der A-Junioren Landesliga ermöglicht, die „rote Laterne“ abzugeben. Die Schwarz-Gelben verloren trotz Führung zur Halbzeit bei der JSG A/O/B. Der schwache Torabschluss machte den Westercellern einen Strich durch die Rechnung, wie Trainer Marc Siegesmund erläuterte: „Wir müssen früher den Abschluss suchen und im Eins gegen eins nicht noch versuchen, den Torhüter auszuspielen.“

Denn nach der Führung durch Maximilian Wede im Anschluss an eine Ecke (20.) boten sich den Gästen mehrere Chancen, die Führung auszubauen. Anstatt konsequent abzuschließen, suchten die Schwarz-Gelben nochmal das Dribbling oder zielten genau in die Arme des JSG-Keepers. „Wenn man so mit den Chancen umgeht, kann man kein Spiel gewinnen. Auch nicht gegen den Tabellenletzten“, ärgerte sich Siegesmund. Völlig überraschend drehten die Hausherren die Partie – und das mit den einfachsten Mitteln: Drei lange Abschläge vom Torwart auf die Stürmer reichten als Taktik. Auf dieser Art und Weise kassierte der VfL in den letzten 25 Minuten noch drei Tore (65., 71., 80.).

VfL Westercelle: Brodowski – Herrmann, Vetter, Aslan, Ziraatci, Wede, Wild, Glensk, Kuhn, Turay, Zaton. Eingewechselt: Haji.

U16-Landesliga

VfL-Trainer Dennis Hadler kann mit dem 2:2 gegen den MTV Soltau gut leben: „Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung und spiegelt auch das Kräfteverhältnis wider.“

Beim Aufeinandertreffen des Zweitplatzierten VfL mit dem direkt im Nacken sitzenden MTV aus Soltau erwischten die Gäste an der Wilhelm-Hasselmann-Straße den besseren Start: Aus einem Ballverlust im Zentrum resultierte eine Ecke, die am kurzen Pfosten abgefälscht und aus dem Rückraum im Tor untergebracht wurde (9.).

Die Antwort der Schwarz-Gelben ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Dominik Gärtner glich nach einem Abpraller aus (21.), bevor Eric Schlumbohm eine starke Einzelleistung von Joachim Pralle zur 2:1-Führung veredelte (32.).

In der Folge hatte der VfL die Möglichkeit, seine Torausbeute zu erhöhen. Doch kurz nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen ein Traumtor. Aus 22 Metern fand der Ball den Weg ins rechte obere Toreck (48.) des VfL-Tores. „Wenn der Ball dann so reingeht, hat man das Tor auch verdient“, musste Hadler den schönen Treffer und die Punktteilung anerkennen.

VfL Westercelle: Jaeger – Schumann, Hoppenstedt, Jurzica, Hübner, Wagner, Echner, Pralle, Gärtner, Schlumbohm, Röhrs. Eingewechselt: Prüße, Dobroschke.

Nach über vier Monaten Pause stieg auch die U16 der SG MTV Eintracht/TuS Celle FC wieder in den Betrieb ein. Und das zudem erfolgreich. Trotz der schwierigen Vorbereitung setzte sich die Mannschaft von Trainer Emin Kiy mit 2:0 gegen die JSG Achim/Uesen durch. „Wir konnten noch nicht an unsere Leistungen anknüpfen, für die Umstände war das aber okay. Wichtig waren die drei Punkten“, so Kiy.

Für diese sorgten Talal Selo und Can-Muhammed Sarica: Nachdem sich bereits früh in der Partie eine hochkarätige Chance geboten hatte, die jedoch nur zu billardartigen Szenen im Strafraum geführt hatte, legte Selo nach Vorlage von Sarica den Grundstein für den Erfolg. Er platzierte das Spielgerät im linken unteren Eck (37.). Sarica verbuchte in der 57. Minute neben einem Assist selbst einen Treffer, ebenfalls galt das linke Eck als Ziel.

SG MTV Eintracht/TuS Celle FC: Meyer – Koldamca, Ekinci, Busatis, Kramer, Bergmann, Sarica, Bonk, Güler, Selo, Essiz. Eingewechselt: Shamoian.

U15-Landesliga

Beim Tabellenführer gab es für die Westerceller U15 nichts zu holen. Die Schwarz-Gelben starten mit einer 1:4-Auswärtsniederlage gegen den JFV A/O/Heeslingen in das Fußballjahr. Einen so deutlichen Unterschied, wie das Ergebnis ihn vermittelt, sah Trainer Jonas Sieme jedoch nicht: „Wir konnten spielerisch mithalten. Der JFV war nicht stärker, aber einfach cleverer.“

Nachdem der VfL durch eine sehenswerte Kombination in Führung ging, drehte der Tabellenführer die Partie durch eine Einladung des VfL sowie eine Freistoß-Variante die Partie. Während die Gäste ihre Chancen ungenutzt ließen oder in einer kniffligen Foulentscheidung gegen sie entschieden wurde, schraubte der JFV das Ergebnis nach einem langen Einwurf durch die Schnittstelle in die Höhe, ehe ein Foulelfmeter die Begegnung abrundete. „Ein 2:1 hätte den Spielverlauf gut widergespiegelt. Wir konnten mithalten und nun darauf aufbauen, um im oberen Mittelfeld mitzuspielen“, lautet Siemes Fazit. (noh)

VfL Westercelle: Wende – Sacik, Kindsvater, Schilling, Morgenstern, Mpumuliza, Karak, Tüzün, Hecker, Karak, Kramer.

Von Noah Heinemann

Für den negativen Paukenschlag in der Fußball-Kreisliga hat gestern der SV Dicle Celle gesorgt. Im vierten Rückrundenspiel setzte es für die Elf die vierte Niederlage. Aus Eldingen reisten die Celler mit einem 0:7 nach Hause. Mit sieben Punkten Rückstand zum rettenden Ufer wird der Ligaerhalt immer fraglicher. Bei Eldingen hingegen scheint der Knoten geplatzt zu sein. Endlich hat auch die hochveranlagte Offensive um Florian Marwede und Christopher Lemp getroffen

08.04.2018

Das Topspiel in der Fußball-Kreisliga zwischen TuS Bröckel und TuS Oldau-Ovelgönne war interessant und es war torreich. Mit 5:3 (2:0) holten sich die Gäste aus Oldau den Sieg und im Rennen um Platz zwei in der Tabelle drei wichtige Punkte.

08.04.2018

Sieben Punkte aus den vergangenen drei Spielen. Die Zwischenbilanz des neuen SCW-Trainers Eike Mach kann sich sehen lassen. Mit einem hart erkämpften und letztlich verdienten 2:1-Sieg gegen den MTV Soltau blieb der SC Wietzenbruch auf seinem am Osterwochenende eingeschlagenen Erfolgsweg.

-

08.04.2018