Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Celler Stadtderbys im Fußball-Bezirkspokal
Sport Fußball regional Celler Stadtderbys im Fußball-Bezirkspokal
18:31 20.07.2018
Bei der Celler Stadtmeisterschaft vor zwei Wochen gab es das - erste Aufeinandertreffen zwischen MTV Eintracht Celle mit Alpha Jallow (links) und SC Wietzenbruch mit Gibril Badjie. MTVE gewann 4:0. Aber der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

„Es ist uns schon klar, dass uns der MTVE spielerisch und technisch überlegen ist. Dem müssen wir mit taktischer Disziplin begegnen und läuferisch sowie kämpferisch dagegenhalten“, fordert Wietzenbruchs Trainer Eike Mach. Da viele seiner Spieler aus unterschiedlichen Gründen am Trainingsprogramm nicht oder nur unvollständig teilgenommen haben, ist der SCW-Coach mit der bisherigen Vorbereitung nur eingeschränkt zufrieden. „Man muss sehen, was jeder einzelne aus seinem Körper herausholen kann. Davon wird es abhängen, ob wir vielleicht für eine Überraschung sorgen können“, meint Mach, der auf Mario Becker (Knöchelverletzung) und Kais Manai (Urlaub) auf jeden Fall verzichten muss.

Zeitgleich stehen sich auf der Vorwerker Sportanlage zwei Bezirksligisten gegenüber. „Das ist schon ein attraktives Derby. Besonders freute es uns, dass wir Heimrecht haben. Doch wir wollen dieses Spiel nicht überbewerten, denn wie die anderen Teams auch, stecken wir noch mitten in der Vorbereitung“, sagt Vorwerks Trainer Stefan Mainka vor dem Match gegen den VfL Westercelle. Der Landesliga-Absteiger befindet sich zur Zeit im Spiele-Dauerstress. Beim Avista-Cup in Dollbergen, wo gerade souverän das Halbfinale erreicht wurde, ging es allein in dieser Woche dreimal über die vollen 90 Minuten. Dazu kam noch die Partie in der Bezirkspokal-Qualifikation (2:0 beim TSV Wietze).

Doch um für die Saison fit zu werden, müssen auch die Spieler des SC Vorwerk erhebliche Belastungen wegstecken. Das Mainka-Team absovierte unter professionellen Bedingungen vor kurzem noch ein Trainingslager auf dem Olympia-Stützpunkt in Saarbrücken. Zahlreiche Testspiele folgten. „Gegen Westercelle werden wir alles dafür tun, um zu gewinnen“, verspricht Mainka, der eine kampfbetonte Partie erwartet. Auch VfL-Trainer Axel Güllert weiß, dass es sein Team in Vorwerk nicht einfach haben wird. „Die werden bis in die Haarspitzen motiviert sein. Doch wir wollen unser Spiel durchziehen und eine Runde weiterkommen“, unterstreicht Güllert, dessen junge und mit hochtalentierten Spielern nur so gespickte Mannschaft leicht in der Rolle des Favoriten ist.

Von Jochen Strehlau

Harry Kane hat ihn nach vorne gebracht. „Ich habe den WM-Torschützen richtig getippt“, sagt Jörn Wahner. Mit seiner Vermutung, dass der englische Topstürmer auch in Russland die gegnerischen Abwehrreihen mächtig aufmischt, lag der 46-Jährige goldrichtig. Der „Hurricane“ wirbelte auch das CZ-WM-Tippspiel nach Abpfiff des Finales noch einmal kräftig durcheinander: Die gutgeschriebenen Bonuspunkte für die richtige Nationalität des besten WM-Goalgetters katapultierte den Westerceller noch fünf Plätze nach oben an die Spitze.

20.07.2018

Den erwartet einseitigen Verlauf hat die Begegnung in der Bezirkspokal-Qualifikation zwischen dem TSV Wietze und dem zwei Klassen höher spielenden Fußball-Bezirksligisten VfL Westercelle genommen. Dieser zeigte sich in allen Belangen überlegen, doch mit dem Toreschießen wollte es lange Zeit überhaupt nicht klappen. Und das lag zum großen Teil daran, dass die Gastgeber mit viel Disziplin und Einsatz gegen den übermächtigen Gegner verteidigten. Dazu strahlte Wietzes Schlussmann Mario Elfert viel Sicherheit aus und war immer zur Stelle, wenn es brenzlig wurde. Nur 2:0 hieß es am Ende für den Favoriten.

18.07.2018

Frankreich ist Weltmeister? So ein Quatsch. Argentinien ist Weltmeister. Zumindest in Langlingen, wo jeweils zehn U8- und U9-Fußballteams um den WM-Wennde-Cup gekickt haben. Während Mbappé, Modric & Co. in Russland zauberten, wurde in Langlingen allen Nachwuchs-Mannschaften eine Nationalmannschaft der aktuellen WM-Teilnehmer zugelost. Alle Kinder wurden zudem mit den Nationaltrikots ausgestattet

18.07.2018