Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Celler U15-Teams in Landesliga von Verletzungspech verfolgt
Sport Fußball regional Celler U15-Teams in Landesliga von Verletzungspech verfolgt
17:24 27.12.2016
Im Derby zwischen dem VfL Westercelle und der SG Eintracht/TuS Celle hatte die SG die Nase vorne. Der Westerceller Lennart Engelhardt (links) im Zweikampf mit Celles Eduard Sajankow. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

VfL Westercelle

Für die bisher jüngste Westerceller Vertretung in der Landesliga geht eine von Verletzungen geplagte Hinrunde zu Ende. Trotz drei Langzeitverletzten gelang es der Westerceller U15, den dritten Platz zu erreichen. Dafür erkämpften sich die Schwarz-Gelben aus elf Spielen fünf Siege und zwei Unentschieden. Zum Ende der Hinrunde stehen somit 17 Punkte auf dem Konto.

Obwohl sie gegen besser platzierte Teams wie die JSG Gellersen/Reppstedt oder den FC Este gewannen, ließen die Schwarz-Gelben gegen vermeintlich schwächere Teams wichtige Punkte liegen. „Wir sehen die Hinrunde mit gemischten Gefühlen“, so VfL-Trainer Marc Siegesmund. „Leider konnten wir aufgrund der Verletzungen nie mit der kompletten Mannschaft antreten.“ Hilfe erhielten die Celler dabei aus dem eigenen Verein. „Wir haben dann mit der U14 kooperiert und Spieler ausgeliehen, was echt super lief“, lobte Siegesmund die Leistungen der Spieler und die Zusammenarbeit im Verein.

Nicht weniger begeistert sprach der Trainer über die Entwicklung der Mannschaft: „Spielerisch haben wir das bisher gut gemacht und uns verbessert. Dazu macht das Training richtig Spaß.“ Das Ziel für die Rückrunde steht mit dem Nicht-Abstieg fest, wobei man sich beim VfL auf die Rückkehr der verletzten Spieler freut. Ebenso wichtig wird Felix Wagner vom SC Wietzenbruch sein, der als einzige personelle Veränderung das Team zum Winter verstärkt.

Für die Rückrunde sieht Siegesmund noch Luft nach oben und weist sogleich auf eine Gefahr hin: „Der sechste Platz ist okay, aber trotzdem ist es zu den Abstiegsrängen knapp.“ Um nach der Winterpause auf dem Rasen direkt wieder durchstarten zu können, hält sich die Mannschaft in der Halle im Rahmen der Kreismeisterschaft und gut besetzten Hallenturnieren in Wolfsburg sowie im Emsland fit. Die Einheiten im Freien werden durch das Training in der Halle und im Soccerpark ersetzt, bei gutem Wetter stehen Laufeinheiten auf dem Programm.

„Bei den Turnieren wollen wir auf jeden Fall mithalten, in der Hallenrunde haben wir uns die Endrunde als Ziel gesetzt. Natürlich immer mit der Hoffnung, dass keine Verletzten dazukommen“, so Siegesmund. Am 4. März geht es für die Schwarz-Gelben gegen die JSG Hai in der Liga weiter, dann sollen die ersten drei Punkte des Jahres eingefahren werden.

SG Eintracht/TuS Celle

Die U15-Vertretung der SG Eintracht/TuS Celle rangiert zum Ende der Landesliga-Hinrunde auf dem neunten Tabellenplatz. Mit zwölf Punkten aus neun Spielen fehlen den Herzogstädtern drei Punkte, um einen Nichtabstiegs-Platz zu erreichen.

Aufgrund mehrerer Spielverlegungen absolvierten die Celler zusammen mit dem VSK Osterholz-Scharmbeck die wenigsten Spiele der Liga. Die Saison für die Mannschaft von Trainer Emin Kiy zwei Wochen später als geplant, mit einem 2:1-Auswärtssieg gegen den VfL Westercelle startete man jedoch eindrucksvoll. „Wir haben gut angefangen, wurden dann jedoch durch Verletzungen und Sperren geschwächt“, sagt Trainer Kiy. Zwei rote Karten, die die Celler im ersten Heimspiel der Saison gegen die JSG Hai kassierten, zogen lange Sperren nach sich. Zusammen mit der Niederlage in letzter Sekunde sorgte die Partie für den ersten Dämpfer.

In den folgenden Monaten wechselten sich Siege und Niederlagen ab: Den Cellern gelang es nie, zwei Spiele hintereinander zu gewinnen. „Wir sind leider auch wegen der Spielverlegungen aus dem Rhythmus gekommen“, erläutert Kiy. Für die Rückrunde hofft er vor allem auf die Rückkehr der Verletzten: „Wenn alle wieder fit sind, greifen wir an. Wir brauchen uns vor niemandem zu verstecken.“ Trotz der schwierigen Hinrunde lobt er seine Mannschaft: „Ich bin mit den Jungs sehr zufrieden, spielerisch war das sehr gut.“

Um sich nun optimal auf die Rückrunde vorzubereiten, nutzt die SG die Möglichkeiten des Hallenspielbetriebs. „Die Jungs sollen konstant trainieren können.“ In der Hallenrunde wollen die Celler natürlich auch etwas erreichen, in erster Linie sollen jedoch keine weiteren Verletzten hinzukommen. Im Januar stehen für die U15-Kicker zwei Hallenturniere in Göttingen und Garßen auf dem Programm: „Die Jungs sollen sich dort mit den Teams messen und einfach spielen.“ Anfang März geht es in der Liga weiter, ehe am 18. März das zweite Derby der Saison ansteht. Für die SG, aber auch für den VfL dürfte diese Partie eine richtungsweisende Begegnung werden.

Von Noah Heinemann