Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Charity-Cup: 16 Teams spielen für CZ-Aktion Mitmenschen in Not
Sport Fußball regional Charity-Cup: 16 Teams spielen für CZ-Aktion Mitmenschen in Not
11:35 18.12.2013
Von Oliver Schreiber
Überraschungssieger: Bei der ersten Auflage des Charity-Cups triumphierte Kreisligist - SV Garßen. Im Finale schlug der SVG den SC Wietzenbruch im Neunmeterschießen. Die Garßener waren zuvor zum Favoritenschreck avanciert und schlugen im Halbfinale den TuS Celle FC. Quelle: Peter Müller (Archiv)
Celle Stadt

Die HBG-Halle wird am Sonnabend, 21. Dezember quasi „zweckentfremdet für den guten Zweck“. Dort, wo sonst überwiegend nur Handball gespielt wird, zeigen dann die Fußballer ihr Können. Kurz vor Weihnachten wartet auf die Celler Sport-Fans noch einmal ein echter Höhepunkt: Der MTV Eintracht Celle und die Cellesche Zeitung veranstalten ab 11 Uhr den Charity-Cup zu Gunsten der CZ-Aktion „Mitmenschen in Not“.

Es ist die zweite Auflage dieser Veranstaltung. Beim ersten Mal gab es gleich eine faustdicke Überraschung. 2010 gewann Kreisligist SV Garßen das Turnier. Im Endspiel schlug der SVG den SC Wietzenbruch im Neunmeterschießen. Beide Teams ließen die Favoriten wie TuS Celle FC, MTV Eintracht Celle, SV Dicle Celle oder VfL Westercelle hinter sich.

Der Titelverteidiger SVG ist auch dieses Mal wieder mit am Start. Mit insgesamt 15 weiteren Mannschaften spielt er dann in der HBG-Halle um den großen Wanderpokal. Mit von der Partie sind zwei Mannschaften des Gastgebers MTVE, TuS Celle FC, Sportfreunde Ricklingen, SV Dicle Celle, ESV Fortuna Celle, SV Altencelle, SC Wietzenbruch, SC Vorwerk, VfL Altenhagen, SSV Scheuen, Inter Celle, Dynamo Celle, TS Wienhausen und der FC Unterlüß. Die Teams werden auf vier Gruppen aufgeteilt, danach geht es in die K.o.-Runde. Das Endspiel um den Charity-Cup 2013 steigt dann gegen 18 Uhr (siehe Spielplan auf der nächsten Seite).

„Ich finde, wir haben da ein illustres Teilnehmerfeld auf die Beine gestellt. Im Vordergrund bei diesem Turnier steht ganz klar der gute Zweck. Die Spieler sollen Spaß haben und vielleicht die ein oder andere Einlage zeigen. Wer am Ende gewinnt, ist nicht so wichtig. Hauptsache, alles verläuft fair im Sinne der Veranstaltung“, erklärt Matthias Peters vom MTVE, der zusammen mit Sebastian Brammer und Andreas Leihbacher dieses Turnier organisiert hat. „Unser Dank gilt dem Landkreis, der uns die HBG-Halle für dieses Ereignis zur Verfügung gestellt hat“, sagt Peters.

Der Charity-Cup soll zu einer festen, jährlichen Einrichtung werden. „Der Termin kurz vor Weihnachten passt dafür bestens. Ein idealer Zeitpunkt, um Gutes zu tun“, so Peters.