Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Derbykönige aus Wienhausen
Sport Fußball regional Derbykönige aus Wienhausen
16:44 18.08.2018
Bröckels Lukas Ahammer läuft auf Wienhausens Adrian Freyer (Nummer 9) zu, Jasper Höner (links) und Rune Lübbers geben "Geleitschutz". Quelle: David Borghoff
Bröckel

Nur gut 100 Zuschauer wollten das erste Duell der beiden Teams aus der Samtgemeinde Flotwedel nach langen Jahren im Celler Oberhaus sehen. Diejenigen, die gekommen waren, sahen allerdings einen kurzweiligen Kick, der sofort Fahrt aufnahm.

Beide Seiten hatten offensiv aufgestellt. Bei den Hausherren wurde Timo Klingenspor vor die beiden Mittelfeldstrategen Daniel Weiß und Lukas Ahammer in die Spitze gestellt. Wienhausen hatte mit Rückkehrer Rune Lübbers und Toni Zwarg zwei echte Stürmer aufgeboten. „Dadurch haben wir im Sturmzentrum eine sichere Anspielstation“, begründete TuS-Trainer Bernd Schäfer die neue Position für „Klinge“ seit Saisonbeginn. Klingenspor, der am Pfosten scheiterte, und Wienhausens Justus Höner mit einem Fernschuss hatten auch direkt die ersten Chancen. Ebenso die Standards waren hüben wie drüben stets gefährlich, durch den böigen Wind hatten die Keeper ihre Mühe, die Flugbahn der Bälle richtig einzuschätzen.

Im zweiten Durchgang ging ein wenig die Spielstruktur verloren. Es wurde zumeist versucht, mit langen Bällen in die Gefahrenzone vor den Toren zu kommen. Da diese Anspiele aber zu selten den richtigen Abnehmer fanden, hingen die Stürmer ein wenig in der Luft. So mussten Schüsse herhalten, um Gefahr zu bringen. Die größte Chance zur Führung hatte dann Pascal Migura, dessen Schuss allerdings vom Innenpfosten zurück ins Feld sprang. Danach fanden die Torabschlüsse der Gäste in Person von Zwarg und Abwehrchef Sven Pohlmann nicht den Weg ins Gehäuse, Bröckels Torwart Miklas Teichert parierte überragend.

Wie schon in Langlingen erzielte wieder Jasper Höner den entscheidenden Treffer. Er zog von der Strafraumkante ab und versenkte die Kugel wie ein Strich im Gehäuse (83.). Als Bröckel dann nochmal alles versuchte, um den Ausgleich zu erzwingen, schlug Wienhausen zum zweiten Mal zu. Matthis Lehmeier verwertete einen Konter zum Endstand von 0:2 (89.). „Wir haben alles versucht, Wienhausen hatte aber das glücklichere Ende für sich“, meinte Schäfer.

Von Jens Tjaden