Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Deutsche Meisterin Constanze Rotzsch schießt für SV Wieckenberg
Sport Fußball regional Deutsche Meisterin Constanze Rotzsch schießt für SV Wieckenberg
21:31 04.11.2014
Von Oliver Schreiber
Constanze Rotzsch schoss beim ersten Wettkampf 400 Ringe – besser geht‘s nicht.
Wieckenberg

„Das ist sicherlich etwas ungewöhnlich. Aber mich hat das Konzept der Wieckenberger, mit jungen Eigengewächsen nach oben zu kommen, voll überzeugt. Das ist man dann gerne die ‚Mutti‘ der Truppe“, sagt die 33-Jährige lachend.

Der SVW hat sein Team nochmals verjüngt. Aus dem eigenem Nachwuchs verstärken die Juniorinnen Claire-Luisa Ruschel und Jana Wissenbach (beide Jahrgang 1998) – beide bereits Deutsche Meisterinnen – die Mannschaft, zu der mit Tina Lehrich und David Blank (beide 1996) zwei weitere Wieckenberger Talente gehören. Komplettiert wird der Kader durch die beiden Dänen Camilla Andersen (1993) und Morten Flecks (1992).

Rotzsch reizt die Aufgabe, mit den Youngstern zusammen den Sprung in die Erstklassigkeit zu schaffen und sie zu fördern. „Ich sehe da sehr viel Potenzial. Es macht sehr viel Spaß, mit diesem Team zu schießen“, so Rotzsch. Die Vize-Europameisterin schoss in der vergangenen Saison noch zusammen mit der zwölffachen Weltmeisterin Sonja Pfeilschifter zusammen für die München – und holte den Meistertitel. Danach gab es Differenzen mit dem Verein und es folgte die Trennung.

Horst-Dieter Ruschel, Vorsitzender und sportlicher Leiter des SV Wieckenberg, bekam in seiner Funktion als stellvertretender Landesjugendleiter Wind davon, weil Rotzsch für den niedersächsischen Verband schießt. Hier wird Rotzsch, die zusammen mit Claire-Luisa Ruschel auch im Nationalkader steht, besser gefördert als in ihrer Heimatstadt Leipzig, in der sie auch lebt. „Ich habe ihr einfach unser Konzept vorgestellt und sie gefragt, ob sie nicht für uns schießen wolle. Die Freude war natürlich groß, als sie zugesagt hat“, erklärt Ruschel.

Ihr Können zeigte die Erzieherin bereits in den ersten beiden Wettkämpfen in Osterode gegen Gastgeber SB Freiheit II sowie und BSG Braunschweig, die Wieckenberg mit 3:2 beziehungsweise 4:1 gewann und sich gleich an die Tabellenspitze schob. Gegen Braunschweig schoss sie 400 Ringe – mehr geht nicht und bedeutet demnach auch Weltrekord. „Das hatte ich zuvor nur im Training geschafft, aber noch nie im Wettkampf“, sagt Rotzsch.

Mit ihrer neuen Nummer eins haben die Wieckenberger im zweiten Zweitliga-Jahr nun den Aufstieg im Visier. Am 23. November geht es für den SVW in Nordstemmen weiter. Der Heimwettkampf steigt dann am 14. Dezember.