Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Drei Derbys und ein Endspiel in Celler Fußball-Kreisliga
Sport Fußball regional Drei Derbys und ein Endspiel in Celler Fußball-Kreisliga
17:03 29.05.2014
Kann der FC Firat Bergen, hier mit Engin Cavildak (Mitte), die - Tür zur Bezirksliga endgültig aufstoßen? Mit einem Heimsieg - gegen de ESV Fortuna Celle war das Ziel erreicht. Quelle: Felix Neumann
Celle Stadt

In den drei Nachbarschafts-Derbys treffen der TuS Eicklingen und TuS Bröckel aufeinander, TuS Eschede empfängt TuS Höfer und MTV Ahnsbeck bekommt es mit dem MTV Langlingen zu tun. Eine Mammutaufgabe hat der TSV Wietze vor sich, der gegen den Tabellenzweiten SV Dicle unbedingt einen Sieg braucht. Gelingt der nicht, ist der Gang in die 1. Kreisklasse nicht mehr abzuwenden.

MTV Ahnsbeck – MTV Langlingen(Sonntag, 15 Uhr)

Das letzte Heimspiel bestreitet der MTV Ahnsbeck gegen Ortsnachbar MTV Langlingen. Für beide Mannschaften geht es in der Kreisliga um nichts mehr viel, weshalb Ahnsbecks Trainer Uwe Thiel ein gutes Spiel erwartet. „Beide Teams können befreit aufspielen. Ich glaube, das wird dem Spiel gut tun“, so Thiel. Darüber hinaus hofft er, dass seine Mannschaft noch einmal das aufbieten kann, was sie sich in der Rückrunde erarbeitet hat, um den Zuschauern ein schönes Spiel zu bieten.

FC Firat Bergen – ESV Fortuna Celle(Sonntag, 15 Uhr)

Tabellenführer Firat Bergen kann am Wochenende die Kreismeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machen. Dazu müssen sie allerdings gegen den ESV Fortuna Celle gewinnen. Ein Schlüssel zum Sieg wird dabei eine stabile Defensive. „Fortuna hat eine richtig starke Offensive. Vor allem auf Ole Domrich und Oliver Frerichs müssen wir aufpassen“, weiß Firat-Coach Celal Carut. Für zusätzliche Stabilität soll Nazmi Karak sorgen, der nach zwei Wochen wieder zum Firat-Kader stößt. So ist Carut guter Dinge, dass sein Team den Sack vor heimischem Publikum zu machen kann.

TuS Eschede – TuS Höfer(Sonntag, 15 Uhr)

Im Nachbarschaftsderby zwischen Eschede und Höfer geht es natürlich auch um jede Menge Prestige. Die Tatsache, dass beide Mannschaften unbedingt als Sieger vom Platz gehen wollen, scheint ein sehr ansehnliches Kreisliga-Spiel zu versprechen. Zudem hoffen die Escheder auf gutes Wetter. „Hoffentlich spielt das Wetter mit, denn dann rechnen wir mit rund 500 Zuschauern“, erklärt Jörg Rienass, Trainer des TuS Eschede. Rienass, dem am Sonntag auch wieder Adrian Zöfelt zur Verfügung steht und er dadurch weitestgehend auf einen kompletten Kader zurückgreifen kann, ist außerdem optimistisch, das Spiel zu gewinnen.

TuS Eicklingen – TuS Bröckel(Sonntag, 15 Uhr)

„Das ist natürlich das Spiel, auf das alle sehnsüchtig warten“, verrät Eicklingens Trainer Herbert Klus. Das Derby zwischen Eicklingen und Bröckel ist für viele das wichtigste Spiel in der Saison, sodass Klus seine Mannschaft eigentlich gar nicht motivieren muss. „Die Jungs werden heiß sein. Fraglich ist nur, wie sie die Feiertage mit dem Schützenfest in Wienhausen überstehen“, so Klus besorgt. „Aber andere feiern ja schließlich auch“, gibt er sich dennoch optimistisch.

SC Wietzenbruch – SG Eldingen(Sonntag, 15 Uhr)

Mit einem Sieg gegen die SG Eldingen würde sich der SC Wietzenbruch den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga sichern. Und mit diesem Ziel geht die Elf von Sascha Klein auch in die Partie. „Wir wollen den Klassenerhalt jetzt und vor allem auf eigenem Platz schaffen. Nicht, dass wir bis zum letzten Spieltag warten und darauf hoffen müssen, in Bröckel was zu reißen“, so Klein. Seine Riege ist mental fit und hoch motiviert, über eine engagierte und kämpferisch starke Leistung, die Fahnen des Vereins weiterhin in der Kreisliga wehen zu lassen.

SV Dicle Celle – TSV Wietze(Sonntag, 15 Uhr)

Nach den turbulenten letzten Wochen liegt Dicles Fokus voll auf dem Pokalendspiel gegen den FC Firat Bergen. „Was in den letzen Wochen passiert ist, habe ich abgehakt. Ich konzentriere mich nur auf das Pokalfinale“, erklärt Dicle-Coach Ulrich Busse. Zu dieser Fokussierung gehören allerdings auch die letzten beiden Ligaspiele, die der SVD in jedem Fall gewinnen will. „Wir müssen diese Spiele gewinnen und gut spielen, damit wir auch im Spielrhythmus bleiben. Ansonsten haben wir keine Chance gegen Firat“, so Busses Prognose.

TuS Unterlüß – SV Altencelle(Sonntag, 15 Uhr)

Nach der Winterpause setzte sich Unterlüß das Ziel, die Saison in der Kreisliga vernünftig zu Ende zu spielen. Und das, obwohl der Verein und die Mannschaft wussten, dass sie wohl keinen Punkt mehr holen werden. „Wir gehen wirklich auf dem Zahnfleisch und sind fertig. Es ist immer wieder ein Kraftakt, eine Mannschaft voll zu bekommen“, verrät TuS-Trainer Detlef Labinski. „Aber wir kommen dem Ziel immer näher und ziehen das bis zum Ende durch“, so der TuS-Coach weiter. Bedanken möchte sich Labinski vor allem bei den Teams der Kreisliga. „Egal gegen wen wir gespielt haben, alle sind uns mit viel Respekt und Anerkennung begegnet. Ein großes Dankeschön dafür“, so der Trainer des Tabellenletzten.

Von Felix Müller