Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Drei Punkteteilungen in drei Spielen für Celler Jugendfußballer
Sport Fußball regional Drei Punkteteilungen in drei Spielen für Celler Jugendfußballer
16:48 12.11.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Luca Siegesmund nimmt den Ball an, fackelt nicht lange und fasst sich ein Herz. Als der Ball unter der Latte des Tores einschlägt, bricht der Jubel der U19 des Fußball-Niedersachsenligisten VfL Westercelle los. „Damit habe ich jetzt heute zwei Tore gemacht“, scherzt Siegesmund mit dem Schiedsrichter beim Sportgruß. Sein Treffer zum 3:3-Ausgleich gegen den SV Viktoria Georgsmarienhütte 08 in der Nachspielzeit rettete dem VfL einen Punkt, der damit seit drei Spielen in der Niedersachsenliga ungeschlagen ist. „Wir haben gegen einen offensiv saustarken Gegner verdient, aber auch etwas glücklich einen Punkt mitgenommen“, so VfL-Trainer Ulrich Busse.

Nachdem sich beide Teams in der Anfangsphase abtasteten, ergriffen die Hausherren auf dem Kunstrasenplatz die Initiative: Einen Distanzschuss von Simon Wollesen fälschte Siegesmund unglücklich für seinen Torhüter Patrick Schlothauer ab, dass dieser ihn nicht mehr erreichen konnte (19.). Das erste, wenn auch unfreiwillige Tor des Innenverteidigers.

Die Westerceller erwachten mit dem Start der zweiten Halbzeit. Innerhalb von fünf Minuten drehten die Schwarz-Gelben die Partie: Zuerst war Faisal Soma mit einem Flachschuss zur Stelle (47.), ehe Janic Dzwoniarek per Kopf zur Führung einnickte (50.). Doch die Freude währte nicht lange: Nach Fehlern im Spielaufbau nutzte die Viktoria ihre Klasse in der Offensive und übernahmen durch einen Doppelpack von Kapitän Moritz Niemeyer erneut die Führung (56., 67.).Kurz vor Schluss wurde eine Hereingabe von Nikola Miladinovic verlängert und fiel Siegesmund auf den Fuß. Dieser belohnte sein Team mit seinem zweiten Treffer des Tages – dieses Mal kann man ihm da sogar Absicht unterstellen...

VfL Westercelle: Schlothauer – Siegesmund, Dzwoniarek, Pautsch, Oldenburger, Soma, Schaper, Duyar-Yavsan, Heinemann, Udun, Bischoff; eingewechselt: Karak, Blunck, Armstrong, Miladinovic.

Bei der U19 II des VfL Westercelle herrschte nach dem 1:1-Unentschieden beim Landesliga-Spitzenreiter JFV Verden/Brunsbrock Enttäuschung. „Wir waren die klar bessere und spielbestimmende Mannschaft. Im Endeffekt haben wir zwei Punkte verloren“, sagte VfL-Trainer Marc Siegesmund. Salim Turay sorgte mit einer Einzelaktion in der 66. Minute für die überfällige Führung. Die Hausherren blieben in der Offensive harmlos, hatten kaum eine echte Torchance. Daraus machten sie jedoch viel: VfL-Torhüter Nico Zabiegay hielt einen Elfmeter, den darauffolgenden Nachschuss und musste sich beim dritten Versuch geschlagen geben (82.). „Macht man die Tore nicht, gewinnt man auch nicht“, haderte Siegesmund mit der vergebenen Chance, vor der Winterpause auf den zweiten Tabellenplatz zu rutschen.

Die Punkte ebenso teilen musste sich die U16 der SG MTV Eintracht/TuS Celle FC mit dem Landesliga-Letzten FC Este (1:1). Eduard Sajankows Führungstreffer (29.) wurde nach einer Ecke durch einen Treffer aus dem Gewühl gekontert (36.). Auf beiden Seiten lief in der Folge nicht viel zusammen. „Es hat in der zweiten Halbzeit zu nichts mehr gereicht. Este hat gut dagegengehalten, es war nicht unser Tag“, erklärte Trainer Emin Kiy und fügte an: „Der Schiedsrichter war meiner Meinung nach überfordert.“ Er habe sich mehrere Fehlentscheidungen geleistet, erklärte der SG-Trainer mit einer Forderung: „In dieser Liga können bei solchen Spielen nicht unerfahrene Schiedsrichter angesetzt werden. Da sehe ich die Schuld auch beim Ansetzer.“ (noh)

Von Noah Heinemann