Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Dullay entscheidet Kampfspiel für Südwinsen
Sport Fußball regional Dullay entscheidet Kampfspiel für Südwinsen
18:49 16.11.2014
Einsatz ist Trumpf. In einem intensiv geführten Derby treffen in dieser Szene Maurice Thies vom VfL Westercelle und Südwinsens Patrick Köhler in einem Zweikampf aufeinander. Quelle: Alex Sorokin
Westercelle

Er kam zurück und besorgte das entscheidende 4:2. Naser Dullay, nach seiner schweren Ellenbogenverletzung blitzgenesen, war nach seiner Einwechslung der Spieler, dem es vorbehalten war, für die Entscheidung zu sorgen. In einem über die vollen 90 Minuten von Kampf geprägten Bezirksliga-Spiel waren die Südwinser ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieger. Dem stimmte nach Spielschluss auch Westercelles Trainer Holger Kaiser zu: „Wir haben zu viele einfache, individuelle Fehler gemacht. Das darf in so einem Derby nicht passieren. Somit geht der Sieg für Südwinsen auch in Ordnung.“

Begonnen hatte das Derby allerdings noch ganz anders. Denn Maurice Thies brachte sein Team nach guter Vorarbeit von Malte Stellmach aus Nahdistanz bereits in der 3. Spielminute in Führung. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. In Minute elf war Südwinsens Tim Petersen auf der rechten Angriffseite frei durch und vollstreckte per Flachschuss zum 1:1 – dank der Mitarbeit der Westerceller Abwehr, die die linke Abwehrseite entblößt hatte.

Beide Trainer waren bereits in der ersten Hälfte gezwungen, personell zu reagieren. Denn Malte Stellmach vom VfL und Tino Großmann vom SSV mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für sie kamen Aaron Meier und Sören Böhm. Die erneute Führung für Westercelle in der 31. Spielminute durch Marcel Sefczyk fiel dann ausgerechnet in einer Drangphase der Südwinser. Marc Perrei im Gästetor war noch dran, der Ball trudelte aber über die Linie.

Auch der Ausgleichstreffer der Gäste war ein Gastgeschenk der Westerceller Abwehr. Nach Freistoß von Sven Bothfeld aus dem Halbfeld kam Mike Trautmann aus sechs Metern völlig frei zum Kopfball und überwand Torhüter Jannick Heuer.

Der SSV erhöhte nun den Druck auf die Westerceller und erzwang dadurch diverse Abspielfehler. In der Folge wurde das Spiel deutlich ruppiger. Beide Teams verursachten etliche Freistöße. Einer davon führte durch Hendrik Ziemke zum Führungstreffer der Gäste. Alles wartete auf einen langen Flankenball Bothfelds, Ziemke versuchte es jedoch direkt und der abgefälschte Ball hoppelte in der 83. Minute in die lange Ecke des Westerceller Tores. Vorher war es den Gastgebern nicht gelungen, eigene gute Torchancen in Treffer umzumünzen.

Dem eingewechselten Naser Dullay war es in der 87. Spielminute vorbehalten, nach herrlichem Steilpass für das spielentscheidende 4:2 zu sorgen. Die Westerceller Defensive war zu diesem Zeitpunkt weit aufgerückt und wurde eiskalt ausgekontert.

„Unverdient war es nicht, etwas glücklich vielleicht. Die Moral hat gestimmt“, so Südwinsens Trainer Roy Nischkowsky nach Spielschluss. Dem schloss sich der starke Gerrit Linke an: „Ich denke, es war ein verdienter Sieg. Wie vor Spielbeginn bereits gesagt, sollte spielentscheidend sein, wer mehr Fehler macht. So kam es dann auch. Ich bin stolz aufs Team, wir haben eine tolle Moral gezeigt.“

Marc Tetens

Von Marc Tetens