Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional ESV Fortuna Celle: „Nicht von Anfang an Hurra-Fußball spielen“
Sport Fußball regional ESV Fortuna Celle: „Nicht von Anfang an Hurra-Fußball spielen“
17:10 30.03.2017
Anna-Lena Füllkrug (links) will für Fortuna Celle auch gegen TSV Havelse wieder treffen. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Nach dem spektakulären 5:0-Sieg gegen TSV Duwo 08 vor zwei Wochen hat das Celler Team Blut geleckt und will an der guten Leistung anknüpfen. Fortuna hat es sich im Mittelfeld bequem gemacht, doch da könnte noch mehr drin sein, findet Trainer Nieber. „Das Potenzial ist auf jeden Fall da. Im kommenden Spiel werden wir nicht von Anfang an ‚Hurra‘-Fußball spielen, sondern aus der gesicherten Abwehr heraus versuchen, das Spiel zu kontrollieren.“

Der Coach vermutet, dass Havelse auch zunächst vorsichtig agieren wird. „Die wollen uns bestimmt erst im Spiel kommen lassen und denken sich, dass wir das Spiel machen müssen. Und diese Chance werden wir dann dankend annehmen und das Spiel kontrollieren“, sagt Nieber. In der Tabelle steht Havelse auf Platz acht und könnte durch einen Sieg an die Celler auf Platz sechs rankommen. Die Spielstatistik spricht gegen Fortuna. Die Celler Fußball-Frauen konnten Havelse in neun erfassten Spielen nur ein Mal schlagen, Havelse gewann vier Mal. Häufig stand am Ende auch ein Unentschieden. Doch der ESV-Trainer rechnet sich Siegchancen aus – auch wenn er wieder nur einen schmalen Kader zur Verfügung hat.

„Ich habe leider fünf Verletzte und es können am Sonntag nur 12 oder 13 Mädels dabei sein, aber zum Glück ist der Kader groß genug. Die Mannschaft stellt sich von ganz allein auf. Die Laufwege sind bekannt und das Team ist gut eingespielt“, sagt Nieber. Fortuna ist bereit für einen weiteren Sieg.

Von Jessica Poszwa