Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional ESV Fortuna Celle fehlt das Glück
Sport Fußball regional ESV Fortuna Celle fehlt das Glück
20:00 25.03.2018
Von Uwe Meier
Celle

Celle. „Das ist schon schade“, meinte Verseck. „Mindestens einen Punkt hätten sich die Mädels verdient gehabt.“ Dass es dazu nicht gereicht hatte, lag zum einen an einer mangelnden Chancenverwertung, aber auch an einer Portion Pech.

Kurz vor dem 0:1 (17.) besaß Lisa Zimmermann (12.) die Chance zur Celler Führung, scheiterte aber mit einem Schuss aus zwölf Metern an der gegnerischen Torfrau. Dem 0:1 folgte das besagte Pech. Eine Faustabwehr von Celles Torhüterin Katharina Mattus landete auf dem Rücken von Isabell Waßmann. Von dort kullerte der Ball zum 0:2 ins Tor (20.).

Doch das ESV-Team steckte nie auf und erspielte sich weitere Chancen. Erst traf Melissa Verseck mit einem Kopfball nur den Pfosten (28.), wenig später zielte Laura Kantert aus zwölf Metern über das Tor (28.). Dann gelang Buntentor auch noch das 3:0 (33.). Anschließend traf Verseck noch den Querbalken (38.).

Doch die Fortunen stellten in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft. „Wir haben klar das Spiel gemacht“, so der ESV-Coach. Die Gastgeberinnen tauchten im zweiten Abschnitt nicht ein einziges Mal gefährlich vor dem Celler Tor auf. Auf der anderen Seite ergaben sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten für den ESV. Doch nur Jan Völker nutzte eine davon zum Anschlusstreffer (75.).

Trotz der Niederlage war Trainer Verseck zufrieden. „Die Leistung war gut für die Moral der Mannschaft. Sie hat gesehen, dass sie in der Liga mithalten kann.“ Entsprechend zuversichtlich sieht er den beiden Heimspielen am Osterwochenende entgegen.

Das war nun beileibe nicht der Heimspielauftakt nach der unendlich langen Winterpause, wie man ihn sich vorgestellt hatte. Fußball-Landesligist VfL Westercelle unterlag zu Hause dem TuS Harsefeld relativ sang- und klanglos mit 0:2 (0:0).

Jürgen Poestges 25.03.2018

Diese Niederlage war noch bitterer als die deftige 2:8-Pleite im Hinspiel. „Das tut richtig weh, weil wir hier mindestens einen Punkt verdient hatten. Wir haben uns ganz anders präsentiert als im Hinspiel. Aber uns fehlt einfach die Effektivität, die unser Gegner leider hatte“, ärgerte sich Frank Steinkuhl, Co-Trainer des Fußball-Oberligisten MTV Eintracht Celle, nach dem 1:2 auf Kunstrasen beim FC Eintracht Northeim.

Oliver Schreiber 25.03.2018

Als der Halbzeitpfiff auf dem Platz des SV Arminia Hannover ertönte, war mit einem Westerceller Kantersieg noch nicht zu rechnen. Die U19 des VfL hatte sich zu einer knappen Führung gemüht – und drehte nach dem Seitenwechsel so richtig auf: Mit einem 7:0-Erfolg über den Tabellenletzten der A-Junioren-Niedersachsenliga starteten die Schwarz-Gelben nahezu perfekt in das mit Verspätung gestartete Fußballjahr. „Nach der ersten Halbzeit war nicht damit zu rechnen, dass der Erfolg so deutlich ausfällt“, gab Trainer Ulrich Busse zu.

25.03.2018