Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional ESV Fortuna Celle verliert nach 2:9-Klatsche den Anschluss
Sport Fußball regional ESV Fortuna Celle verliert nach 2:9-Klatsche den Anschluss
18:39 16.11.2014
Von Heiko Hartung
Celles Lisa Zimmermann – hier im Spiel gegen Havelse – traf gegen Henstedt. Es war reine Ergebniskosmetik. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Nur eine Woche nach dem 2:6-Gegentrefferfestival gegen TSV Havelse mussten die Fortuna-Frauen erneut einen "Torhagel" über sich ergehen lassen. Bereits zur Pause führte Henstedt mit 5:0.

„Ich mache meinen Mädels keinen Vorwurf. Etliche haben sich trotz Grippe zur Verfügung gestellt“, sagt Much. Stürmerin Laura Kantert fehlte mit einer Fußverletzung und auch Sinja Jaskulla sowie Lena Schielke fielen aus. Abwehrchefin Inga Domrich und Außenstürmerin Jana Völker hatten aufgrund eines Infekts zuletzt gar nicht trainiert. So war Celle mit nur zwölf Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen nach Schleswig-Holstein gereist.

Es lag aber nicht nur am ESV-Rumpfkader, dass die Partie so einseitig verlief: „Wir haben in diesem Spiel den Meister gesehen“, legte sich Much fest. „Henstedt war ohne Wenn und Aber die bessere Mannschaft. Die haben 90 Minuten lang Dampf gemacht.“ Seine Elf hingegen brachte keine Geschwindigkeit ins eigene Spiel, die Abstimmung passte hinten und vorne nicht. Much: „Da brauchen wir nichts schönreden.“

In einem kampfbetonten Spiel auf weichem Boden war die Entscheidung schnell gefallen. Individuelle Fehler spielten dem Favoriten zudem in die Karten. Einmal schlug Domrich über den Ball, ein anderes Mal spielte Celles Torhüterin Sina Lautenbach den Ball genau in die Füße einer Gegenspielerin. Diese musste das Leder nur noch ins leere Tor schieben. Nach einer halben Stunde lag Celle mit vier Toren hinten.

„Charakter zeigen“, gab Much seiner Elf in der Halbzeit mit auf den Weg. Das klappte insofern als dass Lisa Zimmermann (53. Minute) und Vivien Wittrin (56.) das Ergebnis mit ihren Toren etwas freundlicher gestalteten. Auf der anderen Seite war Henstedts Top-Stürmerin Alina Witt nie in den Griff zu kriegen und erzielte fünf Tore.

Doch es kam noch schlimmer für Celle: Erst blieb Mittelfeldspielerin Maike Dralle im Rasen hängen und musste mit einer Knieverletzung raus (70.). Weil Much schon zweimal gewechselt hatte, lief Ersatztorhüterin Melanie Würmel als Feldspielerin auf. Dann stellte die schwache Unparteiische auch noch Fortuna-Kapitänin Sarah Konrad wegen Schiedsrichter-Beleidigung mit Roter Karte vom Platz (78.).

Durch die zweite Niederlage in Folge rutschte Celle auf Platz fünf ab und verlor fürs Erste den Anschluss an das Spitzenduo Henstedt-Ulzburg und Bergedorf.