Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional ESV Fortuna Celle will auch gegen Burg Gretesch überzeugen
Sport Fußball regional ESV Fortuna Celle will auch gegen Burg Gretesch überzeugen
20:14 01.04.2016
Von Uwe Meier
Celle Stadt

Trainer Klaus Much ist zufrieden. Und das kam bei ihm im bisherigen Saisonverlauf wirklich nun wirklich nicht allzu oft vor. Zu deutlich waren die Schwankungen auf der Leistungskurve seines Teams gewesen. Doch die gezeigten Leistungen seiner Mannschaft am Osterwochenende entsprachen so ungefähr dem, was er sich vorgestellt und was er sich gern immer gewünscht hatte. Nun gut – nach dem 7:1-Erfolg über den Hamburger SV hatte es zwei Tage später zwar eine 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen gegeben. Doch dabei hatte man den Tabellenzweiten bis an seine Grenzen gefordert und ihn sogar dicht an eine Niederlage gebracht. Die Leistungen der Much‘schen Riege hatten einfach gestimmt.

Und so blickt der Coach des Fußball-Regionalligisten ESV Fortuna Celle der Aufgabe mit Zuversicht entgegen. Am Sonntag um 11 Uhr steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Und mit dem Ligavorletzten TSG 07 Burg Gretesch haben die ESV-Frauen dabei einen Gegner zu Gast, dem man nur allzu gern eine Niederlage beibringen möchte – eigentlich auch sollte. Zumindest lässt Muchs klare Ansage eigentlich keinen anderen Schluss zu: „Da müssen wir einen Dreier holen – und Punkt“, sagt er entschlossen.

Zumindest die Statistik spricht dafür, dass dieses Vorhaben von den Fortunen auch in die Tat umgesetzt werden kann. Für Burg Gretesch stehen im bisherigen Saisonverlauf erst drei Siege und zwei Unentschieden zu Buche. Und das Hinspiel hatte der ESV auswärts auch mit 3:0 entschieden. Doch Much wäre kein guter Trainer, wenn er nicht mahnend den Zeigefinger heben würde: „Wir dürfen nicht den Fehler machen und den Gegner unterschätzen“, sagt der ESV-Coach und stellt klar, was er von seinen Spielerinnen am Sonntag erwartet: „Wir müssen zusehen, dass wir unsere Leistung abrufen und konzentriert sowie mit der nötigen Aggressivität agieren. Dann wird für Burg Gretesch in Celle wenig zu holen sein.“

Das wird auch nötig sein. Denn die Gäste werden mit einer kleineren Portion Wut nach Celle reisen. Immerhin hatte der ESV vor zwei Wochen mit seiner Niederlage beim HSV dafür gesorgt, dass die Hamburgerinnen in der Tabelle Boden gutmachten und die TSG dadurch auf einen Abstiegsplatz abgerutscht ist. Und es scheint auch so, als ob die Defensive des Tabellenletzten schwer zu knacken ist. Nur 26 Gegentreffer im bisherigen Saisonverlauf bedeuten den drittbesten Wert in der Liga. Zum Vergleich: Die Torhüterinnen des ESV Fortuna haben schon 41 Mal hinter sich greifen müssen.

Personell hat ESV-Coach Much keine Probleme. Zwar muss Sarah Konrad mit einem schweren Bluterguss im Zeh noch pausieren und auch Ramona Reichpietsch bereitet ihre Knieverletzung noch zu große Probleme. Doch ansonsten kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen.