Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional ESV besteht auch auf „Kuhwiese“
Sport Fußball regional ESV besteht auch auf „Kuhwiese“
12:21 20.03.2012
Hannover

Noch eineinhalb Wochen bis zum Showdown im Niedersachsen-Pokal-Halbfinale gegen den SV Meppen II. Die Fußball-Oberligistinnen des ESV Fortuna Celle sind gerüstet: Wieder einmal dominierten sie ihren Gegner nach Belieben. Am 16. Spieltag gewann die von den CZ-Lesern zur „Mannschaft des Jahres“ gewählte Elf von Trainer Klaus Much mit 4:0 bei der SG Schamerloh. Damit bleibt der ESV weiterhin souveräner Tabellenzweiter, sechs Punkte hinter dem VfL Wolfsburg II.

Doch Schamerloh war nicht der einzige Gegner der Fortuna an diesem Tag. „Der Platz der SG war in miserablem Zustand. Dagegen ist eine Kuhwiese noch gepflegter“, kommentierte Much. Besonders für die spielstarken ESV-Damen, die oft mit Kurzpässen agieren, war der „Acker“ ein Hindernis.

Trotzdem holten die Herzogstädterinnen das Beste aus dem Platz heraus. Gezwungenermaßen improvisierte die Fortuna und versuchte es mit halbhohen Anspielen, was funktionierte. Gegen tiefstehende Schamerloherinnen entwickelte sich ein zähes Spiel, das durch die vielen versprungenen Bälle nie das von den Fortunen gewohnte Tempo aufnahm.

Die beste Antwort auf die mangelhafte Platzpflege lieferte Laura Kantert mit ihrem 14. Saisontreffer, der aus einer der seltenen Kombinationen im Mittelfeld entstand. Im weiteren Spielverlauf bis zur Halbzeit behielt das Much-Team die Oberhand über das Spiel und ließ kaum gegnerische Angriffe zu, hatte aber auch selbst nur wenige zwingende Torchancen.

In Abschnitt zwei kamen die Fortunen besser mit dem Schamerloher Geläuf zurecht. „Dennoch war immer noch viel vom Zufall abhängig. Es war fast wie beim Flippern“, so Much. Ab Mitte der zweiten Halbzeit gelang es den Fortunen, ihre drückende Überlegenheit auch im Ergebnis widerzuspiegeln. Vivien Wittrin, Inga Domrich und abermals Laura Kantert trugen sich in die Torschützenliste ein. Fortunas etatmäßige Stürmerinnen blieben ohne Torerfolg. „Das zeigt, dass wir mannschaftlich breit aufgestellt sind. Wir sind schwer auszurechnen. Alle Spielerinnen können Tore schießen“, freut sich Much über die Leistungsdichte im Kader.

ESV Fortuna Celle: Möller – Weißleder, Gehring, Knorr (64. Leitenberger), Konrad, Wittrin, Domrich, Zimmermann, Jaskulla, Völker, Kantert.

Tore: 1:0 Kantert (7.), 2:0 Wittrin (63.), 3:0 Domrich (80.), 4:0 Kantert (85.).

Von Andre Batistic