Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Ein Schritt nach vorn für Celler Jugendfußball
Sport Fußball regional Ein Schritt nach vorn für Celler Jugendfußball
15:50 26.06.2018
Derby in der U16-Landesliga: Westercelles Joachim Pralle (links, im Hintergrund Senga Felix Mpumuliza) im Duell mit Jordon Bergmann von der SG MTV Eintracht/TuS Celle FC. Quelle: Oliver Knoblich (Archiv)
Celle Stadt

CELLe.

VfL Westercelle U15

Für Trainer Jonas Sieme sind weniger die erreichten 29 Punkte oder der damit verbundene fünfte Tabellenplatz eine Bestätigung der Arbeit, als vielmehr die Aussicht auf die kommende Saison. „Wenn der Trainer der zukünftigen U17-Niedersachsenliga-Mannschaft fünf bis sechs Spielern aus unserem Team einen Stammplatz bei sich zutraut, dann zeigt das, dass man eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Spieler geschafft hat“, freut sich Sieme. Einige seiner Schützlinge dürfen sich in der kommenden Saison mit Nachwuchsleistungszentren aus ganz Niedersachsen messen, der Kern der Mannschaft peilt weiterhin den Erfolg in der Landesliga an. Sieme, der eine andere Trainertätigkeit im Verein übernehmen wird, gibt das Team an den früheren Profi Fahed Dermech ab, der seit eineinhalb Jahren als Co-Trainer an der Seitenlinie steht.

Seine Aufgabe wird es vor allem sein, einen großen Kader auf die Beine zu stellen. „In dieser Saison konnten wir aufgrund der kleinen Kadergröße keinen Leistungsdruck innerhalb der Mannschaft aufbauen“, so Sieme. „Daher haben wir gerade zum Ende nicht mehr die gewünschten Ergebnisse geholt.“ Für Sieme ist dies jedoch halb so wild, er bleibt bei seinem Grundsatz: „In diesem Alter ist die Entwicklung das Wichtigste.“

VfL Westercelle U16

Das Highlight der Saison war eine Timeline, die in der Kabine immer wieder an ein bestimmtes Ziel erinnerte. Irgendwann wurde aus dem Tagtraum ein fester Pokal, den die U16 des VfL Anfang Mai in die Höhe stemmen konnte. Mit dem Gewinn des Bezirkspokals vergoldete die Mannschaft von Dennis Hadler und Sören Thalau eine gute Saison: „Ich bin mit Platz vier absolut zufrieden, gerade wenn man sieht, wo die Mannschaft vor Saisonbeginn stand“, so Thalau.

Nach Startschwierigkeiten fand das Team zu sich: „Wir haben in der Rückrunde bis nach dem Derby alle Spiele besser als in der Hinrunde bestritten“, freut sich Hadler. „Danach war die Luft etwas raus.“

In der kommenden Saison geht es darum, eine schlagfertige Truppe für die Niedersachsenliga auf die Beine zu stellen, da die B-Junioren die Klasse gehalten haben. Dabei wird Hadler von Maximilian Bähr unterstützt werden.

SG MTVE/TuS Celle U16

Nach einer Hinrunde ohne Niederlage dauerte es bis Ende April, ehe die U16 der SG MTV Eintracht/TuS Celle FC zum ersten Mal als Verlierer vom Platz gehen musste. Dem Stadtrivalen VfL Westercelle war es als erste Mannschaft gelungen, das Team von Trainer Emin Kiy zu knacken. Zuvor hatten die Celler sogar dem unangefochtenen Tabellenführer JFV Ahlerstedt-Ottendorf/Heeslingen die einzige Niederlage zugefügt. „Die Saison ist besser gelaufen, als ich es für möglich gehalten hätte“, zeigt sich Kiy erfreut.

Auch von der bekanntermaßen schwierigen Wintervorbereitung ließ sich die Spielgemeinschaft nicht aus der Bahn werfen – doch am Ende hatte es der Endspurt in sich: Aufgrund vieler Nachholspiele mussten die Celler vier Mal binnen einer Woche die Fußballschuhe schnüren. Gepaart mit Verletzungssorgen gab die Belastung dem Tabellenführer und Aufsteiger aus Heeslingen die Möglichkeit, sich mit einem klaren 6:0 am letzten Spieltag zu revanchieren. Die SG wurde Dritter vor VfL Westercelle.

„Ich bin sehr stolz auf die Jungs“, sagt Kiy. Als Belohnung steht eine Reise nach Barcelona an, wo die Mannschaft an einem internationalen Jugendturnier teilnimmt.

VfL Westercelle U19 II

An Attraktivität hat die U19-Landesliga nicht viel zu bieten, werden sich einige Mannschaften vor der Saison gedacht haben. Ein Trio sprang kurz vor Beginn noch ab – der VfL blieb trotz aller Schwierigkeiten auf dem fahrenden Zug. „Wir haben so gut wie jedes Spiel mit einer anderen Mannschaft gespielt“, erinnert sich Trainer Marc Siegesmund rund zwei Monate nach dem frühen Saisonende. Eigentlich war Unterstützung aus der Niedersachsenliga-U19 eingeplant – der Plan ging nicht auf.

„Mit nur ein paar Stammspielern lief das Training dann auch dementsprechend“, so Siegesmund. „Dafür haben wir uns in den Spielen gut geschlagen.“ Die verkorkste Saison in der auf sechs Teams geschrumpften Liga ließ sich noch mit dem vierten Platz abschließen.

Von Noah Heinemann

Er hat schon ein bisschen was gesehen von der Fußball-Welt. Jetzt kommt Felix Burmeister (fast) nach Hause. „Es ist schön, wieder in der Nähe meiner Heimat Celle zu spielen“, sagt der in Hambühren aufgewachsene Fußballprofi, der zuletzt in der ersten ungarischen Liga für Vasas FC aus Budapest gespielt hat. Für die kommenden beiden Spielzeiten hat der 28-Jährige einen Vertrag bei Drittligist Eintracht Braunschweig unterschrieben. Am vergangenen Samstag lief er im Testspiel gegen den Landesligisten Lehndorfer TSV (8:0) erstmals im Löwen-Trikot auf.

Heiko Hartung 25.06.2018

Das Kleinfeld-Fußballturnier des BSV Belsen ist genauso alt wie der Verein selbst: Seit 42 Jahren spielen Vereins- und Freizeitkicker jeden Sommer um den Siegerpokal. Den durften am vergangenen Wochenende „Buddy and friends“ in die Höhe recken.

Heiko Hartung 25.06.2018

Ganze zehn Jahre mussten die Fußballer des Celler Hermann-Billung-Gymnasiums (HBG) warten, um zu einer Deutschen Meisterschaft im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ zu fahren. So geschehen im letzten Jahr mit dem Jahrgang 2005/2006, wo es in Bad Blankenburg (Thüringen) einen nie für möglich gehaltenen sechsten Platz unter den 16 Landesmeistern gab.

25.06.2018