Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Ein Sport-Gymnasium für Bergen?
Sport Fußball regional Ein Sport-Gymnasium für Bergen?
15:37 10.04.2013
Bergen Stadt

„Das ist ein wichtiger Termin im Berger Jahreskalender“, stellte Bürgermeister Rainer Prokop in seiner Begrüßung fest. Er bescheinigte den Sportlern, dass sie zum guten Ruf der Stadt beitragen.

Fröhliche Gesichter machten die Mädchen der FG Wohlde. Sie wurden Kreismeister im Hallenfußball und bekamen nun als Lohn die Urkunden. Den Kreispokal errangen die U18-Fußballer des TuS Eversen-Sülze, die gemeinsam mit ihrem Trainer die Urkunden erhielten. Deutlich jünger, jedoch ebenfalls erfolgreich, präsentierten sich die die Rettungsschwimmerinnen der DLRG Bergen. Lea Woiwod, Sofia Thielmann, Hannah Kuhlmann und Michelle Großmann wurden in der Altersklasse 13/14 Bezirksmeister in der Mannschaftswertung. Gerne ließen sie sich mit Bergens stellvertretender Bürgermeisterin Marianne Kohrs fotografieren.

Die meisten der auszuzeichnenden Sportler waren Leichtathleten. Die langjährigen „Asse“ Bob Richard Orton, Stefan Bädermann und Martin Beyersdorff brachten es auf insgesamt 24 Meisterschaften auch auf Landes- beziehungsweise Bezirksebene.

Im Namen aller Sporttreibenden dankte Horst Liedke der Stadt für die Ausrichtung der Ehrungen. Der Vorsitzende des TuS Bergen forderte bei dieser Gelegenheit engagierte Sportlehrer und regte eine engere Zusammenarbeit von Schulen und Sportvereinen an. Diesen Gedanken unterstützte der Vorsitzende des Kreissportbundes, Hartmut Ostermann. „Sie müssen aufeinander zugehen“, riet er, „so einfach ist das“. Ihm schwebe sogar die Schaffung eines „Sport-Gymnasiums“ in Bergen vor, fuhr Ostermann fort. Dafür erhielt er nahezu frenetischen Beifall vom Tisch des Bürgermeisters und der Ratsmitglieder.

Nach einer Einlage, bei der das Rap-Duo „Broken Inside“ für starken Beifall gesorgt hatte, setzte wiederum die Big Band mit „Final Countdown“ den passenden Schlusspunkt.

Von Udo Genth