Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Erlösender Sieg - oder für SSV Südwinsen beginnt das große Zittern
Sport Fußball regional Erlösender Sieg - oder für SSV Südwinsen beginnt das große Zittern
13:08 08.05.2015
Südwinsen

SÜDWINSEN. Anders herum ist es für den TSV Elstorf fast schon Pflicht, den mit drei Punkten mehr auf dem Konto ausgestatteten Gegner zu besiegen, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren und die Südwinser unten wieder in die ganz gefährliche Region rein zu ziehen.

Zurückgreifen kann SSV-Trainer Roy Nischkowsky in diesem eminent wichtigen Spiel wieder auf Kapitän Tino Grossmann, der seine Gelbsperre abgesessen hat. Damit steht die eingespielte Defensive des SSV wieder zur Verfügung, allein Marvin Sendzik ist krankheitsbedingt fraglich. Im Mittelfeld und Angriff hingegen muss Nischkowsky mal wieder die Aufgaben neu verteilen. Sören Böhm und Tim Petersen fehlen gesperrt. Solche Ausfälle zu kompensieren, ist mittlerweile aber Alltag für den SSV.

Vor dem Gegner sollte er aber trotz des 0:10 gegen Ashausen und des 0:3 in Winsen gewarnt sein, schließlich bezwang er zu Hause den Spitzenreiter MTV Eintracht Celle. „Wir wollen da drei Punkte holen, aber wir haben dort bisher immer schlecht ausgesehen und noch nie gewonnen. Es wird Zeit, diese Serie zu beenden. Durch unseren Patzer stehen wir unter Druck, aber mit einem Sieg wären wir sechs Punkte vor denen“, erklärt Nischkowsky, der sein Heil wieder in einer stabilen Defensive und schnellen Angriffen über die Außen sucht. „Wir wollen es unbedingt vermeiden, am letzten Spieltag unter Druck zu stehen“, so Nischkowsky.

Von Marc Tetens