Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Erst Wölfe stoppen ESV Fortuna Celle
Sport Fußball regional Erst Wölfe stoppen ESV Fortuna Celle
15:07 04.06.2018
Von Heiko Hartung
Beim VfL-Juniorcup in Wolfsburg behielt die U11 des - ESV Fortuna Celle den Überblick und wurde Turnier-Zweiter. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Zwölf Nachwuchsteams kämpften im Finalturnier um den Titel. Auch die Fortunen hatten sich in Vorrundenturnieren, zu denen der Fußball-Bundesligist alle seine 100 Partnervereine eingeladen hatte, qualifiziert. Am Ende bejubelten die „Mini-Wölfe“ im altehrwürdigen VfL-Stadion den Sieg – und erwiesen sich danach als großzügige Gastgeber. Denn eigentlich war der Gewinn der Trainingseinheit mit dem VfL-Chefscout und Weltmeister von 1990, Pierre Littbarski, allein dem Turniersieger vorbehalten. Diesen Preis trat die Wolfsburger E-Jugend allerdings an den Finalverlierer aus Celle ab. „Dementsprechend war die Freude bei unseren Jungs trotz des verlorenen Endspiels groß“, meinte ESV-Jugendleiter Martin Cordua.

Neben der exklusiven Trainingseinheit darf sich der ESV Fortuna auch über eine Ehrung in der Stadionshow vor einem Bundesligaspiel in der Volkswagen-Arena sowie einen Besuch in der VfL-Fußballwelt freuen.

Die Fußballerinnen der SG Bröckel/Langlingen schweben auf Wolke sieben: Nach dem 5:3-Krimi in der Aufstiegsrelegation gegen Güldenstern Stade steigt die Elf von Trainer Nico Strehl in die Landesliga auf – und ist nach dem Rückzug des Drittliga-Absteigers ESV Fortuna das höchstklassigste Damenteam im Kreis Celle. „Zweimal hintereinander aufgestiegen ohne Meister zu werden – das muss man erstmal schaffen“, freut sich Trainer Strehl.

Heiko Hartung 04.06.2018

Tolle Tore wie Sand am Meer, aber kaum jemand wollte sie sehen. Allein das letzte Drittel des Endspiels der 1. Celler Beachsoccer Open auf der Allerinsel hätte gestern mehr Publikum verdient gehabt. Denn es bot alles, was die Sportart Strandfußball so faszinierend macht: Spektakuläre Fallrückzieher, Flatterbälle, Direktabnahmen und Zweikämpfe, bei denen der Sand meterhoch fliegt – und das alles bei heißen Beats aus den Lautsprecherboxen und hochsommerlichen Temperaturen. „Sieht irgendwie brasilianisch aus“, sagte einer der wenigen Zuschauer während des Finals der CBSO, die am Sonntag nach drei Tagen mit Gruppen- und K.o.-Spielen neben dem Celler Hafenbecken zu Ende gegangen sind.

Heiko Hartung 04.06.2018

TuS Celle FC kann weiter auf den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga hoffen. Im ersten Relegationsspiel wurde Kreisligist TuS Oldau-Ovelgönne letztlich verdient mit 2:1 (0:0) geschlagen. Etwa 1300 Zuschauer am Altenceller Föscherberg sahen eine spannende, aber nur mittelprächtige Begegnung.Im Finale um den Klassenverbleib treffen die Celler auf SG Nordheide, die im zweiten Relegations-Halbfinale gegen FC Este 2012 mit 3:2 gewonnen hat. Spieltermin und -ort standen am Sonntagabend noch nicht genau fest.

03.06.2018