Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Erste Niederlage für Westercelle in der Bezirksliga gegen Auetal
Sport Fußball regional Erste Niederlage für Westercelle in der Bezirksliga gegen Auetal
19:48 29.09.2013
Von Oliver Schreiber
Am neunten Spieltag gerieten die Westerceller (gelbe Trikots) ins Stolpern. Gegen den TSV Auetal setzte es beim 0:1 die erste Saisonniederlage. Daran konnte auch Geburtstagskind Lars Preißner (Nummer drei) nichts ändern, der hier beim Kopfball von Mannschaftskollegen Philipp Garmann behindert wird.. Quelle: Alex Sorokin
Westercelle

Einmal trifft es jeden: Am 9. Spieltag hat es nun auch den VfL Westercelle erwischt. Die bis dato einzige noch ungeschlagene Celler Mannschaft in der Fußball-Bezirksliga musste gestern die erste Saison-Niederlage einstecken. Gegen den TSV Auetal unterlagen die ersatzgeschwächten Gelb-Schwarzen verdient mit 0:1 (0:0). „Die Niederlage geht in Ordnung, das war unsere schlechteste Saisonleistung. Die vielen Ausfälle konnten wir heute nicht kompensieren. Aber das wirft uns nicht um“, erklärte VfL-Trainer Holger Kaiser nach der Partie.

Bis zur 86. Minute sah es so aus, als würden die Hausherren zumindest einen Punkt behalten und somit weiter ungeschlagen bleiben. Doch dann fasste sich Auetals Silvano Weiß ein Herz und hielt aus 25 Metern drauf. Der Ball schlug unhaltbar für Torwart Jannick Heuer rechts oben ein – 0:1.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich ein Tor nicht gerade angedeutet. In einem an Höhepunkten armen Spiel schienen sich beide Teams mit dem Remis angefreundet zu haben, jedenfalls hatten sie die Offensivbemühungen weitgehend eingestellt. Dies traf für Westercelle praktisch für die gesamten 90 Minuten zu. Der VfL erarbeitete sich nur eine einzige nennenswerte Torchance, als Michael Pawlitschko nach Kopfballverlängerung von Marcel Brunngräber aus 18 Metern frei zum Schuss kam, aber das Gehäuse deutlich verfehlte (70.). Ansonsten brachten die Hausherren kaum konstruktive Angriffe zustande, kamen selten gefährlich in Strafraumnähe und leisteten sich zu viele ungenaue Pässe.

In der Defensive verhielten sich die Westerceller taktisch diszipliniert und ließen nicht viel zu, die Abseitsfalle schnappte des Öfteren zu. „Die Jungs verinnerlichen die Viererkette mehr und mehr. Auch vom Einsatz und Engagement her war das absolut in Ordnung“, lobte Kaiser.

In den ersten 20 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig. Dann erspielte sich Auetal bis zur Pause ein Übergewicht und hätte in Führung gehen können. Arne Wesselmanns Schuss wurde im letzten Moment abgeblockt (25.), Daniel Stäckers Freistoß landete an der Oberkante der Latte (29.) und ein Kopfball von Stephen Kullik verfehlte das Ziel (39.).

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends, beide Teams schafften es nicht, den Ball länger als fünf Sekunden in Besitz zu behalten. In der 68. Minute war Auetals Lukas Goblitschke frei durch, verzog aber. Praktisch mit dem Schlusspfiff zappelte das Leder dann doch noch im Netz der Gäste, doch der Schiedsrichter hatte Westercelles Philipp Garmann zuvor wegen eines Handspiels zurückgepfiffen.

In der nächsten Woche geht‘s für Westercelle zum Derby nach Nienhagen. Personell wird es da wieder besser aussehen. „Mit einem Punkt wäre ich da absolut zufrieden“, blickt Kaiser voraus.