Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Erstes Derby: Bröckel prüft SV Nienhagen
Sport Fußball regional Erstes Derby: Bröckel prüft SV Nienhagen
16:42 19.08.2010
Von Christoph Zimmer
Celle Stadt

START

START

CELLE. TuS Bröckel gegen SV Nienhagen – am dritten Spieltag der Fußball-Bezirksliga steht das erste Celler Derby auf dem Programm. Am Sonntag um 15 Uhr ertönt der Anpfiff. Schon morgen um 16 Uhr empfängt MTV Eintracht Celle Germania Walsrode. Auch der VfL Westercelle (gegen SG Scharmbeck-Pattensen) und der FC Firat Bergen (gegen MTV Soltau) spielen auf eigenem Geläuf.

MTV Eintracht Celle – Germania Walsrode (morgen, 16 Uhr)

„Ich hoffe, wir haben den Schock der Auftaktniederlage verdaut“, sagt MTVE-Trainer Frank Weber vor dem Heimspielauftakt in die Saison. Trotz allem wollen die Celler aber selbstbewusst in die Partie gehen. „Wir haben ja in Winsen nur 1:2 ver-loren und zumindest in der zweiten Halbzeit das Spiel gemacht.“

Allerdings soll die Ausrichtung offensiver werden. „Wenn wir mit nur einer Spitze spielen, haben wir Probleme mit dem Aufrücken. Unser Stürmer hat schon ein bisschen in der Luft gehangen“, sagt Weber. Ausfallen wird wohl lediglich nur Simon Lukas, der sich mit Knieproblemen herumplagt und nicht trainieren konnte. Die Walsroder sind für Weber ein Aufstiegsfavorit. „Sie haben gegen Firat und gegen Westercelle verloren, stehen schon jetzt mit dem Rücken zur Wand. Das wird nicht einfach.“

TuSV Stellichte – SSV Südwinsen (morgen, 16 Uhr)

Frank Stresing will sich von den nackten Zahlen nicht täuschen lassen. „Wir dürfen nicht den Fehler machen, zu denken, dass es eine leichte Aufgabe für uns wird“, warnt der Trainer des SSV Südwinsen vor der Partie beim punktlosen Tabellenletzten aus Stellichte vor Überheblichkeit. „Das ist ein sehr kompakter Gegner. Wir werden geduldig auf unsere Möglichkeit warten müssen.“

Nach zwei Siegen aus zwei Spielen wollen sie sich ihre Sieglos-Serie aber auch nicht nehmen lassen. „Die Mannschaft hat sich in diese Situation gebracht und Erwartungen geweckt. Das muss sie bestätigen.“ Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Kai Kowalischen und Tino Grossmann. Die beiden Abwehrspieler klagen über Knieprobleme und konnten zuletzt nur eingeschränkt trainieren.

TuS Bröckel – SV Nienhagen (Sonntag, 15 Uhr)

Nach dem 0:5 vom Vorwochenende in Soltau schaut Bröckels Trainer Bernd Schäfer nun nach vorne. „Wir müssen aus unseren vielen Fehlern lernen und sie minimieren“, weiß er. Optimistisch stimmt ihn dabei, dass mit Timo Klingenspor und Rene Bindt zwei wichtige Akteure wieder dabei sind, die in Soltau fehlten. Allerdings hat Tobias Clausing um die Auflösung seines Vertrages gebeten. Ihn zieht es aus beruflichen Gründen Richtung Hannover, zumal er auch die B-Jugend der 96er trainiert. Schäfer: „Wir haben seinem Wunsch natürlich entsprochen. Aber einen Spieler mit seiner Erfahrung verliert man nur sehr ungern.“

So fordert der TuS-Trainer: „Wir müssen Geduld haben mit der Mannschaft, es sind viele junge Leute dabei. Aber das Team entwickelt sich.“ Nichts- destotrotz sieht er aber den SVN klar in der Favoritenrolle.

Die schmerzliche Niederlage im Achtelfinale des Bezirkspokals liegt dessen Trainer Michael Krienke schwer im Magen. „Da haben wir eine große Möglichkeit verpasst“, hofft er auf Wiedergutmachung. „Was die Passgenauigkeit und das Spiel ohne Ball angeht werden wir uns verbessern müssen“, weiß Krienke. „Wir müssen wieder lernen uns durchzusetzen.“ Die zuletzt fehlenden Marc-Roland Knauer, Tim Petersen und Nils Rogge stehen vor der Rückkehr in die Mannschaft.

VfL Westercelle – SG Scharmbeck-Pattensen (Sonntag, 15 Uhr)

Die Rechnung von Andreas Heindorff ist einfach. „Die drei Punkte aus dem Spiel in Walsrode sind nur dann etwas wert, wenn wir am Wochenende nachlegen“, nimmt der Trainer des VfL Westercelle seine Mannschaft auf dem Weg zum ersten Heimsieg der neuen Saison in die Pflicht. „Es ist aber nicht so, dass wir schon unter Druck stehen.“ Damit sie erst gar nicht in diese Situation geraten, wäre „ein Sieg zu Hause eine schöne Sache“, so Heindorff.

Nach dem ersten Erfolgserlebnis am vergangenen Wochenende sieht er vor allem in der Defensivarbeit noch großen Nachholbedarf. „Da haben wir es dem Gegner zu leicht gemacht, Tore gegen uns zu schießen“, sagt Heindorff. Drei waren es an der Zahl. „Wir müssen insgesamt stabiler stehen und weniger Fehler machen.“

FC Firat Bergen – MTV Soltau Sonntag, 15 Uhr)

„Das wird schon eine andere Nummer als Walsrode“, glaubt Firats Trainer Celal Carut. „Die Soltauer haben einen tollen Angriff, da werden wir in der Abwehr richtig gefordert werden.“ Allerdings hat die Mannschaft nach dem guten Auftakt mit dem Sieg gegen Walsrode genug Selbstvertrauen getankt, um auch diesen Gegner zu knacken. „Wir werden wieder unsere Chancen bekommen, wenn wir unsere Konter gut setzen. Die müssen wir dann aber auch nutzen.“

Die Spielpause am vergangenen Wochenende kam dem

Coach gerade recht. „Wir konnten ein paar Sachen vertiefen und ausprobieren. Das war schon recht positiv.“ Personell kann Carut aus dem Vollen schöpfen. Alle sind fit und heiß auf den zweiten Sieg.

VfL Maschen – TuS Celle FC (Sonntag, 15 Uhr)

TuS-Trainer Peter Gronau zögert nicht lange: „Wir wollen den Sieg.“ Nach den beiden Dreiern in den ersten Partien soll auch Maschen am Sonntag kein Stolperstein werden. „Wenn man auch mal so ein enges Spiel wie gegen Auetal gewinnt, schweißt das die Mannschaft wieder ein bisschen mehr zusammen“, gewinnt er auch dem Heimspiel vom vergangenen Sonntag etwas Positives ab. Allerdings: „Da sind wir mehr als fahrlässig mit den Chancen umgegangen. Wir haben ja fast im Minuten-Takt die 100-prozentigen Möglichkeiten vergeben.“

Fehlen wird auf jeden Fall der angeschlagene Alessandro Majer, Pascal Peschke ist mit der Bundeswehr in Afghanistan, wird also bis zum Winter nicht dabei sein.