Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Eschede rückt in der Not eng zusammen
Sport Fußball regional Eschede rückt in der Not eng zusammen
16:50 05.04.2018
Nach der unglücklichen Niederlage gegen SV Lindwedel-Hope muss Eschedes - vorerst auch noch auf Christopher Gierke (rechts) verzichten, der sich ernsthafter verletzt hat. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

MTV Soltau

(Sonntag, 15 Uhr)

Der Doppelspieltag zu Ostern brachte den Wietzenbruchern endlich die lang ersehnte Trendwende. Mit vier gewonnen Zählern kehrte das Team vom neuen Trainer Eike Mach nach quälend langen punktlosen Wochen auf die Erfolgsspur zurück – und gleich sieht die Lage am „Alten Kanal“ schon wieder viel freundlicher aus. Als Hauptgründe für die Leistungssteigerung nennt Mach die wiedergefundene taktische Disziplin und die hohe Laufbereitschaft. Auch Verbesserungen in der Abwehr-Viererkette sind unverkennbar.

Jetzt trifft man zuhause mit dem MTV Soltau auf einen Gegner, den man am gerade erst am Ostersamstag mit 3:0 bezwungen hat. Doch von einer Favoritenrolle für sein Team will Trainer Mach nichts wissen, zumal die abstiegsbedrohten Gäste nach der klaren Niederlage gegen den SCW mit einem deutlichen 4:0 gegen den TSV Auetal gleich wieder ein Achtungszeichen setzten. „Das 3:0 muss komplett raus aus den Köpfen, denn das wird ein ganz anderes Spiel“, beschwört Mach sein Team, erneut mit allergrößter Konzentration in die Begegnung zu gehen. „Mit einer guten Leistung ist auch ein weiterer Dreier möglich, der uns unserem Ziel, bis zum Saisonende 40 Punkte einzufahren, ein Stück näher bringt“, so Mach.

TuS Celle FC –

SG Scharmbeck-Pattensen

(Sonntag, 15 Uhr)

Das nicht eingeplante „Null-Punkte-Osterwochenende“ hat den Blau-Gelben sehr weh getan. Besonders nach der völlig überflüssigen Niederlage gegen den TV Jahn Schneverdingen saß der Stachel tief. Somit bleibt der Abstand auf die Abstiegsränge mit nur drei Punkten mager.

Um die Situation nicht noch brenzliger werden zu lassen, muss gegen SG Scharmbeck-Pattensen unbedingt ein Sieg her. Der Tabellenfünfte hat eine spielstarke Mannschaft, musste aber zuletzt zwei Niederlagen einstecken. Mit Marc-Merlin Freitag und Sascha Damm (beide zehn Tore) verfügt das Team von Trainer Jörn Rathje über ein Stürmerduo, das zu beachten ist. „Wir müssen an die gute erste Hälfte gegen Schneverdingen anknüpfen und wollen den Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen lassen“, sagt Trainer Nils Speckmann.

Er baut auf ein 4-4-2 System mit den Sturmspitzen Andreas Gerdes-Wurpts und Maik Miller, der zuletzt ein gutes Spiel machte. Es gilt, die Punkte irgendwie im eigenen Stadion zu behalten. „Sonst wird es ungemütlich“, ist Speckmann der Ernst der Lage bewusst. Fehlen wird dem TuS-Trainer Marvin Feldmann (Bundeswehr), dafür steht Sergej Kraus wieder zur Verfügung. Auch der angeschlagene Ayhan Cango wird vermutlich auflaufen können.

TuS Eschede –

Germania Walsrode

(Sonntag, 15 Uhr)

Auch wenn die Kreisliga langsam näher rückt, resigniert beim Tabellenletzten TuS Eschede niemand. Und das obwohl man angesichts der aktuellen Personalmisere allen Grund dazu hätte. Matthis Heidenreich und Christopher Gierke haben sich ernsthaft verletzt. Marc von der Ohe (fünf Spiele Sperre nach Roter Karte in Maschen) wird ebenso fehlen wie Spielmacher Kevin Schöneck, der seine Gelb-rot-Sperre absitzt. Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Maik Kirchhoff, Jannek Claassen und David Schlawer.

Dafür baut Ewert, der am Sonntag von Thorsten Gers auf der Trainerbank vertreten wird, auf den Einsatz von Lukas Koppmann und Sebastian Horstmann. „Das sind so Momente, wo man als Verein enger zusammenrückt“, lobt Trainer Ewert die Unterstützung des Umfelds und die Aushilfsbereitschaft der 2. Mannschaft.

So sieht man sich auch gegen Germania nicht chancenlos. „Zum einen sind die auch nicht wirklich gut im Tritt, zum anderen haben wir uns gegen Walsrode immer gut geschlagen“, sieht Ewert Eschedes Ausgangslage nicht zu negativ.

Von Jochen Strehlau

Die Fußball-Kreisliga blickt auf einen Spieltag der hervorragendes Fußballwetter verspricht. Das Stadtderby von Freitag zwischen Westercelle II und Vorwerk wurde, sehr zum Ärger von VfL-Coach Stefan Münstermann, erst am Ostermontag angesetzt. Im Mittelpunkt steht das Abstiegsduell zwischen Eldingen und Dicle sowie das Spiel der Verfolger, Bröckel gegen Oldau.

05.04.2018

Drei Spiele innerhalb kürzester Zeit – natürlich schlauche die Englische Woche, gibt Klaus Verseck, Coach des ESV Fortuna Celle zu. „Doch gegen die Hanseaten sind die Mädchen mit ihrer Physis und Einstellung wieder zu 100 Prozent da.“ Mit einem 2:1-Sieg im Rücken gegen Henstedt-Ulzburg und einer guten Leistung trotz Niederlage gegen Holstein Kiel, empfangen die Regionalliga-Fußballerinnen am Sonntag (13 Uhr) den SV Werder Bremen II an der Kampstraße.

05.04.2018

Neben der CDU wird auch die Celler Stadtratsfraktion der Wählergemeinschaft (WG) in Sachen Kunstrasenplatz aktiv. In einem Antrag an die Verwaltung fordert die WG, Verantwortliche und Experten aus dem benachbarten Heidekreis zur nächsten Sportausschusssitzung (15. Mai) ins Celler Rathaus einzuladen, um Kosten und Nutzen eines solchen Projektes auszuloten. Insbesondere die laufenden Mieteinnahmen in Relation zur Investitionssumme sollten dargestellt werden, um sachgerechte Finanzierungsverantwortlichkeiten festzustellen.

Heiko Hartung 05.04.2018