Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Eschedes Kai John hält Kasten sauber
Sport Fußball regional Eschedes Kai John hält Kasten sauber
12:55 19.09.2016
Eschede

Als Eschedes Stadionsprecher nach dem Schlusspfiff bei der Verabschiedung der etwa 200 Zuschauer von einem 0:0 der „besseren Sorte“ sprach, musste man diese Bewertung des Spielgeschehens nicht unbedingt teilen. Bei realistischer Betrachtung der Partie ist es eher angebracht, von einen äußerst glücklichen Unentschieden für das Team von Sven Ewert zu sprechen.

Hätte Torwart Kai John bei diversen Großchancen der Elstorfer nicht so prächtig reagiert, wäre TuS Eschede mit Sicherheit ganz leer ausgegangen. „Wir waren heute zu fahrig, ungeduldig und haben in der Vorwärtsbewegung sehr viele Fehler gemacht“, so die Analyse von TuS-Coach Ewert.

In der Tat hatte sich der TuS-Trainer den Verlauf der Partie etwas anders vorgestellt. Eigentlich sollte sein Team deutlich mehr agieren als nur reagieren. Aber ein guter und vor allem taktisch hervorragend eingestellter Gegner machte dem Gastgeber einen dicken Strich durch die Rechnung. So bekamen die Escheder eigentlich nie die Kontrolle über das Spiel und sie hätten sich über einen frühen Rückstand nicht beschweren dürfen.

Bereits in der 8. Minute klatschte ein Flachschuss von Elstorfs Angreifer Fynn Linzer an den Innenpfosten des Escheder Gehäuses und von dort wieder in den Strafraum. Und auch danach wurde Eschede nicht richtig wach. Aufsteiger Elstorf brachte die Gastgeber mit überfallartigen Angriffen aus der Tiefe weiter gehörig in Verlegenheit. Bereits in der 10. und 13. Minute musste Kai John zweimal sein ganzes Können aufbieten, um die frühe Gästeführung zu verhindern. Obwohl TuS Eschede danach etwas besser in die Partie kam, sprang kaum Zwingendes für die Männer vom Brunshagen heraus.

Nach einer knappen halben Stunde schoss David Schlawer aus aussichtsreicher Position einen Meter über das Tor. Kurz vor der Halbzeit strich ein Kopfball von Jan-Hendrik Schacht knapp am Elstorfer Gehäuse vorbei, während auf der anderen Seite der Aufsteiger mit schnellen Kontern weiterhin brandgefährlich war.

In der ersten Viertelstunde nach der Pause hatte Eschede dann seine beste Phase. Nach Schüssen von Marc von der Ohe musste sich der fehlerfreie Gästetorwart Pascal Wölk zweimal ganz lang machen, um den Einschlag zu verhindern. Dann kam der Stürmer Maik Kirchhoff nach Eingabe von Sebastian Horstmann nur eine Fußspitze zu spät. Danach wurde das Spiel wieder offener und ausgeglichener. Beide Teams suchten die Entscheidung, machten allerdings im Aufbauspiel zahlreiche leichte Fehler. Eschede warf jetzt viel nach vorne und war deshalb in der Defensive wiederholt anfällig. Als es in den letzten zehn Minuten der abwechslungsreichen, aber nur mittelmäßigen Begegnung noch einige Male lichterloh in Eschedes Strafraum brannte, hielt TuS-Keeper Kai John mit weiteren blitzschnellen Reaktionen wenigstens den einen Punkt fest. „Die Ausfälle so wichtiger Spieler wie Tim Runge, Marcel Döhrmann und Soeren Soltendieck konnten wir heute nicht wirklich kompensieren. Mit dem heutigen Unentschieden kann man aber leben“, sagte Trainer Sven Ewert, der mit der Bilanz von zehn Punkten aus sechs Spielen zufrieden ist.

Von Jochen Strehlau