Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional FC Firat Bergen will rote Laterne abgeben
Sport Fußball regional FC Firat Bergen will rote Laterne abgeben
15:07 01.09.2016
Fußball-Kreisliga: SV Garßen - SC Wietzenbruch - SVG. Michael-Niklas Senn (rechts), Marc-Sebastian Korte (Mitte)gegen Wietzenbruchs Mathias Winkler . Links Garßens Jonas Lüssmann. 6(rechts) - SCW 18 Quelle: Michael Schäfer (Archiv)
Celle Stadt

Sehr gespannt ist die Fußballgemeinde, ob der als einer der Favoriten gehandelte FC Firat Bergen in die Erfolgsspur kommt. Die kampfstarke Südwinsener Elf ist allerdings gewillt, für die nächste Überraschung zu sorgen. Die Begegnung des TuS Eicklingen gegen TuS Bröckel wurde bereits am 12. August ausgetragen und endete 3:3.

SC Wietzenbruch –SV Dicle Celle(Sonntag, 15 Uhr)

Beim Blick auf die Tabelle ist das Stadtderby am Alten Kanal ein echtes Spitzenspiel, aus Sicht von Wietzenbruchs Trainer Stephan Bergmann allerdings noch nicht. Sein Team sei noch kein Spitzenteam, dazu waren die vergangenen Begegnungen einfach zu wechselhaft. Besonders das Remis im Heimspiel gegen Südwinsen wurmt den erfahrenen Coach. „In solchen Spielen muss die Mannschaft einfach mehr zeigen“, zürnt Bergmann.

Auch aufgrund derartiger Begebenheiten warnt er vor Überheblichkeit, „der Tabellenplatz sollte uns nicht blenden, für mich ist Dicle Favorit“, so Bergmann weiter. Der Auftritt zuletzt in Vorwerk zeigte aber auch, dass die Hausherren über enormes Potenzial verfügen. Gutes Umschalten, schnelles Spiel in die Spitze und die nötige Cleverness beim Abschluss – alles Attribute für erfolgreichen Fußball.

SV Altencelle –VfL Westercelle II(Sonntag. 15 Uhr)

Mit der bisherigen Punktausbeute ist der ehrgeizige Altenceller Trainer Claus Netemeyer überhaupt nicht zufrieden. „Aus vier Spielen nur zwei Punkte zu holen, das ist deutlich zu wenig. Jetzt muss endlich ein Dreier her“, fordert der Coach. Auch wenn die Tabelle nach seiner Meinung noch ein verzerrtes Bild zeigt, ist eine deutliche Trendwende beim Team vom Föscherberg nötig.

Vor dem Duell gegen den Nachbarn aus Westercelle von einem Kellerduell zu sprechen, wäre beim Blick auf die Rangliste noch verfrüht. Allerdings werden auch die Gäste nichts zu verschenken haben. „Wir wollen unseren Zuschauern einen Sieg präsentieren, dafür werden wir alles abrufen“, so Netemeyer. Verzichten muss der Altenceller Coach mit Kevin Roussel und Jannik Heiligenstadt aber auf zwei wichtige Akteure.

TuS Eversen/Sülze –MTV Langlingen(Sonntag, 15 Uhr)

Bastian Krämer, den Neuen im Trainergespann Oehlschläger/Krämer, sieht die Liga sehr ausgeglichen. Entsprechend schwer ist für ihn eine Bewertung des nächsten Gegners aus Langlingen. Die Gäste haben zwar erst vier Punkte auf der Habenseite, zeigten sich im bisherigen Saisonverlauf aber als starker Konkurrent. Der schnellen Offensive fehlte es bislang ein wenig an der Kaltschnäuzigkeit, sonst wäre durchaus mehr Zählbares herausgekommen.

„Langlingen will die Niederlage gegen Bröckel sicher vergessen machen und wird uns alles abverlangen“, vermutet Krämer. Aber die Heimspiele sollen gewonnen werden, somit geht seine Elf auch mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Partie. Die Mannschaft ist nahezu komplett, nur hinter dem Einsatz von Keeper Selcuk Cagil steht ein Fragenzeichen.

TSV Wietze –SV Garßen(Sonntag, 15 Uhr)

Auch Garßens Coach Marcus Hoffmann ist mit der Punktausbeute seiner Elf überhaupt nicht zufrieden. Durch späte Gegentore bringt sich das Team des Stadtteilklubs immer wieder um den verdienten Lohn.

Jetzt reist Garßen zum starken Aufsteiger nach Wietze. „Ich habe den Gegner beobachtet, da stehen viele gute Kicker in den Reihen“, weiß Hoffmann. Aus der Tatsache, dass jede Mannschaft auch Schwächen hat, zieht er seine Zuversicht. „Wir müssen unsere Linie über 90 Minuten durchhalten, dann können wir etwas mitnehmen“, so der Hausherren Coach.

FC Firat Bergen –SSV Südwinsen(Sonntag, 15 Uhr)

Dass die kurdische Elf aus Bergen im Besitz der roten Laterne ist, hätte vor der Saison wohl auch niemand für möglich gehalten. „Wir haben uns natürlich wesentlich mehr versprochen“, so der unzufriedene Coach Celal Carut.

Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Die als spielstark bekannte Mannschaft sucht noch nach der Form, allerdings muss in erster Linie die Einstellung stimmen. Trotzdem ist Carut optimistisch gestimmt, da mit Fatih Yavsan und Björn Ronneburger zwei wichtige Kicker in den Kader zurückkehren. Von der Leistung der Gäste ist Carut beeindruckt: „Wer gegen Altencelle gewinnt und aus Wietzenbruch einen Punkt entführt ist gefährlich“, so der Coach.

SG Eldingen –VfL Wathlingen(Sonntag, 18 Uhr)

Durch die Überschneidung mit dem Spiel der eigenen Damenmannschaft, die am Sonntag ihr Heimspiel in der Bezirksliga austrägt, wird das Kreisliga-Duell gegen Wathlingen erst um 18 Uhr angepfiffen. Das ändert aber nichts an der Ausrichtung die Volker Darkow für seine Elf vorgesehen hat, „wir wollen die Tabellenführung so lange wie möglich verteidigen. Dafür brauchen wir einen Sieg“, so der Trainer.

In Westercelle wurde der Erfolg erst kurz vor dem Abpfiff sichergestellt. Dabei missfiel dem Coach die hohe Fehlerquote im Spielaufbau. Dadurch kassierte die zuvor beste Abwehr der Liga gleich vier Gegentreffer. „Wir haben Westercelle quasi zu den Toren eingeladen“, motzte Darkow. Mit Wathlingen kommt eine Elf gegen die sich Eldingen immer schwer getan hat. Da gilt es weniger Fehler zu machen.

Von Jens Tjaden