Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Finalrunde beim Budenzauber in Nienhagen
Sport Fußball regional Finalrunde beim Budenzauber in Nienhagen
20:22 09.01.2014
Von Uwe Meier
„Budenzauber“ in Nienhagen. Die Endrunde um den - Franz & Winter-Cup verspricht Spannung. Als Geheimfavorit wird der TuS Eversen-Sülze (grüne Trikots) gehandelt. Quelle: Alex Sorokin
Nienhagen

Der erste Pfiff erfolgt am Sonnabend um 12 Uhr. Anschließend wird es noch gut acht Stunden dauern, ehe der Sieger beim „Budenzauber“ in Nienhagen gefunden ist. Zwölf Mannschaften bewerben sich in der Finalrunde des Franz & Winter-Cups um den Turniersieg. Die beiden Erstplatzierten der jeweils sechs Teams umfassenden beiden Vorrundengruppe qualifizieren sich für die Halbfinals (18.45 und 19.05 Uhr). Das Endspiel ist für 19.35 Uhr vorgesehen.

Kann der SV Nienhagen als Sieger der vergangenen beiden Jahre das Triple perfekt machen? Oder liegen die von einigen Trainern hoch eingeschätzten Teams vom FC Firat Bergen, MTV Eintracht Celle oder SG Ramlingen/Ehlershausen II am Ende vorn? Vielleicht schlägt aber auch der Geheimfavorit TuS Eversen-Sülze den höherklassigen Mannschaften ein Schnippchen. Möglich ist aber auch, dass sich nach den 34 Spielen ein Außenseiter als Turniersieger feiern lassen kann.

Nienhagens Coach Claus Netemeyer ist sich sicher, dass bereits die Endrundenbegegnungen an Spannung nicht zu überbieten sein werden. „Der Finaltag ist richtig gut besetzt“, sagt er. Wohl auch deshalb hält er sich mit einer allzu euphorischen Zielsetzung zurück. „Man muss nicht immer ganz nach oben greifen. Es wäre schön, wenn wir das Halbfinale erreichen“, sagt der SVN-Coach. Das sei allerdings hinsichtlich der starken Gruppengegner schon schwer genug. „Dazu braucht man auch ein bisschen Glück“, so Netemeyer.

Das sieht der Trainer des Top-Favoriten MTV Eintracht Celle ähnlich. Gleichwohl möchte Frank Weber mit seinem Team erfolgreich sein. „Wenn man dabei ist, möchte man natürlich das Maximale herausholen.“ Viel bewegen, schnell spielen und dabei den Ball laufen lassen – so lautet das Ziel des Trainers des Celler Fußball-Bezirksligisten. „Und wenn es geht, möge sich bitte niemand verletzen.“

Celal Carut will von einer Favoritenstellung seines FC Firat Bergen nichts wissen. „Wir wollen die Sache mit Spaß angehen“, sagt der Coach, der allerdings in Engin Cavildak und Nasmi Karak auf zwei wichtige Spieler verzichten muss. Glaubt man Ulrich Busse, gehört auch der SV Dicle nicht zum Kreis derer, die am Ende den Siegerpokal in Nienhagen in die Höhe strecken werden. „Wir sehen uns in der Außenseiterrolle ganz gut aufgehoben.“ Für ihn sei viel wichtiger, dass sein Team in Sachen Außendarstellung ein gutes Bild abgibt.

Schmunzeln muss Sven Ewert vom TuS Eversen-Sülze, wenn er auf die Rolle des Geheimfavoriten angesprochen wird. „Das sehe ich keineswegs so“, meint er und fügt etwas leiser an: „Wenn es klappt, ist gut, wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter.“

Der Eintritt beträgt drei Euro – ermäßigt zwei Euro. Jugendliche bis 16 Jahren haben freien Eintritt.