Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Firat Bergen siegt bei SV Dicle
Sport Fußball regional Firat Bergen siegt bei SV Dicle
20:53 22.09.2013
Celle Stadt

Gestern feuerten wieder zahlreiche Fußballfans ihre Mannschaften an und hofften, dafür mit einem Sieg beschenkt zu werden. Nicht nur die Fans, sondern auch die Spieler der Celler Fußball-Kreisligisten selbst motivierten sich, um das Bestmögliche aus ihren Teams herauszukitzeln. Besonders gut gelang das dem FC Firat Bergen. Beim SV Dicle gewann das Team von Trainer Celal Carut mit 4:2.

Im Heimspiel der SG Eldingen gegen den TuS Höfer hatten die Eldinger am Ende die Nase vorne. Im Derby gegen den Ortsnachbarn agierten die Gastgeber ein wenig engagierter und konnten mit einem 2:1-Sieg die nächsten drei Punkte für sich verbuchen. Mit dem dritten Saisonsieg hat die SGE jetzt zwölf Zähler auf dem Punktekonto und belegt damit den sechsten Tabellenplatz.

SV Dicle Celle –

FC Firat Bergen

2:4 (0:3)

Laut Dicle-Trainer Ulrich Busse hat Firat Bergen den Grundstein für den Sieg schon in der ersten Halbzeit gelegt. „Firat war stärker und lauffreudiger und hat uns dadurch nicht richtig ins Spiel kommen lassen“, erklärte Busse. Die eigenen Spieler haben im Laufe des Spiels einfach zu viele Chancen zugelassen, die Firat dann auch ausnutzte. Insgesamt sah Busse die Berger als verdienten Sieger. Für die eigenen Ziele hat sich die Mannschaft nun vorgenommen, an der Laufbereitschaft zu arbeiten, damit auch die spielerischen Qualitäten umgesetzt werden können.

SG Eldingen –

TuS Höfer

2:1 (0:0)

Nach dem Spiel freute sich SGE-Trainer Werner Köller über den Sieg seiner Schützlinge. In einem ansehnlichen Fußballspiel bot sich den beiden Mannschaften und den Zuschauern eine freundliche Atmosphäre. Auf dem Feld wollte aber keine der beiden Mannschaften die Punkte abschenken, zumal es in einem Derby neben den drei Punkten auch immer ums Prestige geht „Das war ein engagierter Auftritt von beiden Teams, mit einem glücklichen aber auch verdientem Sieg für uns“, so Köller.

MTV Ahnsbeck –

TuS Eschede

1:1 (1:0)

Mit dem 1:1 seiner Mannschaft kann sich Ahnsbeck-Trainer Uwe Thiel nicht wirklich zufrieden geben. „Wir waren in diesem Spiel das überlegene Team und hätten eigentlich das 2:0 erzielen müssen“, sagte Thiel kurz nach dem Spiel. Stolz ist er trotzdem auf seine Jungs. „Sie haben sich heute an alles gehalten, was wir uns vor der Partie vorgenommen haben und ein gutes Spiel abgeliefert“, freute er sich über die Leistung seiner Riege. Zufrieden war Thiel eigentlich auch mit der Schiedsrichterleistung. Eine nicht geahndete rote Karte, nachdem Cengiz Ceper einen Faustschlag eingesteckt hatte, verärgerte ihn dennoch.

SC Wietzenbruch –

MTV Langlingen

1:1 (0:0)

Ebenfalls unzufrieden zeigte sich Sascha Klein, Trainer des SC Wietzenbruch. In einem ausgeglichenen Spiel sah er den Gegner aus Langlingen in der ersten Halbzeit überlegen. Im zweiten Durchgang relativierte der SCW diesen Trend allerdings wieder und übernahm das Ruder. Nachdem die Wietzenbrucher nach dem Ausgleich der Gäste aber auf das Siegtor drängten, erspielten sich die Langlinger einen vielversprechenden Konter. SCW-Schlussmann Tobias Michen verhinderte dann aber den Rückstand. „Aufgrund dessen ist der Punktgewinn letztendlich auch ein wenig glücklich“, gab Klein nach der Partie zu.

TuS Unterlüß –

TuS Eicklingen

0:6 (0:3)

Am Donnerstag konnte sich Unterlüß-Trainer Stefan Münstermann noch über einen kompletten Kader freuen. In der Realität sah das am gestrigen Sonntag allerdings anders aus. „Am Morgen vor dem Spiel haben noch kurzfristig zwei Spieler abgesagt, sodass wir wieder improvisieren mussten“, erklärte Münstermann. Im Spiel gegen den TuS Eicklingen hatten sie dann trotzdem einige Chancen, inklusive Pfostenschuss, herausgespielt, welche sie allerdings nicht nutzen konnten.

Zu allem Überfluss sah Rudi Zimmermann noch die Gelb-Rote Karte und die Unterlüßer mussten die Partie in Unterzahl beenden.

SV Altencelle –

SV Garßen

3:3 (1:3)

Der SV Altencelle konnte im Heimspiel gegen den SV Garßen einen 1:3-Rückstand noch in ein 3:3 umwandeln und sicherte sich damit einen Punkt. „Die ersten 15 Minuten waren wir klar die bessere Mannschaft“, analysierte Altencelle-Trainer Bernd Bulowski. Garßen wurde im Laufe der Partie stärker und lag zur Halbzeit mit 3:1 in Frührung.

In der zweiten Halbzeit investierten sie dann weniger und wollten das Ergebnis verwalten, was ihnen allerdings nicht gelang. Nach dem Anschlusstreffer in der 78. Minute gelang den Altencellern in der 90. Minuten noch der Ausgleich. Garßens Trainer, Klaus-Ulrich Fiedler sieht vor allem das junge Alter und die damit verbundenen Unerfahrenheit seiner Mannschaft als Grund für den späten Ausgleich.

Von Felix Müller