Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Firat Bergen spielt 2:2 gegen SV Dicle Celle
Sport Fußball regional Firat Bergen spielt 2:2 gegen SV Dicle Celle
20:21 26.03.2017
Von Andreas Babel
Bergen Stadt

Nur einmal riss dem Gastgeber-Übungsleiter Bernd Knopp auf Bergens Heisterkamp der Geduldsfaden: Eine Viertelstunde vor Schluss regte er sich über einen seiner Verteidiger auf, der einen gefährlichen Rückpass auf Ersatz-Keeper Faruk Cavildak gespielt hatte.

Zehn Minuten später sollte es sich rächen, dass Firat Bergen den Gästen das komplette Spiel in der zweiten Halbzeit überlassen hatte. Durch einen Doppelschlag sechs beziehungsweise fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit schaffte Dicle den verdienten Ausgleich.

Es ging nicht viel zusammen im Spiel der beiden Mannschaften. Zu oft versprang der Ball, zu oft war das Zuspiel ungenau. Firat konterte schnell und kam so auch zu seinen beiden Toren. Dicle hätte im zweiten Durchgang schon früher den Anschlusstreffer erzielen können, doch der Unparteiische Timo Schmidt verweigerte den Gästen einen Strafstoß, obwohl er nur wenige Meter neben einem harten Zweikampf im Firat-Strafraum stand, bei dem man das Krachen eines Lederschuhs gegen einen anderen noch in 70 Meter Entfernung gut hören konnte.

Die spielerischen Unzulänglichkeiten versuchten beide Mannschaften, durch harten Einsatz und körperbetontes Spiel auszugleichen. So war es zwar ein oft zerfahrenes, aber auch schnell hin- und her wogendes, kurzweiliges Spiel zweier in etwa gleich starker Teams.

Firats Trainer Bernd Knopp war zufrieden mit dem Punktgewinn, denn er sprach davon, dass sein Team im zweiten Durchgang „katastrophal konditionell eingebrochen“ sei. Wenn man 2:0 führe, müsse man dieses Ergebnis eigentlich über die Zeit retten können. Insgesamt habe er bei seinem Team „den letzten tödlichen Pass“ vermisst. Sein Gegenpart Yoksuli Emer freute sich, dass sich seine Umstellungen zur Pause und die Hereinnahme des Oldies Zeki Ari, der angeschlagen war, ausgezahlt hatten. „Das ist sehr wichtig für die Mannschaft, zu sehen, wie sich Zeki Ari reinkniet und wie er die anderen Jungs in Position bringt. In der zweiten Halbzeit haben wir volle Pulle gespielt. Das Remis haben wir uns verdient“, so Emer. Andreas Babel