Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fortuna Celle fehlt das Glück
Sport Fußball regional Fortuna Celle fehlt das Glück
19:01 05.11.2017
Von Uwe Meier
Geschenkt wird nichts: Mit vollem Einsatz setzt sich Celles Lisa Zimmermann (links)gegen die Hamburgerin Lena Kattenbeck durch. Quelle: Michael Schäfer
Celle

Celle. „Die Mädels haben wirklich alles reingehauen. Das war schon imponierend“, meinte ESV-Coach Klaus Verseck anschließend. „Unter diesen Voraussetzungen war das eine richtig gute Leistung von uns“, meinte der Trainer angesichts der personellen Schwierigkeiten. „Die Niederlage ist durchaus unglücklich. Schade.“

Im taktischen Bereich hatten sich die Gastgeberinnen, wie zuvor angekündigt, für eine defensiv ausgerichtete Variante entschieden. Die Gäste aus Hamburg übernahmen zu Beginn zwar die Initiative und waren die optisch überlegene Mannschaft, doch Torchancen konnten sie sich gegen die dichtgestaffelte ESV-Abwehr auch nicht herausspielen. Einzig ein Kopfball (22. Minute), der von der Querlatte des Celler Tores zurück ins Spiel prallte, sorgte für Gefahr.

Mit laufender Spieldauer wurden die Aktionen der Gastgeberinnen mutiger. Allerdings fehlte beim Spiel in die Spitze die Passgenauigkeit, um sich zwingende Möglichkeiten zu erspielen. Kurz vor der Pause tauchte Aileen Holz dennoch vor dem Pauli-Tor auf. Ihr Abschluss war allerdings zu schwach, um Gäste-Keeperin Tara Zimmermann vor Probleme stellen zu können.

Das Bild änderte sich auch zu Beginn der zweiten Hälfte kaum. Doch als die Fortunen-Abwehr in der 56. Minute etwas zu weit aufrückte, nutzte Hamburg den sich bietenden Raum sofort. Mit einem langen Pass überspielte Hamburg die ESV-Defensive, und Ann-Sophie Greifenberg ließ Celles Torhüterin Katharina Mattus keine Abwehrchance. Eine ähnliche Situation sorgte nur drei Minuten später für das 0:2 durch Hamburgs Nina Philipp. „Die frühen Gegentore haben uns wohl der Chance beraubt, heute für eine Überraschung zu sorgen“, meinte Trainer Klaus Verseck anschließend.

Sein Team steckte jedoch nicht auf. Nach einer kurzen Schwächephase nach dem 0:2 agierte der ESV mutig und setzte Hamburg vermehrt unter Druck. Nach einer Flanke von Lisa Zimmermann von rechts wehrte Hamburgs Torhüterin einen Schuss von Holz zwar noch ab, doch der Nachschuss von Melissa Verseck passte zum 1:2. Jetzt drängte Fortuna auf den Ausgleich und hatte einige gute Chancen zur Überraschung. Doch es sollte nicht sein. Sowohl einen 16-Meter-Schuss von Aileen Holz (82) entschärfte Pauli-Torhüterin Tara Zimmermann ebenso wie wenig später einen 18-Meter-Schuss der eingewechselten Sinja Jaskulla, den Zimmermann aus dem Winkel fischte.