Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fortuna Celle mit Remis beim Letzten
Sport Fußball regional Fortuna Celle mit Remis beim Letzten
18:47 06.05.2018
Von Jürgen Poestges
Celles Isabell Waßmann (rechts), hier im Zweikampf mit Bremens Julia Suderburg, erzielte den Ausgleichstreffer. Quelle: Oliver Knoblich (Archiv)
Celle Stadt

Was aber schwerer wiegt für die Cellerinnen: Ohnehin schon arg gebe utelt, werden sie in den beiden letzten Partien nun wohl auch auf Aileen Holz verzichten müssen. Sie bekam den Ball nach einem Abstoß der gegenrischen Torhüterin aus kurzer Distanz an die Hand. Erste Diagnose: Handbruch.

Und zwei Minuten vor dem Ende trat die SV-Torhüterin Melissa Verseck bei einem Abstoß in die Hacken. Die Cellerin macht einen derben Spruch in Richtung der Gegenrin und sah daraufhin die rote Karte. Zurecht, wie auch Trainer Klaus Verseck bestätigt. „Sie hat wohl eine derbe Beleidigung gemacht. Das ist dann nun mal rot.“ Der Haken an der Sache: „Wenn ich richtig gerechnet habe, haben wir jetzt noch acht Spielerinnen zur Verfügung.“

Mit dem Ergebis war Verseck nicht ganz unzufrieden. „Aber es wäre durchaus ein Sieg drin gewesen für uns.“ Fußballerisch waren die Fortuna-Damen klar die bessere Mannschaft. Allerdings kamen die Pässe in die Spitze zu selten. Die beste Chance vepasste Lisa Zimmermann, die den Ball nach einem Weitschuß knapp am gegenrischen Tor vorbei setzte.

Der Führungtreffer der Gastgeberinnen fiel ein wenig wie aus heiterem Himmel. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld setzte sich die Henstedterin Stürmerin robust durch und traf aus kurzer Distanz. Isabell Waßmann schaffte vor dem Wechsel noch den Ausgleich.

In Halbzeit zwei „taten sich sich die beiden Mannschaften nicht mehr so sehr viel“, bekannte Verseck. Zimmermann und zweimal Laura Kantert hatte aber dennoch die Chancen, ihre Mannschaft auf die Siegerstraße zu bringen.

In der letzten Viertelstunde wurde die Partie noch hektisch. Verseck: „Da kamen dann Nickligkeiten ins Spiel, die eigentlich gar nicht nötig waren.“ Letztlich blieb es bei der Punkteteilung, die die Fortuna vor den beiden letzten Saisonspielen weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren lässt.

Derzeit haben sie es nicht einfach bei Fußball-Landesligist VfL Westercelle. Vor der Partie beim SV Blau-Weiß Bornreihe war die Offensivabteilung ohnehin schon dezimiert. Und gestern meldete sich kurzfristig auch noch Daniel Weiß mit einer Grippe ab. Mit Niklas Haase und Faisal Soma rückten außerdem zwei U19-Spieler in die Startelf. Das alleine wollte das Trainergespann Heiko Vollmer und Axel Güllert aber nicht als Grund für die 0:2 (0:1)-Niederlage in Bornreihe gelten lassen.

Jürgen Poestges 06.05.2018

Die Fans hatten ein gutes Gespür dafür, was die junge Mannschaft des MTV Eintracht Celle geleistet hatte. Mit viel Applaus und Aufmunterung wurden die Spieler nach dem 0:0 gegen den Turnerbund Uphusen im vorletzten Heimspiel in die Kabine verabschiedet. Die Celler blieben auch im vierten Spiel in Serie ungeschlagen und punkteten – doch leider kam dies alles zu spät. Das „Abenteuer Fußball-Oberliga“, wie die Verantwortlichen die Saison nach dem überraschenden Aufstieg charakterisiert hatten, ist nach einem Jahr wieder beendet. Der Abstieg steht trotz zwei noch ausstehenden Spielen endgültig fest.

Oliver Schreiber 06.05.2018

Den Schlussspurt haben die Oberliga-Fußballer des MTV Eintracht Celle etwas zu spät angesetzt. Trotz zuletzt drei Spielen in Folge ohne Niederlage mit dem 4:2-Erfolg am vergangenen Wochenende gegen TuS Bersenbrück als Highlight, ist die Konkurrenz im Tabellenkeller fast uneinholbar enteilt. Selbst bei optimaler Punktausbeute in den drei noch verbleibenden Spielen – Samstag um 17.30 Uhr daheim gegen den Turnerbund Uphusen sowie bei SC Spelle-Venhaus und zum Saisonfinale gegen SVG Göttingen 07 – wird es für den Klassenerhalt wohl nicht mehr reichen. „Wir sind ja keine Träumer und uns dessen schon länger bewusst. Ich finde es aber überragend, wie die Jungs mit dieser Situation umgehen. Da lässt sich keiner hängen. Das zeigt, dass diese Truppe eine tolle Einstellung und Mentalität besitzt“, erklärt Cheftrainer Hilger Wirtz.

Oliver Schreiber 04.05.2018