Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fortuna im Eisenbahnerduell
Sport Fußball regional Fortuna im Eisenbahnerduell
12:17 26.04.2013
Isabell Waßmann - will mit dem ESV Fortuna Celle einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg machen. Gegner ist morgen - der ESV RW Göttingen Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Im Hinspiel gab es einen knappen und schmeichelhaften 2:1-Sieg für Fortuna, allerdings befand sich die Mannschaft von Trainer Klaus Much in dieser Zeit auch in einer leichten Schwächephase. Aus diesem Tief ist der ESV jetzt heraus, die vergangenen Begegnungen führte er sehr selbstbewusst und dominant. Speziell auf dem heimischen Platz an der Kampstraße ist es sehr schwer für den jeweiligen Gegner, etwas zu holen. Mit dem Sieg vor zwei Wochen eroberten die Cellerinnen die Tabellenführung zurück, „den ersten Platz wollen wir jetzt nicht mehr abgeben“, so der überzeugte Coach Much.

Zeitgleich tritt Sparta Göttingen beim abstiegsbedrohten SC Völksen an und ist dort klarer Favorit. „Die werden da nichts anbrennen lassen“, ist sich Much über die Spielstärke des Aufstiegskonkurrenten sicher. Die Fortunen müssen es in den letzten Saisonspielen selbst richten, sind aber durch den Punktvorsprung auch nicht auf fremde Hilfe angewiesen.

„Meine Mannschaft ist gut drauf und hochmotiviert, im Training ziehen alle Spielerinnen voll mit“, so der zufriedene ESV-Übungsleiter. Von großem Vorteil im Aufstiegskampf ist sicherlich, dass die Celler in den letzten Partien ausschließlich auf eigenem Platz antreten dürfen und nicht mehr reisen müssen.

Personell kann Much wieder aus dem Vollen schöpfen. Zwar fehlen weiterhin drei Spielerinnen durch Schwangerschaft oder Verletzung, für die zusätzlich ausfallende Sinja Jaskulla kehrt allerdings Diana Ciesla nach langer Babypause erstmals in den Kader zurück und ist eine gute Defensiv-Alternative. „Wir sind sehr froh über Dianas Rückkehr, das gibt uns einen weiteren Schub“, so Muchs abschließende Worte.

Von Jens Tjaden