Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fortunas Frauen bleiben an der Spitze
Sport Fußball regional Fortunas Frauen bleiben an der Spitze
21:55 28.04.2013
Machte das halbe Dutzend voll: Fortunas - Vivien Wittrin (weißes Trikot) traf gegen RW - Göttingen zum zwischenzeitlichen 6:0. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

In der Fußball-Oberliga der Frauen hat der ESV Fortuna Celle gestern im „Eisenbahnerduell“ gegen den ESV RW Göttingen einen hochverdienten 6:1 (5:0)-Sieg gefeiert. Die Fortunen waren von Beginn an tonangebend und setzten den Gegner permanent unter Druck. Aus der Defensive heraus wurde sehr gut kombiniert, die Fehlerquote war, zur Freude von Trainer Klaus Much, sehr gering. „Das war eine überragende erste Halbzeit, die Mädels haben meine Vorgaben optimal umgesetzt“, sagte der zufriedene Fortunen-Coach.

Besonders die beiden Sturmspitzen Lisa Zimmermann und Jana Völker waren sehr laufstark und schafften dadurch viele Räume in der Offensive. Die Göttinger Abwehr konnte sich nicht auf die wendigen und technisch versierter Cellerinnen einstellen und kam von einer Verlegenheit in die andere. „Lisa und Jana haben sehr viel für die Mannschaft gearbeitet und die Grundlage für unsere starke Vorstellung geliefert“, sagte der stolze Much.

Der Führungstreffer für den ESV resulierte aus einem schnellen Umschaltspiel, nach einem gewonnenen Zweikampf spielte Inga Domrich einen langen Ball auf Völker, die nach kurzer Ballannahme auf Zimmermann weiterleitete, die dann ihrerseits zum 1:0 (7. Spielminute) erfolgreich war. Danach ließen die Cellerinnen nicht locker und waren weiterhin sehr präsent in den Zweikämpfen. Neben der Zweikampfstärke war auch die hohe Passsicherheit maßgebend für die schnelle Torfolge in der Anfangsphase. Mit einem Doppelschlag zum 2:0 durch Laura Kantert (10.) und 3:0 und Jana Völker (12.) kamen die Celler schnell auf die Siegerstraße, spielten aber konsequent weiter nach vorne. „Wir waren sehr passsicher und haben dadurch den Gegner müde gespielt“, so Much.

Auch in der Folgezeit kamen die Gäste aus Göttingen nicht zur Ruhe. Der ESV hatte weiterhin Freude am Spiel und ließ die Rot-Weißen nicht zur Entfaltung kommen. Über die beiden Antreiberinnen Isabell Waßmann und Sarah Konrad wurden viele gefährliche Angriffe auf das gegnerische Tor vorgetragen. Zwei davon wurden von den beiden Celler Stürmerinnen Zimmermann zum 4:0 (23.) und Völker zum 5:0 (40.) nach gutem Anspiel und gekonnter Einzelleistung zur klaren Halbzeitführung abgeschlossen.

In der Halbzeitansprache forderte der Fortunen-Coach sein Team auf nicht nachzulassen und weiterhin mit Druck nach vorne zu spielen. „Wir wollten auch nach der Pause dominant spielen“, so der heimische Trainer. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Celler Mädels allerdings nach und waren nicht mehr so laufbereit wie vor dem Wechsel. Der Treffer zum 6:0 (52.) war dann auch ein Zufallsprodukt. Ein langer Ball von Konrad in den Strafraum wurde nacheinander von Waßmann und Völker nicht im Tor untergebracht, ehe dann Vivien Wittrien aus kurzer Distanz erfolgreich war. Trotz des deutlichen Ergebnisses zeigten die Göttingerinnen eine gute Moral und wurde auch kurz darauf belohnt. Bei einer Ecke verschätzte sich, die bis dahin wenig beschäftigte, Torfrau Ina Wolf und Lisa Wedekamp war zum 6:1 (58.) per Kopf zur Stelle.

Klaus Much war trotz der mäßigen zweiten Halbzeit sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. In den letzten drei Spielen soll nun die Grundlage zum Aufstieg gelegt werden.

Von Jens Tjaden