Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fortunas Frauen wollen Bergedorfer Elstern die Punkte stibitzen
Sport Fußball regional Fortunas Frauen wollen Bergedorfer Elstern die Punkte stibitzen
17:13 26.09.2013
Von Heiko Hartung
Gemeinschaftsarbeit (von links): - Die Fortunen Desiree Gehring, - Saskia Knorr und Diana Ciesla umkreisen ihre Gegnerin. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

„Die spielen etwa auf dem gleichen Niveau wie wir. Dort etwas zu holen ist kein Ding der Unmöglichkeit“, ist sich ESV-Trainer Klaus Much sicher. Er selbst kann seine Elf allerdings nicht beim geplanten „Punkteklau“ unterstützen, weil es ihn für eine Weile noch höher in den Norden treibt: Strandspaziergänge auf Sylt statt Drittliga-Fußball in Bergedorf ist angesagt. Ihn vertreten wird Co-Trainer Torsten Wittrin, der Vater von ESV-Linksaußen Vivien Wittrin. „Ich lasse mich aber während des Spiels per SMS auf dem Laufenden halten“, kündigt Much an. Wohl dem, der für seinen Urlaub eine Handy-Flatrate gebucht hat ...

Auf die Celler Mannschaft um Kapitänin Sarah Konrad wartet derweil eine junge Mannschaft, die körperlich fit und taktisch gut geschult ist. In der vergangenen Regionalligasaison landeten die „Elstern“ auf Platz fünf, in dieser Saison sind die Bergedorferinnen jedoch nicht gerade Überflieger: Eine Niederlage (0:3 in Kiel) und zwei Unentschieden stehen auf dem Konto der Gastgeberinnen. Allerdings holten die Hamburger Stadtteil-Kickerinnen ein Remis gegen den TSV Havelse, der zu den Aufstiegsfavoriten zählt.

Beim Team von der Kamp-straße geht die Stimmungskurve seit dem ersten Saisonsieg gegen Immenbeck am vergangenen Sonntag steil nach oben. Der „Dreier“ wurde bei einem „Kabinen-Sit-in“ gebührend gefeiert. Klar, dass jetzt nachgelegt werden soll: „Wir müssen wieder genau so kompakt und sicher in der Abwehr stehen und die Zweikämpfe annehmen“, sagt Much. „Wenn es dann flott nach vorne geht, werden sich zwangsläufig einige Konterchancen ergeben.“

Die offensive Mittelfeldspielerin Laura Kantert, die zuletzt leicht angeschlagen nur eingewechselt wurde, fehlt am Sonntag studienbedingt komplett. Ansonsten kann Fortuna aber auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen, große Änderungen in der Startelf sind nicht zu erwarten.

Wenn es Celle gelingt, den „Elstern“ die Flügel zu stutzen und die Punkte ins eigene Nest zu entführen, wäre Fortuna der Abflug aus der Abstiegszone fürs Erste endgültig geglückt.