Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Für TuS Celle FC rückt die Tabellenspitze ins Blickfeld
Sport Fußball regional Für TuS Celle FC rückt die Tabellenspitze ins Blickfeld
19:06 13.10.2016
Drei Siege in Folge machen hungrig und Lust auf mehr: Dean Feldmann (rechts) und der TuS Celle FCwollen Sieg Nummer vier einfahren. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

TuS Eschede –Ciwan Walsrode(Sonntag, 15 Uhr)

Nach nur einem Punkt aus den vergangenen vier Begegnungen braucht die Elf von Trainer Sven Ewert wieder dringend ein Erfolgserlebnis, zumal der Abstand zu den Abstiegsrängen nicht mehr allzu üppig ist. Da kommt der punktlose Tabellenletzte Ciwan Walsrode offenbar gerade recht.

Ein früher Trainerwechsel bei den weit abgeschlagenen Gästen verpuffte wirkungslos. Die vergangenen drei Spiele der Walsroder gingen allesamt mit 0:6 verloren.

Es wäre jedoch ein fataler Fehler, die Gäste aus Walsrode zu unterschätzen. „Wir müssen mit vollster Konzentration in die Partie gehen. Wir rechnen auch nicht unbedingt mit einem Kantersieg“, gibt Trainer Sven Ewert unmissverständlich zu verstehen: „Aber eines ist klar: Diese Punkte müssen am Brunshagen bleiben.“

Personell muss Ewert nach wie vor auf die wichtigen Kreativspieler David Schlawer, Marc von der Ohe, Tim Runge und Marcel Döhrmann verzichten. „Wir haben es momentan nicht einfach, wollen uns aber für die gute Trainingsarbeit belohnen“, so Ewert.

SV Nienhagen –TSV Winsen (Luhe)(Sonntag, 15 Uhr)

Nach dem unerwarteten Erfolg beim TSV Elstorf hat sich die Laune von Trainer Marc Knauer wieder etwas aufgehellt. Dennoch steckt sein Team schon zu dieser frühen Saisonphase mitten im Abstiegskampf. Bei der Ausgeglichenheit der Liga ist es für die Gelb-Schwarzen noch ein weiter Weg, das „Projekt Klassenerhalt“ erfolgreich abzuschließen.

Im Heimspiel gegen den Tabellenfünften TSV Winsen (Luhe) erwartet die Männer vom Jahnring jetzt eine „ganz harte Nuss“. Die Gäste verfügen über eine spielerisch starke Truppe, die auf die Erfahrung einer ganzen Reihe von ehemaligen Oberligaspielern bauen kann. Die Formkurve der Winser, die zudem über die beste Defensive der Bezirksliga verfügen, zeigt nach zuletzt drei Siegen steil nach oben. „Wir haben in diesem Spiel nichts zu verlieren, werden aber keine Geschenke verteilen und alles daran setzen, die Winser zu ärgern“, meint Coach Knauer, der hofft, dass der letzte Sieg zusätzliche Kräfte in seinem Team freigesetzt hat.

Dennoch ist dieses Spiel für den SVN-Coach nicht maßgebend. „Unser Fokus liegt schon jetzt auf den danach folgenden Partien gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Hinter dem Einsatz diverser angeschlagener Stammspieler stehen noch Fragezeichen. Sicher ist aber, dass Torjäger Matthias Behrens wieder mit von der Partie ist.

VfL Maschen –TuS Celle FC(Sonntag, 15 Uhr)

Es läuft zurzeit bei Celles Traditionsverein. Nach dem zuletzt überzeugenden und völlig ungefährdeten 3:0-Heimerfolg befinden sich die Blau-Gelben mit 20 Punkten auf Rang vier und damit in komfortabler Lauerstellung.

Bei den am vergangenen Sonntag unterlegenen Gästen vom MTV Ashausen-Gehrden sprach man respektvoll sogar von einem „übermächtigen“ TuS Celle FC.

Jetzt reisen die Celler zum VfL Maschen, dem derzeitigen Tabellenachten. Das Team von Trainer Marinus Bester sorgt mit schöner Regelmäßigkeit für kuriose Ergebnisse. Zuletzt verlor man mit 4:6 bei Germania Walsrode. Durchschnittlich 6,5 Tore fallen in den Spielen der Maschener. Das Team hat mit Hendrik Golke oder Marius Landowski zwar brandgefährliche Stürmer in seinen Reihen. Allerdings weist der VfL mit bereits 34 Gegentoren die zweitlöchrigste Abwehr der Liga auf.

„Diese Schwäche müssen wir unbedingt ausnutzen“, meint Celles Spielertrainer Andreas Gerdes-Wurpts, dessen Blick in Richtung Tabellenspitze geht. „Wir sind gut drauf und wollen den vierten Sieg in Folge“, fügt der Coach an, der personell aus dem Vollen schöpfen kann. Im Hinblick auf das nächste Woche anstehende Spitzenspiel gegen Tabellenführer TV Jahn Schneverdingen würde ein weiterer Dreier der Blau-Gelben dem Kampf um die Meisterschaft zusätzliche Würze verleihen.

MTV Ashausen-Gehrden – VfL Westercelle(Sonntag, 15 Uhr)

Nachdem etwa ein Drittel der Saison gespielt ist, kann man beim VfL mit dem bisher Erreichten sehr zufrieden sein. Auf dem dritten Platz liegend, ist das Team des Trainergespanns Heiko Vollmer/Axel Güllert nur vier Punkte von der Tabellenspitze entfernt. In diesen oberen Tabellenregionen möchte man natürlich auch bleiben. Dieses Unterfangen erscheint nicht unrealistisch, zumal das fußballerische Potenzial im Team groß ist.

Wie schon am vergangenen Sonntag wollen die Westerceller jetzt auch im Spiel beim MTV Ashausen-Gehrden über den Kampf zum Sieg kommen. Der Gastgeber hat bisher noch keine Bäume ausgerissen und spielt nur eine durchwachsene Saison. „Den Schwung aus dem vergangenen Spiel wollen wir mitnehmen und auch jetzt die drei Punkte einsammeln“, sagt VfL-Trainer Axel Güllert. „Ich bin recht zuversichtlich, denn die Zweikampfpräsenz und die Einstellung meiner Spieler hat mir zuletzt sehr gut gefallen“, fügt Güllert an. Fehlen wird mit Rückenproblemen vermutlich Abwehrspieler Marcel Brunngräber. Angeschlagen sind Alexander Laube und Dominik Busse.

Von Jochen Strehlau